Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit der Ankündigung des Microsoft Flight Simulator 2024 zeigten sich auch viele Add-on-Hersteller überrascht. Die größte Frage für Nutzer:innen bleibt: Welche Add-ons funktionieren auch im neuen Sim und was soll es kosten? Mehr und mehr Add-on-Designer nehmen hier jetzt Stellung. So auch PMDG.

Es war wohl auch für PMDG-Chef Robert Randazzo eine überraschende Ankündigung, dass der MSFS in seiner jetzigen Form 2024 ein „altes“ Spiel wird. Trotzdem ist PMDG optimistisch: „Um das Wesentliche gleich vorwegzunehmen: Keine der Informationen, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen ableiten konnten, lässt uns glauben, dass eine Änderung unserer Entwicklungsagenda, unserer Produktpläne, unserer Preisstrategie oder unseres Zeitplans für die Produktfreigabe erforderlich ist“, schreibt Randazzo.

Heißt: Es geht weiter mit der Entwicklung der PMDG-Produktpalette:

PMDG 737 for MSFS: No changes in development plans already announced.
PMDG 777 for MSFS: No changes in development plans already announced.
PMDG DC-6 for MSFS: No changes in development plans already announced.
PMDG’s development agenda after 777 release: No changes in development plans.
PMDG’s continued improvements to existing products (including our pending tablet update): No changes in development plans.

Natürlich wäre Randazzo nicht Randazzo, hätte er ein kleines „Aber“ dabei: „Ich möchte den folgenden Punkt jedoch mit einem sehr deutlichen Sternchen versehen: Wir sind kein Microsoft-Partner. Wir erhalten keine erweiterten Informationen von Microsoft. Wir bewerten diese Wochenendnachricht anhand der gleichen Informationen, die der Öffentlichkeit derzeit zur Verfügung gestellt werden“, erklärt der PMDG-Frontmann. „Diese Informationen sind sehr allgemein gehalten und enthalten nicht die Art von technischen und spezifischen Details, die wir benötigen, um Ihnen, unseren Kunden, verbindliche, spezifische Versprechungen zu machen.“

Auch andere Add-on-Hersteller nutzen derzeit ihre Discord- und Social-Media-Kanäle um Stellung zum neuen MSFS zu nehmen. Die Botschaft: Es geht weiter, viele versprechen hier auch kostenlose Updates – vor allem im Szeneriebereich. Flightbeam hat hier jetzt auch ein Statement veröffentlicht: Man müsse nichts vorkaufen, es werde keine Update-Preise geben und auch die Produktion laufe wie geplant weiter, heißt es auf der Flightbeam-Website.

In diesem Sinne: Weitermachen!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

28 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Feldi
Feldi
11 Monate zuvor

Robert hat nun ein Grund warum sein EFB nicht mehr kommt 🙂

Eckehard
Eckehard
11 Monate zuvor
Antwort auf  Feldi

Oder Rafi hat mit seiner Aussage recht, welche er mal in einer Podcast Episode geäußert hat: „Am Ende verkauft er uns das Ding“. Die perfekte Begründung hat er jetzt jedenfalls.

Feldi
Feldi
11 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

du sag ich auch schon lange, das EFB wird als dlc verkauft.

Marcel
Marcel
11 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

Netter Gag, aber substanzlos. Wer würde denn Geld für ein EFB ausgeben?

Ich meine, ich fliege seit letztem Jahr (nehme ich die DC-6 dazu, seit vorletztem Jahr) PMDG Flugzeuge im MSFS, ich bin jahrelang davor im FSX davor im FS9 mit PMDG Addons im Sim geflogen – und habe bis heute kein EFB gebraucht oder vermisst.

Ich habe früher auch ohne Navigraph, Simbrief und EFBs meine Flüge geplant und durchgeführt und ja, ich genieße natürlich den Luxus, den solche Tools heutzutage bieten in der Flightsimmerei auch.

