Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wie wir wissen, befindet sich Aerosoft in der heißen Phase, was die Entwicklung des Airbus A330 angeht. Theoretisch gesehen kann eine Release des Flugzeuges jeden Tag geschehen. Sollte der A330 bald veröffentlicht werden, sollen die Mühlen bei Aerosoft aber nicht stillstehen!

Mathijs Kok versorgt uns wie auch manch anderer Entwickler regelmäßig mit News und neue Screenshots, um uns auf den aktuellen Entwicklungsstand zu bringen, was das aktuelle Projekt, den Airbus A330 von Aerosoft angeht. Im hauseigenen Forum hat uns der Chefentwickler nun mit einer kleinen aber feinen Ankündigung überrascht. Hier hat Kok nämlich die Entwicklung eines Airbus A330neo bestätigt.

Bis auf diese kurze Ankündigung gibt es aber noch keine Details. Es bleibt also abzuwarten, wann erstens der Airbus A330ceo von Aerosoft erscheint und zweitens wir mit weiteren Infos rechnen können.
In der Zwischenzeit können wir uns ja zum Glück mit dem Headwind A330neo durch die Welt bewegen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

26 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sennah
Sennah
11 Monate zuvor

Naja so ganz neu ist diese Info ja nicht. Entsprechend wiederhole ich was ich im Discord geschrieben habe: Es gibt eine Kooperation von Headwind (Freeware A330 NEO) und Project Mega Pack (Freeware A330). Diese wollen nun gemeinsam den A330 CEO vorantreiben.

Aerosoft macht nun schon so lange an dem Ding rum, dass ich mich frage was wohl nicht passt.

Der Release ist im eigen Haus sicher längst überfällig. Jetzt die News aus dem Freeware Sektor. Da wird in Paderborn bestimmt die Nervosität steigen. Ich kaufe den nicht & erst recht nicht den NEO. Generell würde ich mehr News aus den Freeware Bereichen bevorzugen, statt die Botschaften von Kok und RSR in den hauseigenen Foren hier zu teilen die ja tatsächlich wenig bis nix aussagen.

Reinhard
Reinhard
11 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

ich kaufe die Kiste schon aus Prinzip nicht. Kok ist bei mir Unten durch mit seinen abfälligen Äusserungen über ernsthafte Simmer etc.

Kontoauszug
Kontoauszug
11 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Bin ich komplett bei Dir – der Neo kommt sowieso nicht vor 2026 🤣 die sind dort so lahm- und wehe , wehe du kritisierst das im Forum – da wirst du gekreuzigt und gesteinigt

MaximumN2
MaximumN2
11 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Er damit aber auch Recht und das wird momentan wirklich immer auffälliger. Viele entwickeln bei dem Thema so eine Arroganz und meinen sie könnten den Entwicklern was vorschreiben oder denken bewerten zu können, wie sich ein Flugzeug zu verhalten hat etc. Diese Community ist extrem toxisch und voller Klugscheißer, die überall ihren Senf dazugeben müssen.

Der Fenix ist auf seine Art Mist, die PMDG ist es auch und die anderen Kisten sind es auch. Haben alle nichts mit der Realität zu tun, vor allem nicht beim Flugverhalten. Man kann ein wenig die Systeme lernen und für Procedures etc reicht es, aber das war es schon. Ich habe sie während der Theorie in Frankfurt oft genutzt, im MCC in Berlin oder beim TypeRating, aber man merkt wie weit weg diese Flieger einfach sind von der Realität.

Genau das ist das, was er meinte und wo er total recht hat. Da werden Flugzeuge und Entwicklungen in Grund und Boden gehatet und verglichen, ob die Leute einfach keinerlei Ahnung von dem allem haben. Weil man 2000 Stunden auf Vatsim hat, ist man immer noch kein Pilot und kann immer noch nicht einschätzen, wie gut ein Flugzeug ist. Viele ist auch einfaches Nachreden von Youtubern, wo man den Kontext nicht kennt und es auch nicht einordnen kann.

