Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Gabriel Correia von SimWorks Studios hat sich wieder zum Status aktueller Projekte geäußert. Die erste Botschaft: Der PC-12 wird beim Take-Off die Power genommen. Die Zweite: Der Airvan nimmt weiter Gestalt an.

Wer SWS kennt weiß, dass Gabriel Correia immer wieder auf dem eigenen Discord ein kleines Statusupdate zu laufenden Projekten gibt. So auch am Wochenende, mit ein paar Worten und Bilder zur PC-12 und dem kommenden Airvan, eines der nächsten Add-ons aus dem Hause SWS.

Bei der PC-12 gäbe es ein kleines Problem: Immer mehr Nutzer hatten sich beschwert, dass die PC-12 von SimWorks wie eine Rakete von der Startbahn ging. Hier könnte bald ein Update folgen: „Bei der PC-12 haben wir“ die Ursache für die sehr kurze Startleistung entdeckt; ein Tippfehler in der Propellertabelle hat sich ins Spiel übertragen und dazu geführt, dass das Flugzeug bei niedrigen Geschwindigkeiten zu viel Leistung bringt“, erklärt Correia im Update-Post.

Die Beschleunigung hätte man jetzt korrigiert und das Flugzeug starte und steige nahe an den Werten der Handbücher, aber das SWS-Team müsste die Reisegeschwindigkeit (ca. 15kts zu langsam) und den Propellerwiderstand im Leerlauf (zu wenig Widerstand beim Sinkflug) neu einstellen.

Ein Nebeneffekt sei auch, dass die Gierneigung aufgrund der Leistungseinstellung im Anflug und bei niedrigen Geschwindigkeiten etwas reduziert werde, was das Flugzeug in diesen Geschwindigkeitsbereichen aber auch stabiler mache und es noch näher an die gemessenen Werte bringt.

Neben der Kodiak 900 und der RV-8, ist bei SWS gerade auch der Gipps Airvan im Backofen. Laut SWS sei das Außenmodell komplett fertig und die ersten Bemalungen wäre ebenfalls fertiggestellt. Auch die Cargo-Türe für die Fallschirmspringer-Version der Maschine wäre bereits umgesetzt.

Die Modellierung des Cockpits sei auch fast abgeschlossen, und jetzt wäre Detailarbeit für Schrauben, Decals und Animationen angesagt. Correia erklärt dabei, dass der Airvan mit einem analogen Cockpit und einem GNS530/430 in den Sim kommen soll. Außerdem soll auch eine GTN750-Variante dabei sein, aber in beiden Fällen ohne Autopilot.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Fabian
Fabian
10 Tage zuvor

Jippie, die Airvan. Das Flugzeug mit dem ich am häufigsten als Tourist unterwegs war. Ob Whale Watching in Kaikoura oder Sightseeingflüge über das Okavangodelta, das Ding ist überall auf der Welt unterwegs. Hatte mir immer eine gute Umsetzung für den Sim gewünscht, das sind tolle Nachrichten. Freu mich darauf!

Squawkbox
Squawkbox
9 Tage zuvor

Beladen mit 3 Skydivern, 2 nach Angst riechenden Tandemgästen und leicht bäuchigem Piloten geht einem irl der Hintern auf Grundeis in der Papp-Kiste. Im SIM doch deutlich entspannter. Cooles Gerät!

Fabian
Fabian
7 Tage zuvor

Das Ding heißt inzwischen übrigens Mahindra Airvan, da die australische Firma GippsAero von irgendeinem indischen Konsortium aufgekauft wurde.

Könnte dich auch interessieren:

Es ist geschafft. Nach viermaliger, spontaner Verschiebung ist heute das 15. Sim Update für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht worden. Mit dabei: Eine Menge an Verbesserungen und natürlich auch der iniBuilds A320NEO als neuer, besserer Standard-Airbus.
Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.