Aber ich gehöre nicht zu denjenigen, die weder einen Flugplan manuell erstellen noch ins FMS tickern können und ich verzweifle auch nicht an Optionsmenüs auf mehreren Seiten in der MCDU.

Ich kann auch .pln Dateien in definierte Ordner speichern und als Company Route wieder im Cockpit laden, das muss nicht „on the fly“ passieren.

Ich persönlich brauche ein „gut simuliertes Flugzeug“ um im Sim Spaß zu haben, aber ich brauche ganz sicher kein EFB. 🙂

Vielleicht bin ich auch einfach nur zu lange dabei, als dass diese erst seit kurzem aufkeimende Jammerei nach „lebenswichtigen Tablets im Cockpit“ mich irgendwie erreichen würde. 🙂

Boris
Boris
11 Monate zuvor

Jetzt spekulier ich auch mal, so für die Nachwelt 😀

MS will die ganzen unabhängigen 3rd Party Entwickler mit ihren Addons los werden und will und braucht auch die hier so beschworene Flightsim-Community nicht. Weil sie viel mehr Umsatz mit den Gamern erzeugen, und die sind es gewohnt dass ihnen alle 2-4 Jahre neues Geld aus den Taschen gezogen wird, weil ein Game dann seine Altersgrenze erreicht hat.

Und der MSFS wird immer mehr zum Flugspiel, trotz aller Beteuerungen von Neumann und Co. Irgendwann wird man Neumann, wenn er zu laut wird, genau so feuern wie seinerzeit die Aces-Leute.

Per E-Mail.

Ich hoffe ich kann in 2-3 Jahren diesen Kommentar lesen und sagen „was für ein Blödsinn.“ Wie gerne hätte ich Unrecht. Leider hat mich das Leben gelehrt dass das meistens nicht eintrifft… :p

Dominik
Dominik
11 Monate zuvor
Antwort auf  Boris

Denke nicht das dies von MS das Ziel ist. Ich gehe der Annahme das die meisten Drittentwickler sehr genau informiert sind was MS will.

Ein Flugspiel = Genau das war er (und P3D, Xplane, etc.) schon immer. Auch eine „hochrealistische Simulation“ ist nichts was man an einem PC zuhause betreibt.

FWAviation
FWAviation
11 Monate zuvor

Wenn Add-On-Entwickler erstmal ihre Kundschaft beruhigen und zum weiteren Kauf ihrer Produkte ermutigen müssen, ist kommunikativ bei Asobo/Microsoft wohl so einiges schiefgelaufen… Ich finde auch die Verbreitung einer solchen Nachricht ausgerechnet an einem Sonntag etwas fragwürdig – zumal wenn man liest, dass an diesem Tag nur ein oder einige wenige Community Manager im offiziellen MSFS-Forum aktiv war/waren und die aufgewühlte Community mit ein paar dürren Textbausteinen zu beruhigen versucht hat/haben. Aber beruhigend zu sehen, dass solche Kommunikationspannen auch den ganz großen Konzernen passieren.

Quirin
Quirin
11 Monate zuvor
Antwort auf  FWAviation

Das Problem ist halt, dass nicht Asobo bestimmt wann die News veröffentlicht wird, sondern Microsoft und da die ihren langangekündigten Xbox-Showcase date hatten, hatten da wahrscheinlich die Entwickler (Asobo) weniger mitzureden. Zusätzlich kommt halt auch noch dazu, dass in Europa Sonntag deutlich strenger als Ruhe-Tag geachtet wird, als wie in anderen Ländern, wie zum Beispiel die USA. Deswegen waren vermutlich auch wenige Community-Manager online da, das halt vorallem Leute aus Europa sind, hingegen ist halt das bei spielen die hauptsächlich Community-Manager in den USA haben leichter. Trotzdem kann man find ich auch anmerken, dass man vorgefertigte Post hätte machen können, die zeitgleich Releasen oder zumindest kurz danach (in Form das FAQ ja so hlab geschehen) und vorallem die großen Entwickler für den MSFS vorwarenen, so dass diese sich darauf vorbereiten hätten können.

