Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der schnelle Blick nach hinten zum Verfolger, hoch aufs Overhead Panel oder raus auf die Landschaft. Das alles geht mit sogenannten Head Trackern und das ganz ohne Knöpfchendrücken. Auf der Suche nach so einem Tracker stellt man jedoch schnell fest, dass die Auswahl eher gering ist. Zwangsweise stößt man auf den Platzhirsch Track IR von Natural Point. Mit der Firma TrackHat gibt es nun einen weiteren, günstigeren Anbieter. 

Head Tracker sind im Vergleich zu VR Brillen günstiger und für viele verträglicher. Es gibt einige Firmen und Projekte welche sich mit der Technik auseinandersetzen, jedoch primär im Bereich der Tracking Clips. Diese werden entweder am Headset oder an einem Basecap befestigt und ermöglichen dem statischen Sensor die Bestimmung der Kopfposition. Diese wird dann wiederum in der Anwendung als Kopfbewegung umgesetzt. An der Entwicklung eines statischen Sensors, welcher die Kopfbewegung mittels Software aufzeichnet und in der Regel am Monitor befestigt ist, haben sich bis jetzt nur sehr wenige gewagt. Mit dem neusten Produkt der Firma TrackHat, dem TrackHat Sensor, kommt nun ein Konkurrenzprodukt zum oben erwähnten TrackIR Anfang 2022 auf den Markt. Damit bietet TrackHat ein vollumfängliches Konkurrenzprodukt zu TrackIR von Natural Point an.

Aktuell ist der neue Sensor im Vorverkauf und soll im Februar/ März erhältlich sein. Das Basispaket beginnt bei 90 Pfund.

  • 200Hz Tracking Speed. The fastest head tracker available
  • 52° FOV. The perfect angle for desktop and simulation pit use
  • Tiny design. At 3cm x 2cm, it will blend seamlessly into any setup
  • Backward Compatible. Compatible with all TrackHat head trackers
  • Micro USB cable. You can use a longer cable to suit your needs
  • Custom software. A new exclusive version of TrackHat opentrack
  • Super secure: Not capable of capturing a visible light image
 
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Johannes
Johannes
8 Monate zuvor

Mit dem SU7 hat der MSFS nativen Support für den Tobii Eye Tracker 5 bekommen.Hier würde mich mal Interessieren wie sich das im Vergleich zu TrackIR oder ähnlichen schlägt, da der Tobii ja ohne Sensor an Headset oder Basecamp funktioniert.Hat damit jemand schon Erfahrungen sammeln können?

Jürgen B.
Jürgen B.
8 Monate zuvor
Antwort auf  Johannes

Das würde mich auch interessieren. Mich haben bisher die Berichte von anderen Anwendern abgeschreckt, dass die ausgesendeten IR Strahlen in den Augen bemerkbar sind und mit der Zeit stören.

Andy-Man
Andy-Man
8 Monate zuvor
Antwort auf  Jürgen B.

Ich habe mir das TrackIR zu Zeiten gekauft wo es nur 80€ gekostet hat, und muss sagen, es hat sich mehr als bezahlt gemacht. Ich nehme es auschließlich her. Die Immersion (wenn man kein VR möchte/kann) ist super! Mit den IR Strahlen die stören können, das kann ich nicht teilen… Es sind lediglich zwei kleine rote Lämpchen (ähnlich dem Standby Licht beim Fernseher) da stört nichts… Einziges Manko, ist wenn hinter einem Sonneneinstrahlung oder reflektierende Gegenstände sind, die erkennt das Gerät dann und die Kopfbewegungen machen den Head Banger… Ansonsten tolles Teil, und jeden Cent wert! (evtl. sogar 200…) Möchte es für den Sim nicht missen!

Jürgen B.
Jürgen B.
8 Monate zuvor
Antwort auf  Andy-Man

Danke für Deine Antwort. TrackIR kenne ich auch. Ich hatte meine Antwort auf den Tobii Eye Tracker 5 (aus dem Beitrag von Johannes) bezogen, bei dem die IR Strahlen als störend beschrieben worden sind.

simmershome
8 Monate zuvor
Antwort auf  Johannes

Achtung Tobii unterstützt nach eigenen Angaben nur Monitore bis 27 “ in 16:9 oder 30″ 21:9

stby04 D
Mitglied
stby04
8 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Das gilt aber anscheinend nur für’s Eye Tracking. Head Tracking, was ja die Funktion von TrackIR oder TrackHat ist, scheint davon nicht betroffen zu sein, laut https://help.tobii.com/hc/en-us/articles/209528789.

simmershome
8 Monate zuvor

Nice, aber auf so eine Seite, die mein Enkel auch könnte, würde ich gar nichts kaufen. Wer sind die? Wo sitzen sie? Helft mir bitte!
Vermutlich GB, also immer schön dran denken, dass da noch 17,5% Einfuhrumsatzsteuer fällig wird. In GB kaufe ich persönlich gar nicht mehr.

