Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Künstliche Intelligenz hin oder her, die feinen Details kann auch die Blackshark AI im MSFS nicht darstellen. Hier kommen die Landmark-Pakete von FSDG, im wahrsten Sinne des Wortes, ins Spiel. Das vierte Pakte deckt, nach Niedersachsen und Bremen, nun Schleswig-Holstein und Hamburg ab und ist ab sofort verfügbar.

Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit veröffentlicht FSDG das vierte Landmarken-Paket für den MSFS. Damit können VFR Piloten perfekt nach originalgetreuen Bauwerken, Brücken, Antennen, Schornsteinen, Leuchttürmen und Sehenswürdigkeiten durch Schleswig-Holstein und Hamburg navigieren. Das Paket mit über 800 Objekten kostet 13,99 € und ist bislang nur direkt bei FSDG zu bekommen. Die anderen Shops werden mit Sicherheit nachziehen. 

Hamburg:

Included Landmarks:

Elbphilharmonie (improved model)
Museumsschiff Cap San Diego
Planetarium
St Jacobi
Michel
More than 60 lighthouses
Many harbor objects (cranes, containers,…)

Brücken:

Köhlbrandbrücke
Neue Elbbrücke
Elbbrücken
A1 Elbbrücke
Straßenbrücke Süderelbe
Eisenbahnbrücke Süderelbe
Alte Harburger Brücke
Kattwykbrücken

Antennas

Chimneys
Towers
Radio Towers

Hamburg Total Objects: 150+

+ Custom power lines with different power towers
+ Custom fully functional wind generators (wind strength & heading

 

 

 

 

 

 

 

Schleswig-Holstein:

Included Landmarks:

Schloss Glücksburg
Schloss Ahrensburg
Schloss Gottorf
Plöner Schloss
Marineehrenmal & U-Boot Laboe
Ratzeburger Dom
Meldorfer Dom
St Marien Lübeck
St Jacobi Lübeck
St Aegidien Lübeck
Lübecker Dom
Katharinenkirche Lübeck
Gasometer Lübeck
Eidersperrwerk
More than 80 lighthouses
Bridges:Hochbrücke Brunsbüttel
Hochbrücke Hochdonn
Autobahnbrücke Hohenhörn
Hochbrückke Grünental
Rendsburger Eisenbahnviadukt
Rader Hochbrücke
Alte Levensauer Brücke
Levensauer Brücke
Holtenauer Hochbrücke
Antennas
Chimneys
Cooling Towers
Towers
Radar Towers
Radio Towers
Solar Parks
Watchtowers
Water Towers

Schleswig-Holstein Total Objects: 700+

+ Custom power lines with different power towers
+ Custom fully functional wind generators (wind strength & heading)