Roli
Roli
11 Monate zuvor

Insgesamt doch eine hervorragende Perspektive für die MSFS-Simmer aber auch Entwickler: All die bestehenden Add-ons funktionieren weiterhin (keine Sunk Coasts [fallacy] ;-)), spannende Weiterentwicklung(smöglichkeiten), bestimmt/hoffentlich weitere und fortlaufende Verbesserungen (die Wunschliste ist ja lang) und wen’s reizt zusätzliche Möglichkeiten auf Abenteuer wie aus dem Trailer ersichtlich.

Offensichtlich ist der grosse Konzern bereit weiterhin Entwicklung zu betreiben, was doch in unserem gemeinsamen Interesse sein muss. Und wenn hier Drittanbieter ihr Wissen und Entwicklungen beisteuern umso besser. Ich bin jedenfalls happy, da die Reise geht weiter.

Christian
Christian
11 Monate zuvor
Antwort auf  Roli

Wie gesagt, ich finde diese schon sehr naive Gutgläubigkeit fast etwas putzig. Wenn Du Dir überlegst, wie oft schon ein „simples“ World Update diverse Addon zerschossen hat (ohne Need), ist die Annahme, dass ein gänzlich neuer Sim sämtliche bisherigen Addons einfach so unterstützt nicht nur naiv, sondern schon fast lächerlich. Fortlaufende Verbesserungen sind schön und gut, die hätte man im alten Sim auch haben können. Wenn aber der neue Sim dann wieder zig Bugs einführt, die im alten Sim bereits behoben wurden (und das tut er ganz sicher, ist bei jedem Sequel so), dann ist das auch nicht feierlich, sondern nur noch mühselig. Zumal zwei Unzulänglichkeiten des MSFS 2020 im kurzen Trailer des MSFS 2024 wieder zu sehen sind (Horizont-Linie quer durch die Szeneriedarstellung, keine Wasserphysik). Aber ja, man kann zumindest hoffen, dass doch einige der noch offenen Bugs des MSFS 2020 im 2024er gleich initial ausgeräumt werden, aber glauben tue ich das erst, wenn ich es sehe.

Roli
Roli
11 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

„Zerschiessen“ u.ä. nerven, keine Frage. Mir geht und ging es ja nicht darum diese Themen auszublenden und auf eine heile Welt einzudampfen. Sondern der Perspektive Beachtung zu schenken, dass einerseits weiterentwickelt wird, sprich kein Stillstand oder sogar Abbruch, und andererseits meine getätigten Investitionen in (meist) hervorragende Addons gesichert bleiben.

Nur weil ich dies mehrheitlich positiv sehe ist meine Darstellung ist also sicher nicht „naiv“

Malte
Malte
11 Monate zuvor

Das Satzlängen-Verhätlnis von Robby zu normalen Menschen beträgt ungefähr 10:1

Sebastian
Sebastian
11 Monate zuvor
Antwort auf  Malte

Ähnlich wie bei Thomas Mann dem Schriftsteller. Wer mal Versuch hat ein Buch von ihm zu lesen weiß wovon ich spreche 😉

Mika
Mika
11 Monate zuvor

Mal ganz abgesehen davon, ob MSFS oder MSFS 2024, scheint das Teil immer mehr zu einer Art Abenteuerspielplatz zu verkommen. Meiner Meinung nach wird immer weniger Wert auf den Part Flugsimulation gelegt. Sollte mich bei den monetären Absichten aber auch nicht verwundern …

Soho
Soho
11 Monate zuvor
Antwort auf  Mika

Stimmt, man bedenke nur diese ganzen Updates durch das nur für die Xbox Kiddies eingekauften Jungs von Working Title. Dieses G1000, die Longitude oder jetzt die AIrliner, mit jedem Update ein weiteres Stück Abenteuerspielplatz. Man merkt regelrecht das Asobo nur eine Zielgruppe verfolgt und der Enthusiast vergessen wird.