Das ist ein generelles Problem in der Flugsimulation und die Community, besonders Avsim ist extrem toxisch.

MaximumN2
MaximumN2
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Kleine Anmerkung von mir dazu noch:

Habe mich durch die ganze Wut bei ein paar Dingen vertippt, weil mich solche Kommentare langsam echt auf die Palme bringen. Die Arroganz, die teilweise vorherrscht, geht einfach langsam nicht mehr.

*Er hat damit aber auch recht…

**…man merkt wie weit weg diese Flieger einfach von der Realität sind..

*** Vieles ist auf einfaches Nachreden…

Hat mich dann doch zu sehr gestört 😉

Christian
Christian
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Die Community ist nicht toxischer als anderswo, das Problem sind Entwickler, die geistig in der Zeit stehen geblieben sind, als Freeware dominierte und Simmen nur von einer handvoll Freaks betrieben wurden. Damals war ihnen die Dankbarkeit sicher, egal wie halbgar das Addon war. Diese Entwickler versuchen nun aber im Millionengeschäft mitzumischen und gehen naiverweise davon aus, dass bei einem 40€ Addon immer noch die selben Regeln gelten. Ist aber halt nicht so, nur kapieren das Einige seit Jahren immer noch nicht. Die Freaks von früher sind die Kunden von heute, und mit bezahlender Kundschaft muss man halt etwas anders umspringen als mit Freaks, die einfach froh sind, überhaupt ein Addon zu haben…

MaximumN2
MaximumN2
11 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Ich habe jetzt wirklich nicht die Lust und auch Ausdauer, da eine ewige Diskussion anzufangen. Mir ist nur einfach aufgefallen, dass es einige User gibt, die sich selber als „Elite“ sehen und meinen über alle Dinge im Sim eine fundierte Meinung zu haben, was aber nicht der Fall ist.

 

Aerosoft hat doch klar kommuniziert, was wir von dem Produkt erwarten können. Es wird einen mehr oder weniger stabil von A nach B bringen und fertig. Dazu noch ein VNAV, was nicht kompletter Mist ist und gut. Ich fliege den A319/320/Neo/bald auch 321Neo beruflich und werde mir den 330 holen. Habe aber auch keine großen Erwartungen an die Kiste und finde die Kommunikation von Aerosoft auch sehr gut. Sie sagen doch in ihrem Forum wöchentlich was funktioniert und was eher schwieriger wird. Ist doch eine feine Sache und ist mir lieber als die Kommunikation von Fenix oder PMDG.

 

Als generelles Beispiel nehme ich mal den Fenix vs PMDG Vergleich. Ich fliege wie gesagt selber Airbus und bevorzuge im Sim nach wie vor die PMDG. Der Fenix wird generell vom HardcoreSimulanten als das Flugzeug schlechthin gesehen, was es aber nun mal nicht ist. Es ist natürlich eine feine Sache, mit viel Spielerei, die dann mit dem wortgewandten Amir (wenn er so heißt?) schön verpackt werden. Super, gibt ein neues Licht, da und dort ein netten Failure, alles supi. Die Kiste reißt aber nach wie vor teilweise Limits, hat seine Speed nicht im Griff und lässt sich komplett furchtbar steuern. Das Flightmodel ist komplett off und nicht zu gebrauchen. Das Ding fliegt sich so einfach nicht.

 

Die PMDG allerdings, macht das, was sie mir bietet solide und gut. Das Cockpit gefällt mir besser, und man kann perfekt Flows mit ihr machen. Sie bringt einen super von A nach B. Das Flightmodel wurde von Jemanden programmiert, der das studiert hat und Ahnung hat. Aber das wird nie erwähnt, denn die PMDG hat kein EFB und ist deswegen schlecht und weniger gut als der Fenix laut Community, was aber kompletter Mist ist. Das EFB vom Fenix hat nicht viel mit einem EFB am Hut, es ist eine Spielerei und deswegen auch in diesem Sim.

