Autor: Julius

Version 5.2 ist da: Lockheed Martin haben ein Update für ihren Flugsimulator veröffentlicht, das jetzt zum Download bereit steht. Mit der zweiten Version des Fünfers wurde vor allem die Lighting-Engine des Simulators verbessert - neben den Enhanced Atmospherics. Mit dem Release startet auch erfahrungsgemäß das Aktualisierungsrennen vieler Add-Ons.
Fliegen wie Hélène Boucher soll jetzt auch im Microsoft Flight Simulator möglich sein. Dafür haben Bluemesh eine Umsetzung der Caudron Rafale veröffentlicht. Die Caudron 430 ist die Sportmaschine, in der die "schnellste Frau der Welt" vor knapp 90 Jahren unterwegs war - bis sie in ihr verunglückte. Das Add-On soll jetzt an sie erinnern.
Es muss nicht immer extra Hardware sein, mit der man den Microsoft Flight Simulator bedient. Das hat sich wohl auch Martin Racko gedacht und die Mobile Companion App für den MSFS entwickelt. Mit der Freeware lassen sich nicht nur die Autopiloten und Radios einstellen, auch eine Moving Map bietet das Tool an - und Support für gängige Add-Ons wie die CRJ, die Pipers von Just Flight oder der A320-Mod von FlyByWire. 
Er war Mitbegründer von Digital Aviation und hat dafür gesorgt, dass man virtuelle Flugzeuge staubsaugen musste: Marcel Felde ist ein echtes Urgestein der Flusi-Szene. Spätestens mit seiner Umsetzung der Do-27 war er jedem Sim-Fan ein Begriff - auch weil er eine echte Do-27 zum Flugsimulator umgebaut hat. Wir sprechen mit Marcel über vergangene Zeiten und die Zukunft des Simmens, die Lager, die dabei entstanden sind und die Frage: Wollen wir am Ende nicht nur alle Spaß haben?
Bert Groner vom FS MAGAZIN hat wieder die Druckerpresse angeschmissen: Ab sofort ist Ausgabe 4/2021 verfügbar. Diesmal ziert der CJ4 des Microsoft Flight Simulator die Titelstory - aber auch ein neuer Redaktionsrechner, die Flughäfen Alta und Charles de Gaulle haben ihren Platz im Heft - und die Redaktion will wissen: Wie soll man den Microsoft Flight Simulator denn am Besten abkürzen.