Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die für P3DV4+ und MSFS entwickelte MD-11 wird in zwei Basispaketen erscheinen, zwischen denen der Kunde beim Checkout wählen muss. Die Pakete unterteilen sich dabei in die Pax- und Cargoversion des Dreistrahlers und werden für 89,99$ in den Handel gehen. Je nach dem für welches Paket man sich initial entscheidet erhält man einen großzügigen Rabatt auf die jeweils andere Version. Das bedeutet das Kunden, welche sich anfangs für die Passagierversion entschieden haben, das Cargopaket dann für 14,99$ nachkaufen können. Auch ein Extended Simulation Package wird man für weitere 14,99$ erstehen können. Dieses soll ein Fehlermodell sowie simulierte Sicherungen in den Klassiker bringen. TFDI begründet das Preis- und Paketmodell mit der Möglichkeit für den Kunden nun bedarfsgerecht einzukaufen zu können. 

Jüngst hatte PMDG das Verkaufsmodell der kommenden MSFS 737 vorgestellt und sich dabei vom bisherigen Basispaket, welches um weitere Versionen ergänzt werden kann, verabschiedet. Kunden können ab Release entscheiden welche Baureihe der 737 sie erstehen möchten. Damit besteht die Möglichkeit nur die Boeing 737-700 Variante, inklusive aller Unterversionen, zu kaufen. Wer ebenfalls Interesse an der größeren -800 hat, muss hier ebenfalls das 800er Paket kaufen. Ob und inwiefern sich die Pakete gegenseitig rabattieren ist bislang nicht bekannt. Auch PMDG hat diesen Schritt als weitere Individualisierungsmöglichkeit für den Kunden beworben. Damit folgt TFDI grundsätzlich dem PMDG Ansatz dem Kunden mehr Freiheit bei der Produktauswahl  zu geben. Allerdings bekannt sich TFDI direkt von Anfang an zu einer klaren Preisgestaltung und möglichen Rabattoptionen. Fairerweise muss man  anerkennen, dass TFDI leidglich zwei Varianten (inkl. verschiedener Triebwerksoptionen) anzubieten hat. Bei PMDG gestaltet sich das mit den unzähliger Varianten der NG Reihe ungleich schwerer. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

10 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
9 Monate zuvor

Was ein Blödsinn,

vermutlich ist die Fehlersimulation einfach nicht fertig, und wird es vielleicht auch nie. Vielleicht tue ich hier aber auch unrecht…

Egal, bei der MD 11 habe ich mich eigentlich sowieso schon für die Rotate entschieden, außer natürlich das Addon wird völlig verkorkst

Dings
Dings
9 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Ich mag Deine positive Art. ? ? ?

Marlon
Marlon
9 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Jup, kompletter Schwachsinn. Mal sehen, wohin es die Addon Hersteller noch treiben werden.

modrive
modrive
9 Monate zuvor
Antwort auf  Marlon

Darf ich euch fragen, was ihr daran “Blödsinn” oder “Schwachsinn” findet? Ehrlich gemeinte Frage.

Kai
Kai
9 Monate zuvor

Freu mich auf die MD11, lange ist es doch schon her mit PMDG.
Die 717 hätte ich auch noch gerne im MSFS.

Markus
Markus
9 Monate zuvor

89 Dollar ist auch der Preis im MSFS?

Dings
Dings
9 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Dann dürften sich diese im Leistungsumfang ja nicht signifikant unterscheiden.
Ironie: Für MSFS also Highend und für P3D Kindergeburtstag.
Oder ist es mit dem MSFS doch nicht so schlimm? ?

Randy
Randy
9 Monate zuvor
Antwort auf  Dings

Ich glaube, da müssen wir auf Raini’s Einschätzung warten ?

trackback

[…] sich die 737 nun in der Beta-Phase befinde. Vor kurzem hatte er sich außerdem zur Preispolitik bekannt. Jetzt gibt der PMDG-Chef einen Einblick in den aktuellen Status der frühen Beta-Phase: […]

Könnte dich auch interessieren:

SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.