salud
salud
11 Monate zuvor
Antwort auf  Mika

Schon eine starke Aussage, dh in real ist Arbeitsfliegerei, Brandbekämpfung, HEMS-Betrieb, Lufttaxi etc. alles nur Spielerei gegenüber Airlinern, oder wie? Die reale Fliegerei ist sehr vielfältig, und Asobo/MS scheint genau das abbilden zu wollen. Was ist daran schlimm?

Luca
Luca
11 Monate zuvor
Antwort auf  salud

Sehe ich genauso, gerade Brandbekämpfung und HEMS-Flüge sind extrem anspruchvoll. Finde es cool, dass es nun noch mehr Möglichkeiten gibt.

Und SoHo: Die ATR und der A310 sind also auch nur ein Abenteuerspielplatz für Leute ohne Ahnung? Passt nicht ganz, oder?

Asobo macht auch viel für die Simmer und wir können dich froh sein, dass die Reihe so gut läuft und MS hier weiter ordentlich Geld in die Entwicklung steckt!

Soho
Soho
11 Monate zuvor
Antwort auf  Luca

War etwas Ironie in meinem Post enthalten😉

Luca
Luca
11 Monate zuvor
Antwort auf  Soho

Nachdem ich ihn nochmals gelesen habe: Schande über mein Haupt, da war ich gestern wohl schon müde.

NicoHB
NicoHB
11 Monate zuvor

Die große Sorge der 3rd Party Entwickler ist wohl eher, dass sich die Kunden jetzt mit Addon Käufen zum MSFS zurückhalten, bis der neue erscheint. Liest man ja auch unten bei Flightbeam Statement. Beim XPlane Wechsel hat sich nämlich auch gezeigt, dass trotz Zusage Laminar die Sceneries sich nicht alle problemlos übertragen ließen und es teils Anpassungen , auch um die neuen Features nutzen zu können, erfolgen mussten. Bei den Fliegern war es genau dasselbe, nur das hier in vielen Fällen noch ein Update Preis fällig wurde. Ob das alles beim MS zutreffen wird, wird sich noch zeigen, auf Aussagen seitens MS würde ich da allerdings erstmal verhalten reagieren, die Geldbörse zulassen und abwarten. Zumindest werde ich dass meinerseits geplante Versions Upgrade jetzt lassen und warte mal ab, was der „neue“ dann in welchem Umfang und welchen Versionen bringt.

Malte
Malte
11 Monate zuvor
Antwort auf  NicoHB

Stimmt, von XP 11 nach 12 hat es ein gutes halbes Jahr gedauert, bis alle Addon-Flieger angepasst waren. Einige sind ja immer noch nicht portiert. Das gleiche könnte beim MSFS stattfinden. Unter der Oberfläche wird ja doch viel geschraubt, was dann Auswirkungen auf Addons hat.

Alex
Alex
11 Monate zuvor
Antwort auf  NicoHB

Mich wundert nur eine Sache, in den letzten drei Jahren war die Kommunikation zwischen MS/Asobo und den 3rd Party Entwicklern sehr gut, wieso sollte Asobo sie jetzt also so ins kalte Wasser werfen? Entweder wussten sie es bereits und haben eine NDA unterschrieben, oder die Marketing Abteilung hat auf alles geschissen und wollte den Trailer einfach auf Teufel komm raus vor der E3 veröffentlichen.

