Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wenn der Gastauftritt kurzerhand verschoben werden muss, sind die Simulanten nicht arm an Alternativen: In dieser Episode klären Rafi, Tommi und Julius nicht nur, wer im Kampf Airbus gegen Boeing die Nase vorne hat, sondern auch, welche spektakulären Instrumentenanflüge man unbedingt mal ausprobieren sollte. Also auf geht’s, Anflugkarten auf den Tisch!

Julius CAT 3:

LFMN – ILS/LOC 04R – Karte 11-3
SPZO –  RNP 28 – Karte 12-20&12-20A
SBRJ – RNAV E 20L – Karte 22-5&22-5A

CAT 3 von Rafi:

RKPK – VOR/DME A 18L/R – Karte 13-3
MHTG – RNP 02 South – Karte 12-21
VHHX – IGS 13

CAT 3 von Tommi:

LPPD – RNP Z 12 – Karte 12-1
SEQM – RNP S 26 – Karte 12-27
SKPS – RNP 02 – Karte 12-22

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Benjamin Thill
Benjamin Thill
5 Monate zuvor

Hi.
Super geile Idee mit den CAT III Approaches. Feine Dinger zum Nachfliegen dabei…
Gerne mehr davon in Zukunft!

Zur RNP Anzeige bei Boeings: bei der 747-8i z.B. werden die aktuelle (ANP) und vom momentanen Routensegment benötigte (RNP) unten auf dem Navigation Display nebeneinander angezeigt. 😉

Ebenfalls tolle Approaches:
LOWI RNP Y oder Z auf die 08
LOWS RNP Z auf die 33 (quer durch die Berge südlich vom Airport)
PHNL alle Approaches auf 26 / 22 (werden wahrscheinlich in echt nur äußerst selten genutzt, aber im Simulator kann man die ja mal machen. Schön dicht an Downtown Honolulu entlang… :D)

Vielen Dank für euren tollen Podcast.
Grüße aus Südhessen, Benni

simmershome
5 Monate zuvor

Mein Favorit ist immer noch VHHX….und zum Training bis zum Umfallen von VHHH nach VHHX manchmal noch VMMC mit drin.

Christian
Christian
5 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Wenn es nur uns spielen geht ist VHHX tatsächlich eine Option.
Für richtig realistische Simulation natürlich leider nicht (mehr).

fingertrouble
fingertrouble
5 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

VHHH nach VHHX find ich auch toll (und ich spiele nicht sondern ich simuliere :-). Und da ich in der Regel keine Ausdauer für Langstrecken habe, aber gerne 747 oder 777 fliege, plane ich sowas wie HKG-FRA und bei Erreichen der Reiseflughöhe, merke ich dass ich meine Geldbörse am Startflughafen vergessen habe, dumpe Fuel und fliege zurück. Scenario Based Training sagt man, glaube ich. 😉

Joshua vdG
Joshua vdG
5 Monate zuvor

Sehr schöner Podcast! Ich bin mit meiner Longitude zufällig in Süd-Amerika. Da werde ich mal schauen, was sich da machen lässst 🙂

Mir sind noch eingefallen:

Honningsvag (ENHV): LOC B (11-1) oder NDB C (16-1) jeweils die Circle-to-Land Variante auf die 08. (gibt es bestimmt auf yt)

Klassiker ist auch Isafjordur (BIIS) NDB C (16-1) vor allem die 08 ist spektakulär

Ach ja: Grandioses Easter-egg am Schluss 😉

Marlon
Marlon
5 Monate zuvor

Da kann man ja endlich wieder die Anflugkarten rausholen. ?
Schöne Folge, vielen Dank!

Omsyndrom
Omsyndrom
5 Monate zuvor

Freu mich schon aufs anhören ?

PilotEdwin
Mitglied
PilotEdwin
5 Monate zuvor

Servus,

ich schreibe selten mal Kommentare, weil ich eure Podcasts immer mega geil finde und mich immer wieder erneut daran erfreue nun auch schon auf dem Weg nach Hause Flugsimulator Eindrücke anstatt Radio zu genießen. 🙂

Heute aber muss ich mal etwas los werden. Die Flugsimulator Community ist, warum auch immer, sehr voll mit Diskussionen und Anfeindungen. Vor allem aber mit irgendwelchen unpassenden philosophische Fragen. Die ersten ca. 20min der Folge sind für mich diesmal ein Flashback in die Philosophieprüfung gewesen. Warum reden wir nicht darüber was passiert ist, in den letzten Tagen oder was angekündigt wird. Oder vielleicht auch über eines der vielen veröffentlichten Trailer. Was bringt es uns den, wenn wir irgendwelche Annahmen erörtern? Jedem das seine, und wenn der eine den publisher lieber mag als den anderen, dann ist das schön so. Aber darüber muss man wirklich nicht philosophieren.

