Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Aller guten Dinge sind Drei, daher fassen wir die heutigen Releases von Simcreations, TropicalSim und VueloSimple zusammen. Es geht dabei auf drei verschiedene Kontinente: Europa, sowie Nord- und Südamerika.

Simcreations Rennes

Beginnen wollen wir in Europa, genauer gesagt in der französischen Betragne. Dort liegt die bereits im 3. Jahrhundert erbaute Stadt Rennes. Simcreations hat sich nun dem dortigen Aéroport de Saint Jacques, für den MSFS gewidmet. Der Regionalflughafen fertigte vor der Pandemie ca. 900.000 Passagiere jährlich ab, zumeist auf den Air France-KLM Hub-Zubringern, sowie einigen innerfranzösischen Routen. Für 9,88€ im simMarket, erhaltet ihr folgende Features:

  • Realistic up to date ground textures 
  • Handmade modeling of buildings 
  • Dynamic Night lighting
  • Night environment 
  • Accurate sloped runway & terraforming
TropicalSim Omaha

Weiter gehts in den USA. Dort wurde von TropicalSim bereits for wenigen Tagen die Prepar3D v5 Version von Omaha, für 23,68€ im simMarket veröffentlicht, nun zieht man mit der MSFS Version des Airports nach. Diese ist für 21,42€ seit heute verfügbar. Das Eppley Airfield in der Hauptstadt des Bundesstaates Nebraska, kommt mit diesen Features daher:

Prepar3D v5
  • Highly detailed rendition of Eppley Airfield / KOMA located in Omaha, Nebraska – USA
  • Full night illumination
  • Dynamic Lighting
  • P3D v5 native materials custom ground option
  • Wet ground surface effect for P3Dv5
  • Compatible with add-on AI traffic.
  • Compatible with other third-party sceneries
  • P3Dv5 version compatible with default and add-on P3Dv5 scenery
  • Usage of Prepar3dv5 SDK for best performance
Microsoft Flight Simulator
  • Highly detailed rendition of Eppley Airfield / KOMA located in Omaha, Nebraska – USA
  • Full night illumination
  • Native MSFS Dynamic Lighting
  • Functional animated jetway
  • Seamless integration with default MSFS scenery
  • Usage of MSFS SDK FlightSim Materials + PBR
  • Usage of MSFS SDK native gITF models
VueloSimple Mendoza

Und da wie angesprochen, aller guten Dinge Drei sind, hüpfen wir noch nach Südamerika. Dort hat das lokale Entwicklerstudio VueloSimple, einen durchaus interessanten Airport veröffentlicht. Die Stadt Mendoza liegt im westlichen Argentinien und beheimatet den Aeroport Internacional de Mendoza, oder auch im Volksmund „El Plumerillo“, „der Staubwedel“ genannt. Dieser entstand aufgrund der Lage. Mendoza liegt am Fuße der Anden, in einer Trockensteppe. Daher wirbeln startende Flugzeuge häufig Sand auf. Für 10,70€ im simMarket, kann man nun die Stadt am Rande der Anden, im MSFS erkunden und bekommt folgende Features:

  • Hand Crafted Terminal, control tower and parkings.
  • Main hall and boarding area interiors.
  • IV Brigada Aérea and ACC Mendoza.
  • Custom made Apron with accurate parking positions.
  • Custom taxiways and runway materials.
  • Detailed night lighting.
  • LOD (level of detail) Optimization for FS2020.
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Steven
Steven
7 Monate zuvor

Mendoza wie nice. In ziemlich genau drei Wochen bin ich selber dort. Ist das wichtigste Weinanbaugebiet in Argentinien;). Vielleicht werde ich es mir vorher noch holen und im Sim selber dorthin fliegen:). Der Preis ist ja überschaubar.

Könnte dich auch interessieren:

Der MSFS ist jetzt zwei Jahre alt und lang kein nackter Sim mehr - Grund genug für die Simulanten mal aufzuzählen, welche Programme sie beim Simmen immer am Start haben. Und Apropos Start: Rafi erzählt, wie er die PC-12 davor bewahrt hat, auf dem Rollweg anzuheben, Julius ist sich noch nicht sicher, wann er die X-Plane 12-Karriere starten will und bei Tommi startet der Herbst mit einem Ortswechsel - na denn, start klar?
Gerade hat Fenix Simulations ein weiteres Update für den A320 veröffentlicht. Der Hotfix adressiert neben Feintuning der Flugdynamik auch die Systeme und Sounds.
Seit geraumer Weile werkelt Pacsim schon an der Umsetzung des Flughafen Seoul-Incheon für den MSFS. Ursprünglich geplant für Ende 2021 ist der Platz jetzt veröffentlicht worden.