Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Inzwischen sind die DCS Videos zum Jahresanfang eine Institution geworden. Mit tollen Szenen und schnellen Schnitten zeigt man uns, was im aktuellen Jahr in den Simulator starten soll. Natürlich gibt es auch einen Ausblick auf das Jahr 2025, was für Freunde der Red-Force spannend werden dürfte.

Während sich Eagle Dynamics im Jahr 2023 hauptsächlich auf Verbesserungen des Hauptspiels, wie Multithreading, DLSS/FSR, Sprachchat und Fehlerkorrekturen konzentrierte, erlebten die Add-on-Entwickler ein Jahr mit neuen Produkten. Zu nennen sind hier die F-15E Strike Eagle, die Mirage F1 in ihren verschiedenen Versionen und die Normandy 2 und Sinai Karte. Auch die zahlreichen Kampagnen sollen nicht unerwähnt bleiben.

Das Jahr 2024 scheint ein ereignisreiches Jahr zu werden, mit vielen in Entwicklung befindlichen Projekten. Zu nennen sind hier die MiG-29A Fulcrum, CH-47F Chinook, F6F Hellcat und den Karten Afghanistan, Irak und Marianas. Letztere in der Epoche des Zweiten Weltkrieges. Die Add-on-Entwickler arbeiten weiter an der F-4E Phantom II, A-7E Corsair II, MiG-23 Flogger, C-130 Hercules, F4U Corsair, La-7, OH-58D Kiowa und der Kola-Karte.

CH-47F 

Im Jahr 2023 konzentrierten sich die Hauptarbeiten auf die Erstellung des externen Modells, der Cockpit-/Frachtmodelle sowie der Systeme und des Flugmodells. Das Modell spiegelt einen US Army CH-47 aus den mittleren 2000er Jahren wider. Zur Finalisierung bedarf es noch Arbeiten an der Flugdynamik und des Flugsteuersystems, sowie die Umsetzung der Multi-Function Display-Seiten. Wie schon bei der Ka-50 werden im CH-47 elektrische, hydraulische, Kraftstoff- und weitere Systeme vollständig modelliert sein. Um das DCS-Logistiksystem zu unterstützen, wird der CH-47F auch über Fracht- und Schleppmanagementfähigkeiten sowie Gunner-Positionen verfügen.

DCS: F6F Hellcat

Auch die Arbeiten an der Hellcat haben 2023 große Fortschritte gemacht. Bei der Erstellung des externen Modells wurde auch die interne Metallstruktur mit umgesetzt. Dadurch ist eine sehr genaue und realistische Schadensmodellierung möglich. Die Entwicklung des Flugmodells befindet sich in vollem Gange und wird in Zusammenarbeit mit The Fighter Collection erstellt.

Die Hellcat wird in Zukunft von weiteren Flugzeuge des Pacific Theater of Operations (PTO) als Gegner ergänzt werden, ebenso wie PTO-spezifische Boden- und Seestreitkräfte.

DCS: MiG-29A Fulcrum

Eagle Dynamics stellt den ersten vollständig detaillierten 4. Generation russischen Jäger vor: die MiG-29A Fulcrum. Die Fulcrum war ein äußerst erfolgreicher Jäger, der entwickelt wurde, um während des Kalten Krieges der F-15, F/A-18 und F-16 entgegenzutreten. Heute dient sie zahlreichen Armeen und wird in DCS bestimmt auch eine wichtige Rolle spielen.

Basierend auf öffentlich verfügbaren Handbüchern wird die Fulcrum eine MiG-29 aus den 1980er Jahren werden. Ob des Alters wird sie dennoch eine ernsthafte Bedrohung für andere DCS-Flugzeuge darstellen. Die anderen müssen sich vor Radar- und infrarot gesteuerten Raketen, ihrer 30mm-Kanone und ungelenkten Luft-Boden-Waffen in Acht nehmen. In den richtigen Händen kann die MiG-29 mit ihrem Helmvisier, in Verbindung mit den R-73-Luft-Luft-Raketen, ein ernsthafter Gegner sein.