 

Da die Leute aber denken, dass der Fenix jetzt das Maß aller Dinge ist, weil sie es nicht einschätzen können, wird jedes andere Produkt, welches nicht wie der Fenix ist in Grund und Boden gehatet und den Firmen ihre Qualität abgesprochen. Das ist einfach nervig. Die PMDG ist in meinen Augen und in meiner Verwendung besser als der Fenix, nur eben anders und nicht so offensichtlich wie der Fenix mit seinen Spielereien. Aber das war schon in P3D-Zeiten so, da wurde der FSLabs auch als Maß der Dinge gesehen, obwohl das nur durch seine Spielereien entstanden ist.

 

Der Großteil der Leute in der Community sind liebe und nette Leute, die einfach ihren Spaß haben wollen, aber es gibt einen Teil, der extrem toxisch ist, Dinge nach labert und meint, er wisse alles in dem Bereich. Die unterliegen aber eben einem großen Irrtum. Normal würde ich das ignorieren, aber momentan nimmt das einfach überhand und auch hier bei Cruiselevel sind es immer dieselben User.

 

Ps. Unpopuläre Meinung: Ich würde die 777 gerne deutlich früher sehen und dafür kein EFB. Ein EFB im Sim ist einfach Käse. Performance ja, aber gibt es genug Alternativen für.

FWAviation
FWAviation
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Vielen Dank, MaximumN2, für diese äußerst erfrischenden und obendrein fachkundigen Kommentare. Mir geht dieser „Fenix in den Himmel loben, andere Produkte aber gnadenlos schlecht reden“-Beißreflex in gewissen Teilen der Community auch gehörig auf den Senkel. Er ist symptomatisch für das heutzutage generell oft hysterische und eben toxische Diskussionsklima in den sozialen Medien, mittlerweile aber auch leider über die Grenzen der Social Media hinaus.

Wenn wir uns nicht mehr die Zeit nehmen, uns in Ruhe eigene Urteile bei nüchterner Betrachtung der Fakten zu bilden und anstatt dessen einfach nachbeten, was unsere eigenen Filterblasen in und/oder außerhalb der Online-Medien propagieren, entsteht ein Zerrbild, das der Gesellschaft auf längere Sicht sehr gefährlich werden kann.

Wie gesagt, da ist das Diskussionsklima in Teilen der FS-Community nur ein Symptom einer gesamtgesellschaftlichen Entwicklung – im Kleinen und eher Nischenhaften wie unserem bescheidenen Hobby bildet sich ab, woran die Gesellschaft auch im Großen und Ganzen zunehmend krankt.

Zurück aber auf die Ebene der Add-On-Diskussion: Niemand ist gezwungen, Aerosoft, seine Produkte und sein Kommunikationsgebaren gut zu finden. Ich habe da auch immer mal wieder meine Kritikpunkte – zum Beispiel schießt Mathijs Kok mit seinem „Wenn euch unsere Produkte nicht gefallen, kauft sie doch einfach nicht“-Mantra manchmal auch übers Ziel hinaus. Mir als langjährigem treuem Kunden empfahl er wegen eines absolut sachlich vorgetragenen Kritikpunktes im Forum zum Beispiel schon mal durch die Blume, in Zukunft keine Aerosoft-Produkte mehr zu kaufen. Woran ich mich, zu seinem Glück und dem seiner Kollegen und Vorgesetzten, nicht gehalten habe. Warum auch? Jeder hat mal einen schlechten Tag und das schmälert für mich nicht, dass Aerosoft auch sehr gute Produkte wie etwa die exzellenten Flughafen-Add-Ons von Jo Erlend Sund im Portfolio hat.

