Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit der B-314 „Clipper“ hatten Pilots bereits im Januar eine Umsetzung des berühmten Flugboots in den Prepar3D gebracht. Jetzt folgte ein weiterer Release: Mit einer Basic-Version gibt es die Clipper jetzt in abgespeckter Form, mit weniger Funktionen für weniger Geld.

Damit wollen die Entwickler wohl Neulinge ansprechen, die sich den komplexen Systemen der Clipper im ersten Schritt nicht stellen wollen. Dafür hat Pilots die Anlassprozedur stark vereinfacht, ohne dass sich Oldie-Fans mit Fuel-Pumps, Generatoren und Co. rumschlagen müssen. Beim Sperry-Gyropilot ist außerdem nur eine Funktion verfügbar: Beim Anschalten hält das Flugzug Höhe und Kurs. Sollten sich Fans dann in das Flugzeug verlieben, bietet Pilots dann die kostenpflichte Upgrade-Möglichkeit auf die Pro-Version. Mit dieser können man die volle Systemtiefe des Flugboots erhalten, so Pilots. Die Basic-Version ist für 30 Euro erhältlich, die Pro-Version für 80 Euro. 

Die Unterschiede der Pro- und Basic-Version findet ihr in dieser Übersicht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.