Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Aerosoft hat heute den Flughafen Anchorage in ihrem Online-Shop veröffentlicht. Der von Sim-Wings entwickelte Airport ist ab sofort für einen Preis von 22.95 Euro zu haben.

Anchorage Ted Stevens International (PANC) ist der bedeutendste Flughafen Alaskas, ein Luftfahrt-Drehkreuz für Alaska Airlines und ein bedeutender Frachtflughafen zwischen den USA und Asien.

Wohl kaum ein Ort auf der Welt hängt derart von der Luftfahrt ab wie Alaska. In diesem Staat sind Straßen selten und nur in größeren Städten zu finden. Die weite Wildnis kann nur mit dem Flugzeug erreicht werden, und meist auch nur Wasserflugzeugen oder solchen, die für die Landung abseits befestigter Bahnen ausgerüstet sind. Anchorage Ted Stevens International liegt inmitten dieses Geschehens. Gemeinsam mit dem heftigen Wetter und langer Dunkelheit im Winter ist dieser Flughafen in jeder Hinsicht herausragend und verdient eine entsprechende Umsetzung im Flugsimulator.

Direkt neben PANC, angebunden über Taxiways, die zahlreiche Straßen kreuzen, befindet sich Lake Hood, der größte Wasserflughafen der Welt. Neben Lake Hood liegt die Schotterpiste „Z41“, genutzt von Flugzeugen, die oft mit der sogenannten Tundra-Ausstattung (spezielle Räder, um in der Wildnis auf unbefestigten Pisten landen zu können) ausgestattet sind.

Features:

Enthält eine hochpräzise Nachbildung des Flughafens Anchorage (ANC, PANC)
Hochdetaillierte Modelle mit hochauflösenden Texturen
Animierte Fluggastbrücken mit korrekten Nummernvariationen für jeden Terminal-Pier
Viele Servicefahrzeuge und -objekte an Parkpositionen
Aktuelles Layout der Start- und Landebahnen, Rollwege, Vorfelder und Standplätze
Benutzerdefinierte und genaue Beschilderung der Rollwege
Eigenes Luftbild des Flughafens und seiner näheren Umgebung, einschließlich Lake Hood
Genaue Geländehöhen und Landebahnprofile
Realistische dynamische Nachtbeleuchtung
Terminal-Interieur für das nationale und internationale Terminal
Inklusive Szenerie der Lake Hood Wasserflugzeugbasis

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas-NUE
Thomas-NUE
2 Monate zuvor

Dieser weiße Fliesenboden im Titelbild, soll das Schnee sein? 🧐

JanDelay
JanDelay
2 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

…schaut nach Turnhallenboden aus 🙂

Fabian
Fabian
2 Monate zuvor

Im FSX / P3D war das ein ganz toller airport von sim wings mit viel Liebe zum Detail und auch die Lake Hood Seaplane Base war toll umgesetzt. Bin mal gespannt wie er sich im MSFS schlägt.

airjuneau
airjuneau
2 Monate zuvor
Antwort auf  Fabian

In FSX war das wirklich eine gute Szenerie. Schon alleine aus dem Grund, dass die Sim-Wings Szenerien dank AES-Lite richtig coole Features hatten. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte PANC custom Straßenverkehr und animierte Züge und in Gibraltar hat der Straßenverkehr an der Ampel gehalten, wenn man gelandet ist und ist anschließend wieder weitergefahren. Doch leider hat man es nie geschafft AES-Lite in P3D zum Laufen zu bekommen, sodass man die Features einfach weggelassen hat, obwohl es auch andere Techniken gab, die diese ermöglicht hätten. Leider sieht es so aus, dass man auch im MSFS auf solche Features verzichten muss.

FS-Ikarus
FS-Ikarus
2 Monate zuvor
Antwort auf  airjuneau

Genau aus dem von Dir beschriebenen Grund habe ich die Szenerie im FSX ebenfalls so geschätzt. Schon allein, wenn der Zug den für USA typischen Hupton anstimmte, kam Freude auf. Wäre schön, wenn solche Details künftig auch im MSFS möglich wären.

Flap5
Flap5
2 Monate zuvor

Wenn ich Fotos aus dem Internet und Google Maps als Vergleich nehme, ist da noch Luft nach oben.

Julian Steffen
Julian Steffen
2 Monate zuvor

ab wann ist eigentlich mit Mallorca von Sim Wings zu rechnen?

Könnte dich auch interessieren:

Viele warten sehnsüchtig auf das europäische Wunderwerk der Technik für den MSFS. Zur Befriedigung der Neugier hat das Entwicklerteam nun ein neues Development Video des FlyByWire A380 veröffentlicht. Dieses gibt euch ein Bild zum aktuellen Stand in Sachen Cockpit und Systemumsetzung.
Vor ein paar Wochen haben wir darüber berichtet, und nun ist es soweit. Das erste Flugzeug des Entwicklerstudios FlightSim Studio AG hat den Beta Status erreicht und wird nun innerhalb des Entwicklerteams ausgiebig getestet.
FS2Crew, Bryan Yorks Add-on zum Add-on, ist jetzt auch mit dem Fenix A320 kompatibel. Gestern wurde das Tool für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Das Tool soll es ermöglichen, den Fenix mit einem virtuellen Co-Piloten zu fliegen - mit Sprach- oder Tastenbefehlen.