Gleichzeitig verstehe ich auch, warum jemandem der „Wir simulieren nur Daily Ops, verzichten auf die Modellierung einer Kabine und entwickeln auch nur die Rolls-Royce-Variante des A330-300 und gehen danach nahtlos zum A330neo über“-Ansatz von Aerosoft nicht zusagt. Dennoch finde ich es unangemessen, Aerosoft dermaßen zu dämonisieren. Letztlich sind sie in ihrem Auftreten ja auch einfach sehr ehrlich und machen diesen Ansatz auch immer wieder in ihrem Forum transparent: Sie entwickeln vorwiegend oder sogar ausschließlich das, was für sie kommerziell Sinn macht. Wenn sie für sich entschieden haben, zugunsten von Performance und der angemessenen Verteilung eigener Personal- und Zeitressourcen nicht noch den letzten Knopf im Cockpit mit einer Funktion zu hinterlegen, obwohl man diese Funktion im täglichen Betrieb eigentlich nie braucht, ist das in meinen Augen ein völlig legitimer Ansatz. Soviel Transparenz erlebt man bei wenigen Entwicklern, stattdessen erleben wir auch immer wieder Projekte, die nach vielversprechenden Screenshots einfach wortlos eingestellt werden oder die Dinge versprechen, die dann nie eingehalten werden.

Zusammengefasst: Wir müssen in dieser Community nun wirklich nicht alle einer Meinung sein, das wäre auch langweilig. Geschmäcker sind nun mal auch unterschiedlich. Aber Teilen dieser Community möchte ich wirklich mal zurufen: Lasst auch mal die Kirche im Dorf. Manches Anspruchsdenken bei einem Hobby, das nur eine bedingt realistische Abbildung der Luftfahrt darstellt und am Ende auch nur aus einer Ansammlung von Pixeln auf unseren Bildschirmen besteht, ist nun wirklich überzogen. Lasst uns mit diesem Hobby Spaß haben, ohne zu vergrätzen und uns und unsere persönliche Meinung oder die unserer Filterblasen (und die haben wir wahrscheinlich alle, über kurz oder lang) allzu wichtig zu nehmen. Und damit ist mein Sermon nun auch beendet. 😉

Piloteur
Piloteur
11 Monate zuvor
Antwort auf  FWAviation

Die beiden vorstehenden Beiträge ordnen die Grenzen und Möglichkeiten der simulierten Luftfahrt ganz hervorragend ein:

Bewertungen von Produkten beruhen auf Erfahrungswerten, die man zum Vergleich heranzieht. Das gelingt bei den softwaremäßigen Features und bei der jeweiligen Tiefe der Systemsimulation noch recht einfach. Hat das Produkt A insoweit mehr anzubieten als das Produkt B, dann ist das naturgemäß erst einmal ein Vorteil. Es stellt sich allenfalls die Frage, welchen Tiefegrad eine Simulation für Freizeitflieger ohne Ausbildung eigentlich erreichen sollte. Gilt dabei „Viel hilft viel?“ oder droht nicht mitunter der overkill durch Features, deren Funktionsweise dem durchschnittlichen Nutzer auch nach Jahren noch verborgen bleibt, weil es in ihrem üblichen heimischen flow gar keine sonderliche Rolle spielt. Dies Frage muss jede Simmerin und jeder Simmer letztlich für sich selbst entscheiden.

Schwieriger wird es aber bei der Haptik, also bei der Frage, ob sich z.B. ein Cockpit für mich als Sim-Pilot irgendwie ‚echt’ anfühlt. Diese Beurteil muss schließlich anhand eines Computermonitors getroffen werden, auf dem die Softwareentwickler das echte Cockpit möglichst richtig darzustellen versuchen, dabei aber unzählige Kompromisse eingehen müssen. Ungeachtet des Umstandes, dass das haptische Erlebnis bereits aufgrund der unterschiedlichen Bildschirmauflösungen und der diversen Multimonitorkonfigurationen ganz individuell ausfällt, ist es wohl das größte Manko, dass (geschätzt) 95% der Simmer letztlich nur virtuellen Erfahrungen miteinander vergleichen können, haben doch nur die Wenigsten die Möglichkeit, sich am realen Objekt einen eigenen Eindruck davon zu verschaffen, wie gut die heimische Simulation (im wahrsten Sinne des Wortes) tatsächlich gelungen ist. Erschwerend kommt in psychologischer Hinsicht hinzu, dass das (virtuelle) Verhalten eines bestimmten Produktes nicht selten von einer Mehrheit der community (oder besser: deren allseits bekannten Wortführern) als ‚ziemlich real‘ gelobt (oder im Gegenteilt als ‚unbrauchbar‘ verschrien) wird und dadurch viele andere Nutzer beeinflusst werden, die diese Mehrheitsmeinung zu ihrer persönlichen Referenz machen, obwohldas simulierte Verhalten tatsächlich Lichtjahre von dem des echten Produktes entfernt sein mag. Vereinfacht ausgedrückt: ein im Simulator von Hand ‚schön fliegbares‘ Modell kann realistisch sein, ist aber vielleicht auch Beweis genau des Gegenteils.