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Björn
Björn
6 Monate zuvor

Nun, ich oute mich mal als Erster: ich bin Landmarks-Fan! Vor allem, weil die kleinen Schlösser, Fernsehtürme, Einkaufszentren und sonstige größere Bauten – aber auch Windparks, etc. in der realen VFR-Fliegerei erst eine “echte” terrestrische Navigation abseits der großen Flussläufe und Autobahnen ermöglichen. Ein Beispiel: wer bislang Münster-Telgte (EDLT) von Süden über das HMM VOR anflog, musste schon Adleraugen haben, um nicht am Platz vorbei zu fliegen, verbarg der Flugplatz sich doch geschickt hinter dichtem Baumbestand. Nun wird dort aber eine JVA neu gebaut und die hohen weißen Mauern weisen einem schon den Weg, wenn man noch 10 NM entfernt ist. Danke, liebe Justiz 😉
Alle bisherigen Landmarks-Pakete von FSDG zieren meine Platte – stets konnte ich das ein oder andere Objekt, bekannt aus vorherigen Deutschland-Touren mit E-Klasse-Fliegern, auch in der virtuellen Welt des MSFS wiederfinden.
Und so war auch Schleswig-Holstein für mich ein Pflichtkauf. Hier kenne ich mich am realen Himmel recht gut aus, die ICAO-Karte fristet ein schattiges Dasein tief unten in meinem Kniebrett.
Mein zweiter “Heimatplatz” ist ein kleiner Grasplatz in der Lübecker Bucht, Sierksdorf/Hof Altona (EDXT). Von hier aus unternehmen meine Familie und ich häufig kleine Touren an die Nordsee, nach Kiel, Flensburg oder weiter nach Dänemark – unser Favorit ist Roskilde (EKRK).
Also den PC angeworfen, das neue Landmarks-Paket installiert und den Flusi gestartet. Keine 10 min. später *räusper*, und Hamburgs Apron 2 mit der WB-Sim Cessna 172 sind ausgewählt, die Vorfreude steigt. Simwings Hamburg bietet das passende Allegro für diesen virtuellen Erstflug, über die 23 geht es in die Lüfte, dem Sierra-Routing folgend.
Dann folgt beim Blick nach Westen die erste Ernüchterung: obwohl mein schneller Rechner soviel Abwärme wie eine moderne Wärmepumpe erzeugt, erinnert die Innenstadt Hamburgs an die zerbombten Innenstädte nach dem Krieg – hier hat die berüchtigte Photogrammetrie zugeschlagen, erst spät verschwinden die überdimensionalen Zacken und die Häuser erhalten ansehnliche Fassaden. Viel zu dunkel bleiben sie auch jetzt, doch das hilft, die viel helleren Bauten des Landmarks-Pakets auf den ersten Blick zu erkennen. Die ElbPhi, Köhlbrandbrücke, die blauen Kräne der Container-Terminals – alles schön nachgebaut. So kenne ich das, der Blick auf die Elbe dank GAIST mit den Zusatzpaketen ordentlich lebendig. Doch dann ein erster Dämpfer: die Landungsbrücken, sie versinken im Wasser, die Cap San Diego scheint wieder in See zu stechen, denn nichts um sie herum ist nachgebaut, auf der Binnenalster tote Hose – nicht mal die berühmte Alsterfontäne, bekannt von Millionen Postkarten, ist hier aktiv.
“You get, what you paid for” heißt es ja, also schaue ich nochmal auf der Produktseite vorbei. Tatsächlich, das war´s dann auch in Hamburg.
Also gut, wie real so häufig geflogen, weiter über das HAM VOR in Richtung auf Whiskey von Lübeck zugesteuert. Der analoge A/P der Cessna kämpft gegen die Turbulenz an, heute windet es zwischen den Meeren…
Von weitem sind die 7 Türme Lübecks zu erkennen, auch das Holstentor sticht aus dem Autogen hervor. Ich fliege weiter auf die Stadt zu und behalte die CTR-Grenze im Auge 😉
Zunächst suche ich nach dem historischen Rathaus mit Durchgang zum Niederegger-Stammhaus und der Hüxstraße, wo wir gern einkaufen. Schade, nichts zu erkennen, auch die übrigen Gebäude der Stadt sind durch den Autogen-Einheitsbrei nur zu erahnen.
Fliegen wir also weiter nach Travemünde, einen Blick auf die Skandinavienfähren zu erhaschen. Die fehlen leider ebenso wie der Viermaster “Passat”, nachgebaut ist der alte Leuchtturm nebst Maritim-Hochhaus, einer Bausünde aus vergangenen Tagen. Davor ein riesiger Autogen-Kasten, der selbst Walter Gropius vor Ehrfurcht hätte erstarren lassen. Das bekannte Molenfeuer in der Hafeneinfahrt hingegen vermisse ich – gerade weil das Addon ja besonderen Wert auf Leuchttürme legt…
Am nördlichen Rande der Bucht erspähe ich den ehem. Fernmeldeturm Pelzerhaken, der Hansa-Park als wichtige Landmarke wird nur als Autogen-Objekt dargestellt – der Freefall-Tower “Highlander” ist hier ein überraschend schmal wie hohes Hochhaus 😉
Nun gut, Zeit für ein erstes ernüchterndes Zwischenfazit: vieles von dem was ich hier wiederfinde, hatte ich mir schon als einzelne Objekte auf fs.to zusammengesucht – als Freeware wohlgemerkt. Die Brücken über den Nord-Ostseekanal ebenso wie den Leuchtturm Westerheversand, die Masse an Kiel-Szenerien oder auch die Photogrammetrie-Innenstadt von Lübeck. Und genau die Pakete, sofern nicht von FSDG dargestellt, werde ich nun wieder zusätzlich über den AddonLinker aktivieren – um die letzten Spätsommerstunden zwischen den Meeren virtuell zu verbringen, bevor der Herbst Einzug hält und das Schietwetter die VFR-Fliegerei für ein halbes Jahr zu einem seltenen Vergnügen macht.
Ob ihr zuschlagen sollt? Entscheidet selbst, aber für Anhänger der “bewohnten Schafsweide” (Zitat Oliver Welke, heute-show) vermutlich ein Muss. Hoffen wir, dass die Verkaufszahlen den Macher dieses Pakets anspornen, als Patches noch so einiges nachzuliefern, was S-H so zauberhaft macht! Da fiele mir auf Anhieb so einiges ein…

Pidder
6 Monate zuvor

Wie passt denn die FSDG Hamburg-Erweiterung mit dem Hamburger Hafen und Airbus Finkenwerder von SimDocks zusammen.

Markus
Markus
6 Monate zuvor
Antwort auf  Pidder

Das war tatsächlich auch meine erste Frage, als ich von HH erfahren habe.
Dann wäre Hamburg tatsächlich ziemlich gut dargestellt

Manfred
6 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Nun, ich habe mir FSDG S-H Hamburg noch nicht zugelegt aber ich gehe davon aus, dass es zumindest bei einigen Objekten zu Doppelanzeigen kommen wird, wenn beide Addons aktiv sind (z. B. ElPhi, Cap San Diego, Terminalkräne usw.).

Evtl. Lassen sich diese Objekte aus dem einen oder Addon entfernen bzw. deaktivieren aber das weiß ich noch nicht, muss ich erst testen. Das kann aber etwas dauern.

Könnte dich auch interessieren:

Pünktlich zu Cross-the-Pond-Event, das am kommenden Wochenende auf VATSIM stattfindet, hat Horizon den 787-9 Mod verbessert und mit CDPLC ausgestattet. Damit könnte ihr über Hoppie ACARS mit den Lotsen kommunizieren und Freigaben einholen.
Das RW Profiles Team ist dem MSFS Simmer vor allem als Entwickler hochwertiger Profile für GSX bekannt. Nachdem es schon länger Indizien gab, dass sie auch an einem Airport arbeiten, ist dies nun offiziell. Die Entwickler haben in einem Discord Post ihre erste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt.
Diese Woche steht in Friedrichshafen die AERO an. Und auch wenn Flugsimulation nicht der Kern der Messe ist, lässt es sich Microsoft doch nicht nehmen ein thematisch passendes Content Update zu veröffentlichen.