Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Von einem einfachen Mod zu einem der beliebtesten Freeware-Add-ons im Microsoft Flight Simulator mutiert – der FlyByWire-Mod begeistert MSFS-Fans. Die Modifikationen des Standard-Airbus bringen vor allem bei der Modifikation der MCDU viele Möglichkeiten.

Heute hat das FlyByWire-Team in einem Development-Update weitere Features und einen Blick in die Zukunft gezeigt. Version 1.5 des FMS, das ab sofort mit der Experimental Version des FBW Airbus bereitsteht, hat neue Updates in der System-Architektur erhalten. Die laterale Navigation wurde jetzt so weit überarbeitet, dass sie dem realen Gegenstück noch näher kommt. Das heißt, dass der Algorithmus zur Berechnung des lateralen Flugplans noch bessere Vorhersagen trifft – aber auch mit den „Macken und Fehlern“, wie es das originale Honeywell H3 FMS produziert.

Version 1.5 soll allerdings nur ein weiterer Schritt zu etwas Neuem bleiben. Denn FlyByWire arbeitet an von Grund auf an einem handgemachten FMS – Version 2.0. „Wir denken bereits weiter und treiben die Entwicklung des benutzerdefinierten FMS v2 voran, eine weitere wichtige Verbesserung unseres Flugmanagementsystems“, erklären die Entwickler. „Diesmal liegt der Fokus auf Flugplanung und Streckenzeichnung. Das bedeutet, dass das FMS über eine viel bessere Logik verfügen wird, um Flugplansegmente wie SIDs und Enroute Airways miteinander zu verbinden.“ Dafür programmiert FlyByWire das reale System so nach, wie es in der Realität funktioniert. 

Eine Funktion, die vielen FlyByWire-Nutzer:innen derzeit vermissen, ist VNAV. Hier gibt es gute Nachrichten: „Die Fortschritte, die wir bei LNAV gemacht haben, ermöglichen es uns, die Entwicklung des vertikalen Navigationssystems (VNAV) voranzutreiben“, schreibt FlyByWire. „Diese Funktion hängt stark von der genauen Vorhersage des lateralen Pfads ab, um ein genaues vertikales Profil entlang der Strecke zu planen. Ähnlich wie die LNAV-Vorhersagen werden die VNAV-Vorhersagen während des Fluges regelmäßig neu berechnet, um Änderungen bei Druck, Temperatur und Wind sowie Abweichungen der Flugzeugleistung bei der Berechnung zu berücksichtigen und den Piloten während des gesamten Fluges genaue Informationen zu liefern.“ Informationen, wann Version 2 verfügbar sein soll, liefert FlyByWire noch nicht.

 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Nach der Ankündigung von Orbx eine Skandinavien Map in den DCS zu bringen, steht nun mit der Sinai Umsetzung die nächste Region in den Startlöchern. Der bisher unbekannte Entwickler OnReTech arbeitet bereits an der 1500 X 1000 km großen Map.
Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.
Viele warten sehnsüchtig auf das europäische Wunderwerk der Technik für den MSFS. Zur Befriedigung der Neugier hat das Entwicklerteam nun ein neues Development Video des FlyByWire A380 veröffentlicht. Dieses gibt euch ein Bild zum aktuellen Stand in Sachen Cockpit und Systemumsetzung.