Joshua vdG
Joshua vdG
8 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Ich hab deren aktuelle Trackerlösung. Hat alles Perfekt funktioniert (und tut es immer noch). Aber ja, die sitzen in UK und ich hab dummerweise so bestellt, dass der Lieferprozess genau in die Zeit des Austritts fiehl. Gab ein paar Komplikationen beim Zoll.

Markus
Markus
8 Monate zuvor

Macht sowas denn Sinn mit nur einem Monitor?
Dann guckt man ja ständig links und rechts dran vorbei

Team
8 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Das macht gerade bei nur einem Monitor Sinn. Die Bewegungen werden nicht 1:1 übertragen, sondern können z. B. so angepasst werden, dass wenn du deinen Kopf um 5° nach rechts drehst, die Cockpit-Kamera um 30° schwenkt. Es ist eigentlich gleich von Anfang an total intuitiv und wertet jede Simulation die man aus einem Cockpit heraus spielt, enorm auf.

Markus
Markus
8 Monate zuvor
Antwort auf  Mathias

Vielen Dank.
Dann wäre das für mich ja tatsächlich eine coole Alternative zu VR.

simmershome
8 Monate zuvor
Antwort auf  Mathias

Ich bin da vielleicht zu doof für oder habe falsche Erwartungen. Ich habe noch nen Track IR 4 rumliegen, denn ich nicht nutze.

Warum nicht?.

Wenn ich rechts von mir am OHP arbeite, muss ich ja den Kopf drehen oder sogar den Drehstuhl, genauso, wenn ich oben auf meinen Monitor mit FS Flightcontrol schaue , der oben ist oder meinen Laptop mit Eicas Instrumenten.
Jedes Mal macht natürlich der Tracker samt Bild mit oder man muss den Tracker ausschalten, was auch uncool ist.

Hier mein „Arbeitsplatz“ zur Verdeutlichung
https://forum.simmershome.de/

Also das ist toll, wenn man davor sitzt und ansonsten kein Equipment hat, was man betrachten will oder muss. Mich hat es nur noch genervt. Ich nutze die Sicht sowieso nur für die Außenansicht und das geht mit dem Cooli Hat direkt auf dem Yoke um 360° super und dosierter. Dazu auch noch mit der Maus. Und für Reset der Sicht habe ich nen Knopf

Tobii hatte ich auch schon und habe ihn zurück geschickt, weil er eben nicht mit größen Monitoren klarkommt und ständig den Fokus verloren hat.

Zudem ist die Übersetzung z.B. 5°/30° eher gewöhnungsbedürftig. Wenn ich rechts aus dem Fenster schaue, bewege ich meinen Kopf nicht nur 5°. Und nach hinten schauen kann ich real auch nur, wenn ich mich umdrehe.

Also die Produkte sind alle nicht schlecht, aber für mich definitiv nichts. Für mich macht das eher Sinn, wenn man kein Cockpit hat, aber nicht aus einem Cockpit heraus, wo man außer Sichten nichts benutzt.

Könnte dich auch interessieren:

Die von JustFlight vor ein paar Monaten veröffentlichte BAe-146 Reihe wurde durchaus positiv in der Community aufgenommen. Nun wurde auch die Entwicklung der zweiten Generation dieses Flugzeug bestätigt.
Schon seit 25 Jahren im Geschäft: PMDG feiert derzeit mit einer Rabattaktion den eigenen Geburtstag - werden PMDG-Fans daher auch bald mit dem Release der nächsten 737-Variante beschenkt?
FS2Crew, Bryan Yorks Add-on zum Add-on, ist jetzt auch mit dem Fenix A320 kompatibel. Gestern wurde das Tool für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Das Tool soll es ermöglichen, den Fenix mit einem virtuellen Co-Piloten zu fliegen - mit Sprach- oder Tastenbefehlen.