Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wer Airfoillabs kennt, weiß, die machen keine halben Sachen. Und so sieht es auch bei ihrem Langzeit-Traum-Projekt, der DC-3 aus. Vor ein paar Tagen wurden neue Bilder aus dem Innenraum der erscheinenden Study-Level Dakota gezeigt. Substantielle Äußerungen zum aktuellen Stand gibt es leider keine, die letzten datieren auf Januar 2021. Hier war man mit dem 3D Modell schon weit vorangeschritten und auch das rudimentäre Flugmodell war schon fertig. Allerdings strebe man einen sehr hohen Realismus an, daher werde man noch brauchen bis man zufrieden ist, so Airfoillabs. 

Facts

  • There will be 2 variants of the Dakota C-47 (Military) and DC-3 (airliner) and there will be differences in the doors location as well as in the cabin layout.
  • We are making FMOD sound pack inhouse for better Pratt & Whitney „music“.
  • Similarly to our King Air 350 we would like the aircraft to be user friendly nevertheless the realism will be there for hard simmers.
  • We have an opportunity to consult the project with a real DC-3 pilot.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Belga
Belga
3 Jahre zuvor

Wer Airfoillabs kennt, weiß, dass sie Features versprechen, aber nicht liefern, selten Updates veröffentlichen und der „Support“ in aller Regel auf Tauchstation ist. Das Team wird hauptsächlich dann aktiv, wenn irgendwas anzukündigen ist.

Die C172 hat auch nach Jahren noch Bugs, die bekannt sind und nicht gefixt werden. Die C172 G1000 ist seit Urzeiten auf der Webseite angekündigt. Ewige Funkstille, kürzlich dann mal wieder ein Lebenszeichen. Für die KingAir 350 wurde u.a. „Wear&Tear“ versprochen. 2 Jahre nach Launch wartet man immer noch darauf und von Seiten der Devs wird das Thema totgeschwiegen.

AFL baut zweifellos gut simulierte Flugzeuge, aber alles was Customer Support angeht, sind sie bestenfalls Kreisklasse. Von mir bekommen das Team definitiv kein Geld mehr.

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.