Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Sie gibts in der Wiener Neustadt, in Kanada und virtuell jetzt auch von SimSolutions für den Microsoft Flight Simulator: Die DA20 Katana ist jetzt über iniBuilds erschienen. 

Bei der umgesetzten Version handelt es sich um die C1-Version der GA-Maschine, die einen Continental-Motor verbaut hat – statt einem Rotax wie bei den Schwestertypen.

SimSolutions versprechen eine 1:1-Modellierung der Maschine und Features, die auf Feierabendflüge ohne tiefgehende Systemtiefe abzuzielen scheint. Rund 20 Euro werden dafür im Webshop von iniBuilds fällig.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Cornflex
Cornflex
8 Monate zuvor

Wo sind die Piloten? Wer fliegt das Ding? Ist in der finalen Version leider wirklich so und damit unfassbar. Prädikat „unfertig“.

svero
svero
8 Monate zuvor
Antwort auf  Cornflex

Ja, ist so. Aber drüben auf YT hat der Entwickler bereits unter (mindestens) einem Review ausgesagt, dass er an Updates arbeitet, die in den nächsten Tagen verfügbar sein sollen. Dazu gehören dann neben der Verbesserung der Texturen sowie Überarbeitung/Verfeinerung des Flugmodells wohl auch die Piloten. In X-Plane haben seine Modelle Piloten. Von daher würde ich dem „unfertig“ mal zustimmen.

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.