Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Im Early Access wird die F-15E Strike Eagle für den Digital Combat Simulator bereits verkauft. Der Release lässt derzeit aber noch auf sich warten. Jetzt soll es bald so weit sein. Dafür hat RAZBAM-Chef Ron Zambrano schon einmal aufgelistet, was das Aircraft-Modul beim Erscheinen alles können soll.

„Da sich der Early Access der DCS:F-15E Strike Eagle sehr schnell dem Veröffentlichungsdatum nähert, möchten wir euch mitteilen, was ihr in dieser ersten Version erwarten könnt“, schreibt Zambrano auf Twitter. Und erinnert dabei, wie Early-Access-Releases im DCS gehandhabt werden: „Behaltet im Hinterkopf, dass es ständige Updates geben wird, bis wir dieses Projekt als vollständig betrachten.“

Ab dem Release soll die F-15E dann folgende Features beherbergen:

Navigation
  • Fully modeled Laser Gyros assembly with drift error.
  • Integrated GPS assembly with its own independent gyro system.
  • Inertial Navigation, with selectable gyro system for position keeping.
  • TACAN Navigation
  • ILS Navigation
  • Waypoint Navigation, fully editable with in cockpit ADD, EDIT and DELETE functions.
Sensor Suite
  • Tactical Situation Display: Currently, it is working only as a moving map. It will be constantly updated to become a fully operable system capable of selecting targets.
  • AN/APG-70 Radar:
    • A/A: RWS, STT, TWS and HOJ.
    • A/G: Radar Map, High Resolution Map, Ground Moving Target.
      The radar is fully integrated with the loaded TGP (LANTIRN, LITENING or SNIPER).
    • The radar is synchronized for Multi Crew cockpit.
  • Navigation Pods (NVP):
    AN/AAQ-13: Navigation Pod: FLIR is available.
  • Targeting Pods (TGP):
    AN/AAQ-14 LANTIRN: FLIR + Laser Designation are available. After EA the newer Litening pod will be available fully functional as well as part of our CTU update program, this also includes the Sniper pod in a future
    Weapons Management
    The aircraft has a learning curve regarding weapons management. The crew is required to do certain procedures before the loaded weapons can be used.
  • Programmable Armament Control Set (PACS):
    • A/A Display (A/A): Monitors and configure all A/A weapons on the aircraft. Currently it is in its basic form.
    • A/G Display (A/G): Monitors and configure all A/G weapons. In this option the release program (up to four) is entered. A/G weapons cannot be released without a program.
    • A/A LOAD: Used to configure the aircraft’s A/A loadout. This does not mean that the selected weapon is physically loaded. Only used for A/A training, since all A/A missiles self-identify. Not operational.
    • A/G LOAD: Used to configure the aircraft’s A/G loadout. This does not mean that the selected weapon is physically loaded. It is a required step because the aircraft cannot identify the ordnance loaded in a specific pylon. It can only determine if something is loaded or not. Fully operational.
    • CBT JETT: Used to pre-program weapons jettison for quick release under combat conditions. Two jettison programs can be entered. Fully operational.
    • A/G Delivery: Configures the delivery parameters for each weapons release program.
    • Selective Jettison: Used to select the removal of aircraft load. Unlike the CBT JETT, the pilot is required to select the pylons before jettisoning them.
Weapons Suite
  • Air to Air
    • AIM-9 family: L/M/P/P5
    • AIM-7 family: M/MH
    • AIM-120 family: B/C
  • Air to Ground
    • Mk-82 family: LD and HD (Snake eyes and AIR).
    • Mk-84 family: LD and HD (AIR)
    • CBUs: -87, -97
    • GBUs (Laser Guided Weapons): -10, -12, -24, -27, -28
    • Training versions of Mk-82, Mk-84, GBU-12
    • Gun
      • M61-A 20mm Vulcan with 500 rounds of either PGU-28/B SAPHEI or M56HEI
      • Other stores
        • External Fuel Tanks.
        • MXU-648 Travel Pod
Cockpit
  • Both front and rear cockpits are fully clickable, including some items like mirrors, which can be rotated.
  • The digital displays (MPDs and MPCDs) are functional but not all the menu options are available.
  • HUD
    • The HUD is fully implemented, including the HUD repeaters in both cockpits. The main HUD in the front cockpit can also display FLIR video, when the NAV POD is loaded.
    • All aircraft master modes are enabled:
      • A/A (default)
      • A/G, NAV and INST (a special NAV mode with hardcoded displays)
      • A/A: All Air-to-Air weapons are enabled: Medium Range Missiles (MRM), Short Range Missiles (SRM) and gun (GUN). For SRM and gun, can be used with or without radar guidance.
      • A/G: CDIP (CCIP) and AUTO (CCRP) release modes for both are available. DIRECT (hot pickle) release is not enabled since this is a Smart Weapons mode.

Da die F-15E ist ein Zweisitzer, erklärt Zambrano auch, wie man vor allem im Single Player damit umgehen damit umgehen wolle: „In Anbetracht der Tatsache, dass die F-15E Strike Eagle ein Kampfflugzeug mit zwei Besatzungen ist, das koordinierte Eingaben durch den Piloten und den WSO erfordert, aber gleichzeitig auch von einem einzelnen Benutzer in einer simulierten Umgebung gesteuert werden kann, wurde beschlossen, sich auf die Nutzung durch einen einzelnen Spieler zu konzentrieren“, schreibt der Entwickler. „ABER gleichzeitig wurde die Multicrew-Fähigkeit bis zu einem gewissen Grad für den Early Access integriert, weitere MC-Funktionen werden mit jedem neuen Update des Flugzeugs auf einer konstanten Basis verfügbar sein.“

Dabei sollen folgende Dinge verfügbar sein:

  • Flight Controls, Autopilot , CAS, and Trim system
  • Landing Gear and Brake system
  • Speed brake and Flap system
  • Engine and Engine Control system
  • Electrical system
  • Aircraft External Lights
  • Cockpit Internal Lights
  • ECS system
  • Fuel system
  • Ejection system
  • A/A Radar
  • A/G Radar
  • Navigation (Waypoint)

Die MC-Synchronisation wäre aufgrund der Komplexität der Flugzeugsysteme ein anspruchsvolles technisches Unterfangen, erklärt Zambrano. Vor allem bei dem Punkt, der es beiden Spielern erlaube, das Flugzeug und seine Sensoren vollständig zu kontrollieren. Die MC-Synchronisation wäre aber einer der obersten Prioritäten bei der aktuellen und kommenden Entwicklung. 

Auch wenn der Release-Zeitpunkt noch nicht kommuniziert wurde, würde er schon feststehen, heißt es abschließend. Hier wolle RAZBAM sich im Kürze äußern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Stefan
Stefan
1 Jahr zuvor

Ihr bekommt wohl keine Testversionen von DCS-Modulen? Man sieht ja schon massig Videos online, aber von deutschsprachigen Kanälen gibt es nicht wirklich was.

Malte
Malte
4 Monate zuvor

Habe sie mir gekauft, wirkt sehr solide, aber ich bin noch zu sehr mit der F18 beschäftigt, habe da noch eine Kampagne. Dann geht es an die F15E, freue mich schon…

Könnte dich auch interessieren:

Es ist geschafft. Nach viermaliger, spontaner Verschiebung ist heute das 15. Sim Update für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht worden. Mit dabei: Eine Menge an Verbesserungen und natürlich auch der iniBuilds A320NEO als neuer, besserer Standard-Airbus.
Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.