Man wird das kaum ändern können, aber dies sollte bedacht werden, wenn man sich einen Vergleich zur realen Welt zutraut. Daher vielen Dank für den obigen Einwurf aus der ‚realen Welt‘!

Kugelblitz09
Kugelblitz09
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Wenn du,.wie du schreibst, wirklich ein Pilot bist, dann stehst du mit der Bewertung des Fenix aus RealPiloten-Sicht seht alleine da. Egal ob es Toni (Riiiva), Sven oder Pascal sind, alle loben den Fenix eben wegen seiner Realitätstreue. Selbst von amerikanischen Piloten, die streamen, hört man da kaum Kritik – ist ja auch kein Wunder, wenn man bedenkt, dass da ja eine echte Simulatorsoftware dahintersteckt. Was man kritisieren könnte, wäre der Flare law und der Übergang zum ground model, was aber ein Asobo Problem ist und dort auch benannt wurde.

MaximumN2
MaximumN2
11 Monate zuvor
Antwort auf  Kugelblitz09

Und deswegen muss das die richtige und stimmende Meinung sein? Das ist doch genau der Punkt, den ich angesprochen habe. Weil einige Streamer dies und jenes sagen, muss es nicht immer stimmen und das ist das perfekte Beispiel dafür.

Wird mir meine Qualifikation und Einschätzung abgesprochen. Ich weiß, wo von ich rede und ich teile ihre Meinung absolut nicht. Du kannst Flows mit der Kiste machen, aber sonst hat er nicht viel mit dem realen Vorbild zu tun. System sind nicht die Flugphysik, die ich kritisiert habe.

Egal bringt nichts, aber der Kommentar ist eben genau das, was ich an Teilen der Community kritisiert habe.

MaximumN2
MaximumN2
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Anmerkung noch: Ich habe auch gesagt, in meinem speziellen Fall. Jeder Pilot fliegt das Flugzeug im Rahmen der Firma nun mal anders. Die eine Company knallt den AP ab 1000ft rein und raus, die andere Firma lässt es an uns, wann wir ihn ein und ausschalten. Dann liegt es auch an der Art des Fliegens des Piloten, wie nutzt er die Ressourcen des Cockpits und das Flugzeug im Rahmen seiner Procedures etc.

 

Das sind so viele Variablen, die es einfach komplett unmöglich machen, da eine ordentliche Aussage zu treffen. Wir fliegen diese Flugzeuge alle ein wenig anders und somit reizen wir die „Simulation“ auch im MSFS komplett unterschiedlich aus und stoßen unterschiedlich an die Limits.

 

Ich fliege sehr gerne von Hand, da es mein Anspruch ist, dass ich jederzeit Herr der Lage bin und mein Flugzeug fühlen kann. Das habe ich so von meinem Fluglehrer in Rostock gelernt und verfolgt mich bis jetzt. Das ist eine komplett persönliche Sache und darauf basiert auch meine Einschätzung zum Fenix.

 

Das ist ja eben das Problem, welches in angesprochen habe. Da werden Zitate und Einschätzungen von Streamern nachgeredet, ohne zu wissen, was dahinter steckt.

