Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Menorca, katalanisch “die Kleinere”, hat eine Fläche von gerade einmal 694 Quadratkilometern und ist damit sogar noch etwas kleiner als Hamburg. Die Insel ist die östlichste aller Baleareninseln und giltals die ruhigste und authentischste der 5 bewohnten Inseln.

Nach Ibiza hat sich Aerosoft jetzt an die Umsetzung von Menorca gewagt und den Airport sowie die Insel für den X-Plane erstellt.

Der Flughafen Menorca (LEMH) hat eine Runway mit etwas über 2500m Länge und fertigt im Jahr gute 3,5 Millionen Passagiere ab. Angeflogen wird er von unzähligen Airlines darunter z.B. Tuifly, Condor, Eurowings etc.

Folgende Features werden von Aerosoft beworben:

  • Airport Menorca mit allen Gebäuden und Service-Einrichtungen
  • Abdeckung der gesamten Insel mit hochaufgelösten Satellitenbildern (ca. 0,5m/px)
  • Autogen-Gebäude und -Vegetation im gesamten Luftbildbereich
  • Zahlreiche statische Fahrzeuge wie Busse, Gepäckkarren, etc.
  • Detaillierte animierte Jetways (SAM erforderlich)
  • Dynamische Beleuchtung
  • Detaillierte Bodenmarkierungen
  • Eigens erstelltes Mesh (Ortho4XP Patch enthalten)
  • Kompatibel mit Standard X-Plane AI Traffic und World Traffic 3   

Erhältlich ist die Szenerie für knappe 24€ bei Aerosoft.

 

 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Lothar
Lothar
1 Jahr zuvor

Sieht schon gut aus. Ansonsten gibt es auch eine gute Freeware, wenn man den Flughafen gelegentlich anfliegt.

Könnte dich auch interessieren:

Martyn Northall hatte es bei uns im Podcast angekündigt und auch in den letzten Monaten gab es immer wieder Hinweise, dass Just Flight an einer Umsetzung der Avro Vuclan arbeitet. Jetzt hat das britische Unternehmen auf Facebook Vorschaubilder präsentiert. Wird es eine zeitnahen Release geben?
Das Aerosoft North Sea Offshore Paket hat guten Anklang in der Community gefunden. Dieses bringt verschiedene Landepunkte in der Nordsee in den MSFS. Insbesondere Hubschrauberpiloten können damit Schiffe, Bohrinseln und Windparks anfliegen. Was als wilde Idee begann findet seine Fortsetzung im Golf von Mexico.
Das neuseeländische Studio NZA Simulations hat sich im MSFS durch sehr hochwertige Szenerien einen Namen gemacht. Schon vor geraumer Weile haben sie auch eine Umsetzung des Flughafen von Christchurch angekündigt. Nun rückt der Release langsam näher und es wurde eine umfangreiche Vorschau durch einen der Betatester veröffentlicht.