Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nach Memmingen und Saarbrücken die erste Payware: Frederik Blatter alias Freds Airports hat seine Szenerie des Flughafens Nürnberg (EDDN) für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Der Albrecht Dürer Flughafen kann in zwei Versionen erworben werden, die sich nur im Preis unterscheiden sollen. Für 4 Euro und Bezahlung via Paypal gibt es die Szenerie direkt beim Entwickler, für rund 10 Euro soll das Add-on bald auch im simMarket erhältlich sein.

Fred verspricht mehr als 70 Gebäude, eine realistische Start- und Landebahn mit passendem Vorfeld, Terminal und Tower mit Inneneinrichtung, akkurate Taxiway-Beschilderung und hochauflösende PBR-Texturen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Jürgen B.
Jürgen B.
1 Jahr zuvor

Nicht zu vergessen – auch die Airports EDQM Hof-Plauen und EDNL Leutkirch sind bereits von Frederik Blatter “fredsairports” in toller Qualität umgesetzt worden.

Eckehard Küntzle
Eckehard Küntzle
1 Jahr zuvor

Das ist ja mal ein extrem fairer Preis.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Jahr zuvor

Kenne den Nürnberger Flughafen in RL als Passagier und Pilot zu Genüge und kann zu dieser Umsetzung sagen: Sehr gut getroffen, absolut stimmiges Bild, auch luftseitig sieht alles korrekt aus.

Philipp
Philipp
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Kann ich so nur bestätigen.

trackback

[…] aussehen zu lassen. Vor mehreren Monaten hatte Frederik Blatter alias Freds Airports bereits seine Version von EDDN für den MSFS […]

trackback

[…] hat bereits mehrere Szenerien für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, darunter Nürnberg und […]

Könnte dich auch interessieren:

Mit der Accusim Reihe hat A2A das virtuelle GA fliegen nah an die Realität gebracht. Öl-ziehen, Anschläge püfen und bloß nicht das Triebwerk überhitzen. Ansonsten quittiert der Flieger seinen Dienst oder der Wartungsaufwand steigt. Ein Flieger, ein Konzept ideal für den visuell starken MSFS. Toll das der erste Flieger, die Commanche, nun im Beta Test ist.
Mit der Unterstützung der Van’s Aircraft Inc. bringt SWS den Baukasten-Flieger RV-10 in den MSFS. Das Besondere am realen Flieger? Wer ihn fliegen möchte muss selbst Hand anlegen. Denn Van´s verkauft nur Bausätze zum Zusammenbau. Die RV-10 ist mit 4 Sitzen das größte Flugzeug im Repertoire, das virtuelle Pendant erscheint im Februar.
Mit einem umfangreichen Facebook Post kündigt Jetstream Design eine Überarbeitung des kleines Pariser Airports Orly an. An zahlreichen Stellen will man verbessern, aktualisieren und verschönern. Ebenfalls ist JSD an der Umsetzung eines prominenten Airports beteiligt und auch die anderen Flughäfen sollen Updates bekommen. Eine Vorschau auf 2023.