Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Update 07.09.2023 - 16 Uhr:

Heute ist für VATSIM Germany, VATUK und die Dutch vACC der große Tag. Ab 2100z (23 Uhr MESZ) werden die Änderungen in das System eingespielt. Dies wird dazu führen, dass ATC in den betroffenen Regionen, für die Zeit des Updates nicht angeboten werden kann. Realistisch betrachtet, kann dann in der Nacht auf Freitag, erstmals mit den neuen Frequenzen gelotst und Service angeboten werden.

Erstmeldung vom 24.08.2023:

Viele Simmerinnen und Simmer mögen es gern so realistisch wie möglich oder eben übersetzt, “As real, as it gets”. Neben “Aviate, Educate, Communicate”, ist dies das zweite Motto welches VATSIM sich selbst gibt. Allerdings hängen sie in diesem Punkt, seit einigen Jahren der Konkurrenz IVAO hinterher, gehen diesen aber nun endlich an.

Lange wurden sie gefordert, der Bedarf von vielen vACCs im VATEUD (europäischer VATSIM Verbund) immer wieder an das Board of Governors rangetragen, bewegt hat sich aber öffentlich wenig. Man hatte nur immer wieder versprochen die Sache zu “monitoren”. Der stete Druck der vACCs (u.a. VATSIM Germany, die Dutch vACC und VATUK), trägt nun allerdings Früchte.

Ab dem kommenden AIRAC-Wechsel, am 7. September 2023, startet eine bis zu 3 Monate dauernde Test-Implementierung von 8.33kHz Frequenzen, in den kompletten Gebieten von VATSIM Germany, der Dutch vACC und VATUK. Sollte sich der Test als erfolgreich herausstellen und keine größeren Komplikationen auftreten, ist ein Netzwerk-weiter Rollout geplant. Dies kann auch vor Ende der 3 monatigen Testphase passieren.

Was ist 8.33kHz Spacing und warum wird es jetzt eingeführt?

In der realen Luftfahrt gibt es dies bereits seit dem Jahr 2007. Eingeführt wurde diese Art von Spacing, da die Frequenzen im 25kHz Raster, vornehmlich in Europa, nicht mehr ausreichten und sich immer mehr Frequenzen überlagerten. Dies führt im realen Betrieb natürlich zu Problemen. Aber eben nicht nur dort, auch in der virtuellen Umgebung, wurde es auf VATSIM nun zunehmend schwieriger, passende und vor allem nach Karten reale Frequenzen einzurichten, im bestehenden 25kHz Raster.

Das 8.33kHz Spacing verkürzt nun das Spacing zwischen aufeinander folgenden Frequenzen und fügt zwei weitere Kanäle zu den bestehenden 25kHz Frequenzen hinzu. Dabei ist dies kein eigenes Frequenzband, sondern eben nur ein weiterer Kanal auf dem bestehenden 25kHz Abstand. Daher kann es in der Realität auch weiterhin zu Überlagerungen, bspw. zwischen 118.300 und 118.305 kommen. Dies wird auf VATSIM jedoch nicht passieren.

Wie sieht es mit der Kompatibilität aus?

Neben dem erwähnten, steten Druck der vACCs, gibt VATSIM einen weiteren Grund für den nun anstehenden Zeitpunkt der Implementierung an. In den vergangenen Monaten habe man sämtliche, auf dem Netzwerk stattfindenden Flüge analysiert und dabei festgestellt, dass weniger als 5% eben dieser, von Problemen bei der Umstellung betroffen sein könnten.

Was bedeutet dies? Für Nutzer von X-Plane 11 und 12, Lockheed Martins Prepar3D v5/v6 und dem Microsoft Flight Simulator ändert sich nichts. Diese Simulatoren sind nativ kompatibel mit dem 8.33kHz Raster und können diese Frequenzen direkt einstellen.

Interessant wird es jedoch für Nutzer älterer Simulatoren, wie dem Flight Simulator X und 2004, sowie Prepar3D v4 und ältere Generationen. Diese und die darin enthaltenen Add-Ons unterstützen das 8.33kHz Raster nicht nativ. Frequenzen im bisherigen Raster (.x00, x25, x50, x75) sind nicht betroffen und können weiterhin, wie gewohnt im Flugzeug direkt eingedreht werden.

Frequenzen welche im 8.33kHz Raster liegen (x05, x10, x15, x30, x35, x40, x55, x60, x65, x80, x85, x90), müssen in betroffenen Simulatoren und Add-Ons (u.a. PMDG im FSX/P3D, Majestic Dash 8 Q400, QW787, sowie möglw. auch bei inkompatibler Hardware in Home Cockpits), nun über den Pilotenclient aktiviert werden. Dies kann sowohl über den Command .com1 XXX.XXX , als auch über die Controller Liste erreicht werden. 

Somit sind über diesen Umweg, auch ältere Sims und Add-Ons kompatibel und können weiter auf VATSIM verwendet werden. Nutzer von Home Cockpits sollten zudem die Augen nach potentiellen Software Updates für ihre Hardware offen halten. Hier arbeitet man bereits an Kompatibilitätsupdates.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Tobi
Tobi
7 Monate zuvor

Sehr cool.

ChrisS
ChrisS
7 Monate zuvor

Zeit wird es, auf 8,33 MHz umzustellen, Danke!

Nils
Nils
7 Monate zuvor

Perfekt, freue mich auf einen Feierabendflug. Ich hoffe ich nehme richtig an, dass man die Frequenzen aus den Charts jetzt problemlos nutzen kann ohne immer auf/abzurunden

Könnte dich auch interessieren:

Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Es war geplant, aber nie konkret angekündigt. Jetzt schein es so weit zu sein: HiFi Simulations haben Active Sky für den Microsoft Flight Simulator angekündigt. Das Tool soll dabei das Wetter des MSFS erweitern. Die Rückkehr eines Add-ons-Klassikers scheint damit nicht mehr weit entfernt.
Wie nennt man eine VR-Brille mit Julius? Linsen mit Spätzle! Aber bevor wir Simulanten in die Welt der Virtual Reality abtauchen, muss ein Experte her. Michael von The Hybrid Cockpit erklärt uns in dieser Episode alles zum Thema VR. Worauf es ankommt, wie einem nicht schlecht wird und wie man auch den Geldbeutel schonen und trotzdem toll fliegen kann.