NicoHB
NicoHB
11 Monate zuvor
Antwort auf  Alex

Ja, finde ich auch spannend, zumal ja die 3rd Party Entwickler mit Ihren Addons die Leute bei der Stange oder beim Sim halten. Aber offensichtlich hat schonmal FlightBeam nix davon gewusst und ich meine Hans Hartmann hat in einer Facebook Gruppe auch geäußert, nichts vorab gewusst zu haben. Klingt irgendwie nach Schnellschuss zum MS Showcase , oder irgendwas ist da im Vorfeld kommunikativ grundsätzlich schief gelaufen… however, schauen wir mal wie sich das entwickelt.

Soho
Soho
11 Monate zuvor
Antwort auf  Alex

Denke auch dass das von recht weit oben bei MS entschieden worden ist mit der Ankündigung. Das wird vermutlich eine zentrale Abteilung machen und da haben die einzelnen Projekte nicht viel zu melden.

Ggf. war auch der Versionssprung eher kurzfristig angesetzt und es gab eine interne Kommunikationssperre. Warum auch immer. Ich denke irgendwann werden die Details durchsickern.

Marcel
Marcel
11 Monate zuvor
Antwort auf  NicoHB

Ich hoffe nur, dass die Server für den MSFS2020 nicht abschalten und man gezwungen wird zum MSFS2024 zu wechseln, mit allen Vor- und Nachteilen.
Denn so wie immer alle sagen:“ Es gab schon immer alle Jahre einen neuen Sim.“ ist das hier, meiner Meinung nach nicht ganz. Denn den FS98, FS2004, FSX, …. kann man immer noch nutzen, mal abgesehen von der Grafik. Der jetzige MSFS ist aber sehr abhängig von Online-Diensten durch Microsoft/ Asobo.
Kann aber auch sein, dass ich das falsch sehe.

svero
svero
11 Monate zuvor
Antwort auf  Marcel

Microsoft hat sich zumindest in den offiziellen Kanälen (also nicht Streamer X oder Newsportal Y hat irgendwo mal gehört, dass …) noch keine konkreten Aussagen getroffen. Dafür gibt es aber unzählige Spekulationen. Dass es ein kostenloses Zwangsupgrade sein wird (Aamir/Fenix auf deren Discord), dass es parallel zum bisherigen MSFS angeboten wird (fast alle Streamer – Hoffnung stirbt zum Schluss ist da das Motto) oder dass es ein nicht kostenloses Zwangsupgrade sein wird (traut sich im Moment noch keiner zu sagen). Was es ist, wissen wir alle, die außerhalb stehen, nicht. Vielleicht – so meine Hoffnung – wird Microsoft das bei der kommenden FSExpo konkretisieren.

Viele nehmen ja den Hinweis auf die „Roadmap“ in der FAQ als Grund anzunehmen, es würde noch sehr lange weitergehen. Aber was das tatsächlich bedeutet, werden wir abwarten müssen. Denn es ist eine sehr schwammige Aussage ohne konkrete Zeitangaben. Die aktuelle Entwicklungs-Roadmap von Mai geht bis Juli 2023 und umfasst u.a. das City-Update für Paris. Daneben ist zumindest aktuell „garantiert“, dass noch das Dune-DLC kommen wird. Was darüber hinaus tatsächlich noch kommen wird, ist sehr unpräzise und offen in den Bug- und Wunschlisten aufgeführt. Und ob davon alles tatsächlich in MSFS landet oder erst in MSFS 2024 ist mehr als Spekulation. Auch hier wieder der Hinweis auf die FSExpo und (eventuell) die nächste Q&A von Microsoft/Asobo bei Twitch. In der Hoffnung, dort gibt es mehr Informationen. Im Übrigen geht das nicht nur uns so. Viele Entwickler stehen aktuell auch auf dem Trockenen und versuchen, da von Microsoft brauchbare Informationen zu bekommen.

