Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ein Update und News: Lefteris Kalamaras und FSLabs werden das Weihnachtsgeschäft wohl nicht mehr mitnehmen. Denn wie der FSLabs-Boss vor einer Stunde verkündet hat, werden sowohl die Sharklet-Variante als auch die Concorde erst im Jahr 2021 für den Prepar3D verfügbar sein. Der Sharklet-Airbus am Anfang des Jahres, die Concorde danach. Letztere hat FSLabs im Sommer also weit fortgeschritten angekündigt. Nach einem großen Zuspruch durch die FSLabs-Concorde-Fans hatte sich das Team um Kalamaras entschieden, das Flugzeug-Add-On auch für den neuesten P3D weiterzuentwickeln.

Die bestehende Airbus-Reihe habe laut Kalamaras noch ein kleines Update erhalten und gehe jetzt auf Version 5.0.1.126. Das Update für den A319-x, A320-X und A321-X ist wie immer über die Download-Page von FSLabs zu bekommen. Dieses Update soll vor allem die Integration von GSX verbessern und die Lichter besser machen. Lest hier das Statement von Kalamaras im FSLabs-Forum.

Kommt erst 2021: Die Sharklet-Variante des FSLabs.
Nach großem Community-Zuspruch soll die Concorde auch im P3D5 an den Start gehen.
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Neue Bilder aus dem virtuellen Franfkurt: Aerosoft hat einen Trailer veröffentlicht, der den aktuellen Entwicklungsstand der EDDF-Szenerie zeigt. Auch wenn noch viel zu tun scheint, ist jetzt schon Jo Erlends Handschrift zu erkennen.
Die virtuelle Umsetzung der Pilatus PC-12 durch die Simworks Studios letztes Jahr kam durchaus gut in der Simmer Community. Kontrovers diskutiert wurde jedoch seitdem das Flugverhalten der Maschine bei Start und Landung. Nach einigen Verschiebungen wurde nun ein Update für den Flieger veröffentlicht, welches hier Besserung schaffen soll.
Produktpflege auch beim klassischen Bus: Die Fenix A320 hat ein umfangreiches Update erhalten. Der neue Download verbessert nicht nur die Systeme, er ermöglicht auch eine bessere Hardware-Anbindung dank LVars. Für Repainter steht mit dem Update ein bisschen Arbeit an.