Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die fliegende Augenklinik kommt in den Microsoft Flight Simulator. In Partnerschaft mit Microsoft wollen Orbis ihr fliegendes Krankenhaus zum X-Box-Start in den Simulator bringen. Die MD-10 soll dabei für virtuelle Touren dienen und Aufmerksamkeit für die international agierende Hilfsorganisation erzeugen – eine flugfähige Umsetzung des Dreistrahlers ist nicht zu erwarten. 

Am 27. Juli soll das Add-On kostenlos im Marketplace des Microsoft Flight Simulators zur Verfügung stehen. Nach dem Download können MSFS-Fans die Maschine virtuelle besichtigen. Und dafür hat Orbis die Maschine in extremer Detailtiefe nachbauen lassen: Operationssäle, Labore und mehr gibt es in der virtuellen MD-10 zu betrachten. Orbis selbst nutze bereits Simulationen und VR, ob das eigene Personal zu trainieren, heißt es auf deren Website. Eine flugfähige Simulation der MD-10 ist daher nicht zu erwarten. „The plane, however, is not currently available for flight“, schreibt Orbis. Das Flugzeug selbst ist eine ehemalige FEDEX-Maschine, die das Unternehmen an Orbis gespendet hat. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Reinhard
Reinhard
1 Jahr zuvor

Flugsim wird um Schausim. Hoffentlich bleibt das ein Einzelfall.

Aardvark
Aardvark
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Reinhard

Ich denke nicht, dass die Maschine flugunfähig bleiben wird. Im Original heißt es schließlich, wie auch oben zitiert: „The plane, however, is not currently available for flight“.

In der Community gibt es mittlerweile etliche Stimmen die eine Payware-Version gerne sehen würden bei der ein Teil des Erlöses (oder gar der gesamte Erlös) dieser Organisation zugute kommen sollte.

Ich vermute, dass das nun einfach die erste Version dieses Flugzeugs ist da der Rest noch fertiggestellt werden müsste – hinter dem Vorhang schraubt Asobo schließlich kontinuierlich weiter am Sim, an den Städten und anderen Dingen wie der Ju-52, warum also nicht auch an der MD-10? 😉

Könnte dich auch interessieren:

Vor ein paar Wochen haben wir darüber berichtet, und nun ist es soweit. Das erste Flugzeug des Entwicklerstudios FlightSim Studio AG hat den Beta Status erreicht und wird nun innerhalb des Entwicklerteams ausgiebig getestet.
Übersetzt heißt der Flughafen „Liebes-Feld“, dabei hat das Dallas Love Field rein gar nichts mit dieser zu tun, sondern ist nach einem First Lieutenant Moss Lee Love benannt, welcher 1913 bei einem Flugzeugabsturz in Kalifornien ums Leben kam.
Nach der Ankündigung von Orbx eine Skandinavien Map in den DCS zu bringen, steht nun mit der Sinai Umsetzung die nächste Region in den Startlöchern. Der bisher unbekannte Entwickler OnReTech arbeitet bereits an der 1500 X 1000 km großen Map.