Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die Cessna T-37B Tweet sollte Kampfpiloten am Anfang des Kalten Krieges das Fliegen beibringen und ist in Pakistan auch heute noch fürs Trainieren im Einsatz. Jetzt kann das Flugzeug auch im Microsoft Flight Simulator ausgeführt werden. Die passende Freeware ist vor kurzem erschienen.

Auf flightsim.to hat Community-Member VrilleAPlat das Add-on vor vier Tagen hochgeladen. Die T-37 gab es in verschiedenen Ausführungen, der Release deckt vorerst die T-37B ab. Diese Überholung der Ursprungsversion verfügt über mehr Triebwerksleistung. 

Die Screenshots versprechen eine akkurate Umsetzung des Flugzeuges, inklusive Uhrenladen, wie man ihn aus alten Flugzeugen kennt. Wer zur Systemtiefe mehr wissen will, muss den Flieger wohl ausprobieren. Denn bei den Features listet der Entwickler nur vier Punkte: 

  • 4 liveries
  • a painting kit (tell me if you need something more)
  • a small documentation
  • some failure systems and visual effects (smoke and engine fire)

Gut anzukommen scheint der Mod. Von den 54 Bewertungen, die bisher auf Flightsim.to ihren Weg unter den Download gefunden sind, sind fast alle positiv. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Fabian
Fabian
1 Jahr zuvor

Gestern mal ein paar Minuten angetestet, für Freeware richtig klasse, natürlich funktioniert noch nicht alles, aber wenn da noch ein paar Updates kommen kann es bald mit mancher Payware mithalten. Für einen jettrainer absolut ungewöhnlich: die Sitzanordnung nebeneinander, gibt einem das Gefühl in einem schnellen, wendigen GA Flugzeug zu sitzen. Macht im ersten Eindruck richtig Laune, bin gespannt wie es sich noch entwickelt.

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.