Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Regelmäßig versorgt uns SWS mit Updates rund um den Stand der Entwicklungsarbeiten zur PC-12. In der neusten Veröffentlichung lässt uns der Entwickler wissen, dass es Änderungen am Paketinhalt geben wird. Auch gibt SWS Einblick in die Sturzflugfähigkeiten und Herausforderungen beim Flugmodell.

Der kurze Abriss zum Wochenende lässt uns wissen, dass mit dem initialen Release alle geplanten Versionen (5-Blade, Cargo, Commuter, Executive) ausgeliefert werden. Zuvor hatte SWS geplant, die 5-Blatt und Variante und die Commuter Version als freien Update zu veröffentlichen. Die 5-Blatt Version besitzt übrigens darauf angepasste Flugeigenschaften. 

Das Flugmodell wurde dahingehend verfeinert, dass nun auch die für die PC-12 typischen steilen Anflüge möglich sind. Etwas Kopfzerbrechen bereitet SWS noch das korrekte Verhalten beim Ausfahren der Klappen. Hier hat man zu wenig Eingriffmöglichkeiten, um dies exakt nachzubilden. Es wird eine praktikable Lösung geben.

Zum Schluss lässt uns SWS wissen, dass das Kabinendrucksystem jetzt korrekt funktioniert. Gleiches gilt für die De-Icing Boots, welche, unter Beachtung des korrekten Timing, animiert sind. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.