Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

In der Flusi-Community herrscht derzeit Aufregung um die Zukunft von Honeycomb. Nach einem unerwarteten Facebook-Post von Nicki Repenning, CEO von Honeycomb, der Verzögerungen und mögliche Probleme bei der Entwicklung der Charlie Rudder Pedals aufzeigt, hat Aerosoft, der europäische Vertriebspartner, nun auch eine Stellungnahme abgegeben.

Einer der Anlässe: Fast zeitgleich startete Aerosoft zum Wochenende eine größere Rabatt-Atkion zu Honeycomb Produkte. 32 Prozent sind Produkte derzeit im Preise reduziert. Wo man hier einen Zusammenhang mit Lage bei Honeycomb interpretieren könnte, beton Aerosoft, dass die plötzliche Mitteilung von Honeycomb nicht im Vorfeld mit ihnen abgestimmt war und auch sie von den Inhalten überrascht wurden.

Trotz der momentanen, teilweisen Nichterreichbarkeit der Honeycomb-Website versichert Aerosoft in dem heute veröffentlichen Statement, dass der Vertrieb und Support für die Alpha Flight Controls und den Bravo Throttle Quadrant weiterhin gesichert ist. Als Vetriebspartner von Honeycomb, habe die Bürener Firma genügend Ware auf Lager, um alle Bestellungen zu bedienen – abgesehen von den Charlie Pedalen.

Die Spekulationen über einen Zusammenhang zwischen dem Honeycomb-Post und dem aktuellen Sale seien daher unbegründet, so Aerosoft. Der Sale sei Teil einer länger geplanten Winteraktion gewesen, die nichts mit den aktuellen Entwicklungen bei Honeycomb zu tun habe.

Aerosoft zeigt im Post aber auch Verständnis für die Sorgen der Kunden bezüglich der Charlie Rudder Pedals und hat daher den Vorverkauf dieser Produkte gestoppt. Das Unternehmen sei außerdem dazu bereit, bereits getätigte Vorbestellungen zu stornieren und will an einer Lösung arbeiten, um den Vertrieb der Charlie Pedals in Europa sicherzustellen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Es ist geschafft. Nach viermaliger, spontaner Verschiebung ist heute das 15. Sim Update für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht worden. Mit dabei: Eine Menge an Verbesserungen und natürlich auch der iniBuilds A320NEO als neuer, besserer Standard-Airbus.
Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.