2024 wird auch ein Jahr der neuen Karten werden. Das Terrain Development Kit (TDK) wächst jedes Jahr in seinen Fähigkeiten und die neuen Karten werden natürlich die neuen Features nutzen.

DCS: Afghanistan

Erstmals vor einem Jahr angedeutet, ist die Afghanistan-Karte für DCS nun offiziell angekündigt. Als Brennpunkt, der Tausende von Jahren umspannt, diente Afghanistan als Schauplatz großer Konflikte. Die Afghanistan-Karte wird sich stärker auf den Guerillakrieg konzentrieren, als auf große Armee-gegen-Armee-Schlachten. Damit wird sie eine neue Art von Kriegsführung in DCS bringen. Flugzeuge wie die AH-64D, Mi-24P, A-10C, Su-25, F-16C, F/A-18C werden ihren Dienst hier passend verrichten.

DCS: Irak

Es wird auch eine Irak Karte für DCS geben. Von Operation Desert Storm und Iraqi Freedom, bis zum Krieg gegen den Terror war der Irak einer der bedeutendsten Brennpunkte der letzten Jahrzehnte. Die Irak-Karte wird zunächst auf Bagdad ausgerichtet sein, um Szenarien im Krieg gegen den Terror bestmöglich umsetzen zu können. Später wird die Karte nach Süden erweitert, um ältere Szenarien wie Operationen Desert Storm und Iraqi Freedom zu ermöglichen.

DCS: Marianas World War II

Um die DCS: F6F Hellcat und andere PTO-Flugzeuge und Einheiten in DCS vernünftig einzubetten, wurde die aktuelle Marianas im letzten Jahr angepasst. Die Anpassungen werden im Jahr 2024 fortgesetzt. Die Karte basiert auf aufwändig recherchierten Dokumenten, Fotos und Berichten über die Marianen-Inseln im Sommer 1944. Dies spiegelt die Zeit der Schlacht um die Marianen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Kaiserreich Japan wider. Die Karte wird kostenlose sein und das neueste TDK für verbesserte Leistung und Realismus nutzen.

Parallel zu diesen Bemühungen werden bereits veröffentlichte Produkte weiterentwickelt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Hector
Hector
4 Monate zuvor

Das Video ist ein richtiger Genuss. Ich hoffe ja sehr, auf eine DCS „Die Simulanten“ Spezial-Folge in naher Zukunft.

Sentinel
Sentinel
4 Monate zuvor

Leider keine news zum Eurofighter Typhoon.

Stephan - DonHawk
Stephan - DonHawk
4 Monate zuvor
Antwort auf  Sentinel

Es wurde gesagt beim Interview mit Nick Grey, das die Entwicklung erstmal entschleunigt wurde. Abwarten und Tee trinken, jetzt bringt erstmal Heatblur die F4 und wenn die soweit läuft werden die sich bestimmt dem EuFi mehr widmen.

Olaf
Olaf
4 Monate zuvor

Man darf nie vergessen es ist ein Promo-Video. Wenn man dann selbst im Flieger sitzt, sieht das schon wieder ganz anders aus. Aber keine Frage, in Sachen Darstellung und Aufbereitung dieser Filmchen sind die DCS Leute absolute Oberliga. Dadurch das dort nur begrenzte Schauplätze und Gebiete abgedeckt werden, haben die Entwickler dort natürlich ganz andere Möglichkeiten, die sie auch nutzen. Hab mal versucht da reinzukommen, ist mir aber viel zu komplex und wegen Zeitmangel zu aufwendig. Vielleicht mal wieder, wenn ich irgendwann in Rente gehe….. 😉

Jürgen Heckers/Reverend
Jürgen Heckers/Reverend
4 Monate zuvor

Jedes Jahr muss die Kinnlade aktiv nach oben befördert werden.

Es gibt da aber auch nichts was ich überflüssig oder als uninteressant empfinde.

Könnte dich auch interessieren:

Es ist geschafft. Nach viermaliger, spontaner Verschiebung ist heute das 15. Sim Update für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht worden. Mit dabei: Eine Menge an Verbesserungen und natürlich auch der iniBuilds A320NEO als neuer, besserer Standard-Airbus.
Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.