Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Vor einer Woche haben wir über den ersten Payware-Helikopter für den MSFS berichtet. Die Macher der Freeware EC-135, bieten den H-145 zum Early Access kauf an. Allerdings bekommt ihr, zum jetzigen Zeitpunkt, dafür keinen Gegenwert. Erst wenn der virtuelle Hubschrauber einen gewissen Stand erreicht hat, wird er den Frühkäufern zugänglich gemacht. Daher ist ein Kauf bislang, grob gesagt, reines Glücksspiel. In einem YouTube Video zeigen die Entwickler nun weitere Bilder der H-145, erklären deren Ziel und geben einen Einblick in die aktuelle Entwicklung. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
simmershome
1 Jahr zuvor

Das was da gezeigt wird gibt es bei den einschlägigen 3D Tradern fertig zu kaufen zwischen 150 und 200 Dollar pro Modell und in allen gewünschten Formaten. Komplett mit Lizenz und commerzieleller Vertriebserlaubnis in eigenen Projekten.

Die eigentliche Arbeit beginnt aber erst und davon ist noch nichts zu sehen.

Also sollen sie doch erst mal was machen. Da sind doch alles Leute mit erheblichen Programmierkenntnissen, wie wir eingangs im Video gesehen haben. Ich frage mich echt ob die es nötig haben , vorweg Almosen einzusammeln. Und gleichzeitig nicht mehr zeigen können , als sich ein Interessierter in den 3D Shops detailiert anschauen kann.
Und ja es ist üblich die Grundmodelle einzukaufen und auch nicht verwerflich.

Das hier mutet aber eher wie Bettelei auf hohem Niveau an. Das mag verstehen wer will.

simmershome
1 Jahr zuvor
Antwort auf  simmershome

Und bevor wieder einer wild losschimpft hier ein Beispiel von Dreien aus einem Shop
https://www.cgtrader.com/3d-models/aircraft/helicopter/military-attack-defense-modern-helicopter-airbus-h145m

Könnte dich auch interessieren:

SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.