Ein anderer „Hinweis“, den manche als „Zeichen“ nehmen, dass es trotz MSFS 2024 mit dem „alten“ MSFS weiter geht, ist dieses „10 Jahre Versprechen“ von Microsoft damals in der guten alten Zeit 2020. Nur ist das eben auch eine ziemlich schwammige Aussage. Denn das kann sich auch auf das Franchise selbst beziehen. Und das würde ja mit MSFS 2024 weiter gehen. Womit das „Versprechen“ wäre nicht gebrochen. Egal, wie sehr manche Streamer und Kommentatoren mit dem Fuss aufstampfen. Es war meiner Erinnerung nach auch niemals die Rede von kostenlos in direktem Zusammenhang mit diesem Statement. Sondern nur, dass man die Plattform mindestens 10 Jahre unterstützt. Am Ende war es eh keine vertragliche Aussage, auf die man irgendetwas bauen sollte, auf das man angewiesen ist.

Manchmal (nicht auf dich bezogen!) überrascht mich die Naivität, die ich sehr häufig in den aktuellen Diskussionen sehe. Wer Microsoft seit 30+ Jahren kennt weiß, dass man lieber immer etwas skeptischer sein sollte. Jörg Neumann mag ein FluSi-Nerd sein (zumindest tut er so im Außenauftritt). Aber er entscheidet am Ende nicht, was strategisch bei Microsoft passieren wird. Microsoft ist keine Gruppe von FluSi-Entwicklern. Es ist ein kommerzielles Softwareunternehmen mit knallharten wirtschaftlichen Interessen. Am Ende zählen Einnahmen und Gewinne, um die Aktionäre glücklich zu machen. Und nicht, ob Hardcore-Simmer Z glücklich ist. Man scheut sich dort nicht, mal eben fast 8 Mrd. Dollar abzuschreiben. Wenn man merkt, etwas verursacht deutlich mehr Kosten als (direkte oder indirekte) Gewinne. Und wenn die sehen, dass man z.B. mit Xbox- und Casual-Spieler sehr viel mehr Geld über den eigenen Store verdienen kann als mit Hardcore-Simmern, die eh fast ausschließlich „extern“ kaufen, dann macht man eventuell auch mal einen Schritt, der diese Hardcore-Simmer etwas weniger glücklich macht. Und wird sich in Zukunft vielleicht mehr auf diese „Gamer“-Kundschaft ausrichten. Wer weiß. Keiner von uns jedenfalls zum aktuellen Zeitpunkt.

Der veröffentlichte Trailer ist Werbung. Für ein spezielles Publikum (Xbox-User). Knapp über 2 Minuten lang. Das da manche darauf basierend jetzt YT-Reviews mit 30+ Minuten Länge produzieren, ist – sorry – krank. Und vielleicht ein Zeichen dafür, was in der sogenannten Community falsch läuft. Man nimmt sich viel zu ernst. Daher ist mein Motto (und Rat) aktuell: abwarten und Tee trinken. Und MSFS (oder P3D oder X-Plane oder Aerofly FS oder DCS oder …) genießen. Lieber mal einen schönen Ausglug mit einem SEP über die tolle Landschaft machen (hahaha). Zeit, um in Panik zu geraten, ist immer noch. So lange wir nicht mehr wissen, ist es Verschwendung von Energie und Lebenszeit, sich wirklich intensiv Gedanken zu machen. Klar ist es manchmal spaßig, wild drauf los zu spekulieren. Oder sich aktuell in Twitch-Chats bei FluSi-Streams aufzuhalten. Viel Emotion. Viel Raten. Viel Kaffeesatzleserei. Aber fast alle sind sich 100% sicher, dass ihre Interpretation des Kaffeesatzes die Richtige ist. Ich weiß, dass ich nichts (okay, wenig) weiß 😂

Und damit zurück ins Studio…

Felix
Felix
11 Monate zuvor
Antwort auf  svero

Haha, regst dich über 30 min+ Spekulationsvideos auf, aber schreibst hier selber einen halben Roman 😀

svero
svero
11 Monate zuvor
Antwort auf  Felix

Dafür, dass du die Kernaussage in meinem Text gefunden hast, hast du dir das Like verdient 😊

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.