Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

RFScenerybuilding hatte schon immer ein Faible für Italien und setzt dies auch im MSFS fort. Pünktlich zum Frühlingsanfang und Sommerauftakt können die Charterverbindungen aufgenommen werden. Mit Brindisi wird nun ein weißer Fleck im südlichen Italien mit Farbe gefüllt. 

Der Flughafen von Brindisi wurden in den 1920er Jahren als Militärplatz eröffnet, wobei 10 Jahre später schon eine zivile Mitbenutzung stattfand. Wie konnte es anders sein, wurde in den 30ern eine Verbindung nach Rom bedient. Der Flughafen war ein wichtiger Knotenpunkt für Flüge in und aus dem Orient. Auch gab es Abfertigungsgebäude für Flugboote. All das ist lange her und heute fliegen hauptsächlich Charterflieger den Airport an. Natürlich gibt es auch noch die Verbindungen in andere größere italienische Städte. RFScenerybuilding vertreibt den Airport exklusiv über simMarket und möchte dafür ca. 19 € als Gegenleistung erhalten. Kunden der P3D Version bekommen den Airport für rabattierte 5.95 €.

Features:
  • Custom airport building and some in the surrounding area.
    Custom
  • platform,vehicles and custom airport night lighting.
  • Glass effect windows of buildings airport and vehicles.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.