Sennah
Sennah
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Aber wenn selbst reale Piloten nicht in der Lage sein sollen zu beurteilen ob der sich nun real oder surreal fliegt, wie sollen es dann nicht Privilegierte „Real Piloten“ die eben den Simulator nutzen um es zu simulieren, einen Airbus von A nach B zu bringen? Finde ich alles etwas grenzwertig hier.

onlinetk [Tobias]
onlinetk [Tobias]
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Mir hat nen junger 737 Pilot kurz nach der Ausbildung gesagt:

„Tobi, vergiss was ich jemals über Level D Simulatoren geschwärmt habe, die echte 737 zu fliegen hat damit nicht viel zu tun“

Was ich damit sagen will: Selbst nen Full Flight Sim weicht enorm von der Realität ab, was will man da von einer 60€ Grundsoftware und einem 60€ Addon Modul erwarten?

Zumal ich mich jetzt frage wie du zu der Auffassung kommst das die 737 deutlich realistischer ist als der Fenix, wenn du doch ein A320 Type Rating hast und wohl wie ich es raus lese gar keine 737 fliegst?

MaximumN2
MaximumN2
11 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk [Tobias]

So ist es ja eben auch. Das versuche ich doch die ganze Zeit zu erklären und deswegen verstehe ich nicht, wie manche Leute auf die Idee kommen einschätzen zu wollen, wie sich ein Addon zu verhalten hat. Das war meine komplette Kernaussage.

Ich kenne die 737NG nur aus der Theorie und dem MCC/JOC in Berlin. Ich meinte aber nicht die Flugphysik etc. sondern von den Systemen her. Die PMDG reißt mir keine Limits ein, hat keine wilden Pitch-Momente, beim Verändern des Auftriebs etc. und fliegt auch zielführender als der Fenix. Wie gesagt, der Fenix ist nicht schlecht, aber er ist nicht besser als die PMDG, wie überall so viel propagiert wird.

Als ich mit dem TR angefangen habe (ja, bin auch ein junger Pilot der letztes Jahr nach 2 Jahren Corona endlich in Deutschland 320er fliegt) hat man uns gesagt „Finger weg vom Fenix und Fslabs – das ist negatives Training“. Das hat schon seine Begründung.

Reinhard
Reinhard
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Junger Kollege.Ich fliege seit 30 Jahren TU 134 und finde den Fenix A320 sehr gut.Natürlich auch die PMDG 737. Was waren denn das für Ausbilder, die Dir FSLabs und Fenix untersagt haben. Seit wann gibt es den Fenix ? In welchem Märchenland bin ich hier ?

MaximumN2
MaximumN2
11 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Älterer Kollege, das waren ausgezeichnete Ausbilder einer namhaften deutschen Airline, den ich absolut vertraue, da ich die Ausbildung bei der selbigen Airline durchlaufen habe. Nichts mit Märchenland. Eventuell kann man die TU134, bei allem Respekt nicht mit dem modernen, westlichen Fluggerät vergleichen.

svero
svero
11 Monate zuvor
Antwort auf  MaximumN2

Ich weiß gar nicht, warum du überhaupt versuchst, mit der „Community“ zu diskutieren. Man hat seine fertige Meinung, gesammelt in irgendwelchen Streams und/oder YT-Videos und/oder Hörensagen, und damit fertig. Bezüglich „real world pilots“ hat mir gereicht, was ich mal bei einem der super-gehpyten Streamer auf Twitch mitbekommen habe. Der hat seiner „Community“ eingeredet, dass ein SEP mit Gemisch-Hebel niemals einen Einspritzmotor haben kann. Weil die ja immer FADEC hätten. Wo das der Computer macht. Gut zu wissen. Die meisten Zuschauer im Chat damals haben das geglaubt und sehen ihn weiterhin als Experten, wenn es um Flugzeuge und deren Technik geht. Nun ja, was soll man machen. Ich hab es aufgegeben. Meine Zeit ist zu kostbar dafür. Und seitdem habe ich auch viel mehr Spaß im Sim 🙂

airjuneau
airjuneau
11 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Also für Air Koryo? 

