Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der spanische DCS Entwickler Aerges hat gestern gleich zwei Ankündigungen veröffentlicht. Zum einen können sich Mirage F1 Kunden auf die Twin Seater Version des französischen Mehrzweckkampfflugzeuges freuen. Zum anderen befindet sich mit der F-104 eine weitere Ikone der Militärluftfahrt nun in der Entwicklung.

Mirage F1 BE

Die zweisitzige Trainervariante der Mirage F1, in der spanischen Version, befindet sich im finalen Testdurchlauf, bevor sie an die Kunden übergeben wird. Die F1 B ist ein komplett einsatzfähiges Kampfflugzeug, welches im Vergleich zur Singel Seater Version, einen um 30 cm längeren Rumpf besitzt. Durch das zweite Cockpit musste, zu dem das Tankvolumen verkleinert und die Bordkanone entfernt werden. Diese Fähigkeitslücke wird mit externen Tanks und Gun Pods geschlossen. Das zusätzliche Cockpit ermöglicht Multicrew Operationen, z.B. für Trainingszwecke.

F-104 Starfighter

Im Rahmen der F1 BE Ankündigung, lässt uns Aerges wissen, dass sie auch einer F-104 Starfighter Umsetzung arbeiten. Das von Kelly Johnson designte Flugzeug ist als Überschall-Höhenjäger konzipiert, welcher auch ungelenkte Bomben abwerfen kann. Welche Starfighter Version genau umgesetzt wird, ist nicht bekannt.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.