Ich schließe mich den Kommentator an: Wir, die hier so aktiv dabei sind, sind die kleinste Gruppe der Simulanten und werden aber immer wieder am lautesten, um zu mutmaßen, was denn das richtige sei. Wir vergessen immer wieder, dass auch publisher marktwirtschaftlich denken und Geld nun ganz oben steht.

(Ich habe erst letztens erfahren, dass aus meinem näheren Umfeld mehrere Leute den X-Plane installiert haben, um ein wenig Heli und VFR zu fliegen. Aber eben nicht als Simulation sondern als „Spiel“)

Nichtsdestotrotz, auch diesmal wieder eine schöne Folge. Vielen Dank für eure Arbeit Jungs!

LG

Team
5 Monate zuvor
Antwort auf  PilotEdwin

Danke für deinen konstruktiven Kommentar! ?

Andi
Andi
5 Monate zuvor

Zum Thema CAT3:
Den in den Charts angegebenen Temperaturbereich kann ich mir nur so erklären:
Unterhalb des Transitionlevels fliegen wir ja nach QNH. Was man aber beachten muss ist, dass das QNH nur nach den Temperaturwerten der ISA berechnet wird (in dem Fall SKPS etwa 0°C (Faustformel -1°C alle 400 FT)) und nicht nach den aktuellen Temperaturen (das wäre dann das QFF, daran orientieren sich die Isobaren in der Bodenwetterkarte) Bei einer Differenz von 10K zur ISA-Temperatur baut sich beim verwendeten QNH so eine Different von etwa +/- 400 FT auf, (4% der darunter liegenden (virtuellen)Luftsäule) Ein Blick in die REF- Charts (19-02) verrät die zu erwartenden Temperaturen, die über das Jahr verteilt immer recht stabil in einem Bereich von 13 bis 25 °C zu erwarten sind. Das deckt sich in etwa mit dem Vorgaben der Anflugkarte.
Wie in der Beispielrechnung erläutert steigt der Höhenfehler des QNH mit steigender Geländehöhe proportional mit an, was bei einem Temperaturbereich von 13 bis 25 °C schon knapp über 400 FT Differenz sind..
Ich bin kein Pilot und bin mir nicht sicher was die in den Anflugkarten angegebenen Höhen für eine Referenz haben. Bei den MSAs handelt es sich aber meines Wissens nach um wahre Höhen, d.h. dass man zur abgelesenen Höhe am Höhenmesser IMMER eine Druck- und Temperaturkorrektur vornehmen muss um sicher zu gehen dass man diese nicht unterschreitet. Meine Vermutung ist aber, dass beim ILS oder RNP – Anflug die angezeigte Höhe verwendet wird (QNH-Referenz), was wiederum den limitierten Temperaturbereich erklären würde um zu große Differenzen zur wahren Höhe zu vermeiden. Als T-Bereich wurde hier dann einfach der mittlere Temperaturbereich am Platz gewählt und die Höhen wurden dementsprechend dem zu erwartenden Fehler durch das QNH angepasst.

Beste Grüße aus MUC,

Andi.

Könnte dich auch interessieren:

Drei Redakteure, drei Triebwerke – da kann nichts schief gehen. Begleitet uns auf einen Feierabendflug mit der MD-11 von RotateSim im X-Plane 11. Da wir drei große MD-11 Fans sind, werden wir ausführlich über den Dreistrahler reden und uns das virtuelle Pendant in aller Ruhe anschauen. Wir sehen uns am Dienstag um 20 Uhr auf YouTube.
Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.
Sie kann auf Graspisten landen und steht für Schweizer Präzision: Der PC-24 ist ein besonderer Business-Jet. IRIS Simulation will jetzt dafür sorgen, dass das Flugzeug auch im Microsoft Flight Simulator an den Start geht.