RandyESB25
RandyESB25
11 Monate zuvor

Kann mir wirklich nicht vorstellen, dass der Aerosoft 330 besser wird als der Headwind/PMP. Und dazu Kok…

Falls er doch super wird, die 50 Euro hab ich auch noch rumliegen.
Wenn Mist, dann nutze ich die sehr gute Freeware.

Also aus Sicht eines Simmers sind es eigentlich gute Zeiten 👍
Lieber auf das positive konzentrieren.

Reinhard
Reinhard
11 Monate zuvor

Es scheint wohl im Trend zu liegen. Das aktuelle Produkt noch nicht fertig ,aber schon neue Versprechungen machen. Seit wann ist der Kok Chefentwickler?
Er ist wohl eher ein Chef-Ankündiger.

Mika
Mika
11 Monate zuvor

Keine gute Nachricht. So etwas möchte ich von Fenix lesen …

Stefan B
Stefan B
11 Monate zuvor

Airbus von Aerosoft, na ich weiss ja nicht…. Kann mich noch gut an die vielen verschiedenen A320-Produkte aus FSX- und frühe P3D-Zeiten von denen erinnern. Hat mich nie wirklich überzeugt.

Mal sehen, was kommt. Erwartet nicht zuviel. Grüße von einem desillusionierten ‚Boomer‘ 😉

Patrick
Team
Patrick
11 Monate zuvor

Also ich finde es toll wenn Aerosoft neben der CEO auch die NEO Variante abbildet.

Allerdings habe ich immernoch harte Zweifel und Bauchschmerzen in Bezug auf deren Systemumsetzung, insbesondere FMGC, Flightplanning, Route editing, managed modes etc.

Diese Dinge waren und sind bis heute in den Airbussen teils haarsträubend fehlerhaft.

FROM WP löschen, HDG fliegen gemäß ATC, dann ein direct to mit Radial IN intercept, sind std Dinge bei vielen Flügen und produzieren regelmäßig Fehler bei den bisherigen Airbussen von Aerosoft.

Go Around, neuer Anflug, Holdings, managed descent… hat alles immer nur halb funktioniert.

Wenn ich nun sehe was Headwind mit FBW zusammen gemacht hat und was das kostet (nämlich nix), dann werde ich sicher abwarten bis die ersten ernst zu nehmenden Kollegen aus YT und CO. ihre Meinung dazu abgegeben haben.

Was mich ebenfalls schwer irritiert war die Diskussion mit dem Noise cancelling Headset und der Audiosimulation. Man kann sicher immer viel Meckern und teils auch unnötig aber ich habe manchmal das Gefühl, dass Aerosoft mit ihren Fliegern die Prioritäten etwas falsch legt und Pseudofeatures vorschiebt um von Problemen mit den essentiellen Dingen abzulenken.

Mich interessiert die Simulation eines Bose XY Headset nicht im Geringsten aber eine vernünftige Art und Weise den Flugplan zu manipulieren hingegen schon.

Und da hat AS harte Konkurrenz im Moment….FBW, Toliss (wenn auch XPL), Fenix.

Also abwarten, Tee trinken und hoffen, dass die es schaffen den A330 CEO vernünftig umzusetzen bevor schon der NEO gehyped werden muss.

Könnte dich auch interessieren:

Landschaftliche Aufwertung für X-Plane 12: Orbx haben die TrueEarth-Serie fortgesetzt und jetzt im eigenen Webshop veröffentlicht. Great Britain South verwandelt die X-Plane-Szenerie dann in mehr Fotorealismus: Passende Luftbilder mit Autogen-Gebäude sollten vor allem VFR-Piloten ansprechen. Sollte diese eine große Festplatte besitzen.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Am Dienstag um 20 Uhr setzen wir den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer.
Aerosoft hat den eigenen Discord-Server umgebaut. Und im Zuge dessen neue Screenshots zur kommenden Frankfurt-Szenerie für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht.