Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

PMDG haben jetzt die dritte Variante der Boeing 777 veröffentlicht. Die 200ER ergänzt die zwei anderen Pakete um die 777F/LR und 300ER. Letztere haben im Zuge des Releases ein Update erhalten und sind jetzt mit P3D5 kompatibel.

Die Erweiterung der 200ER gibt es jetzt direkt bei PMDG für stolze 77,72 Dollar. Auch wenn der Neupreis der 777LR/F erhöht wurde, erhalten Bestandskunden das Update der 777LR/F und 300ER kostenlos. 

Für die Installation des Update ist eine komplette Neuinstallation der 777 notwendig. Mehr Infos und Bilder zum Produkt findet hier auf der PMDG-Website.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Raphael D
Team
1 Jahr zuvor

Heftig.

Matthias
Matthias
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Raphael

In der Tat.
77,72 $ (777-200ER = 77,72) entspricht um die 65 €.

Wenn man davon ausgeht, dass die Qualität der 777-200ER der geupdateten 777-200LR, F, und -300ER enstpricht, dann ist der Preis in zehn Jahren nicht gerechtfertigt.

Ich spar mir das Geld, mir sagt das Update der bisherigen T7 schon nicht zu.

skylane182
skylane182
1 Jahr zuvor

Eventuell wurden auch die seit MSFS niedrigeren Verkaufszahlen für P3D eingepreist. Ich bin sowohl über das Update, als auch über die ER froh. Ich bin sehr gespannt, was PMDG wieder gezaubert hat.

Alexander Marx
Alexander Marx
1 Jahr zuvor

harter Preis, aber das Update für die Base freut mich natürlich sehr!

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Jahr zuvor

Da muss man schon echter 777-Liebhaber sein, um für die 1.500nm weniger Reichweite der ER nochmal 77 Dollar hinzulegen.

skylane182
skylane182
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Naja, es gibt immerhin drei verschiedene neue Engine-Types, also jede Menge Flüge, die man vorher – ich zumindest – meist mit der LR geflogen hat, die jetzt mit dem richtigen Engine Type geflogen werden können. Mir sind solche Unterschiede schon wichtig.

Könnte dich auch interessieren:

Seit dem Release des MSFS wollte Sebastian Darrell die Business Mustang in den Simulator bringen. Grund dafür ist die Flight 1 FSX-Umsetzung des amerikanischen Business Jets, diese hat es dem Schweden angetan. Sebastian hat Wort gehalten und heute seine C510 Mustang für den MSFS veröffentlicht.
Die Welt vom Microsoft Flight Simulator wächst weiter. Soeben ist das 11. World Update erschienen: Wie angekündigt, finden sich jetzt in Kanada neue visuelle Verbesserungen, die es als kostenlosen Download im Marketplace gibt. Darunter vier Airports, mehrere Städte und vieles mehr.
In einem neuerlichen Statement bekräftig Parallel 42 das es Chaseplane für MSFS unter den aktuellen Bedingungen nicht geben wird. Der Kontakt zu Asobo zeige nicht die erhofften Ergebnisse. Für P3D Piloten dagegen gibt es gute Nachrichten, Chaseplane wird günstiger.