Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Warum plagt die Simulanten in den letzten Wochen eigentlich ständig das gleiche Problem? Und wieso kann Rafi keine Rotorblätter zählen? Und warum kann Tommi aus dem Stegreif den Transall-Lebenslauf runterbeten? Egal wofür ihr heute in diese bunte Simulanten-Folge einschaltet, was Flusi-Facts und Analysen angeht, sind eure drei Pappnasen wieder perfekt vorbereitet! Denn bei euren Simulanten heißt es nicht: „Deine Bandbreite ist zu klein!“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

35 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Jonas
Jonas
1 Jahr zuvor

Bezüglich Transall – da bietet sich doch eigentlich ein weiterer gemeinsamer Stream mit Cockpitlyrics und diesmal Tommi an. Soweit ich das mal aufgeschnappt habe, ist der Sebastian von Cockpitlyrics die Transall früher geflogen.

Jonas
Jonas
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Jonas

Alles klar. Damit bist du trotzdem qualifiziert :P.

Andreas
Andreas
1 Jahr zuvor

Hallo, erstmal großes Lob für euren podcast, den ich seit Erscheinen regelmäßig höre und aus meiner Flusi-Info-Routine nicht mehr missen möchte. Macht bitte weiter so!

Ein paar Gedanken sind mir zum Thema Wetter im MSFS gekommen.  Es sah nie auch nur ansatzweise besser aus. Wie haben wir uns früher mit der METAR-Implementierung herumgeschlagen… Zusammenhängendes Wetter mit gescheiten Übergängen gab es nicht! Fast immer gab es irgendwelche Windsprünge, plötzliches Wolkenauflösen oder gar das komplette Fehlen von hoher Bewölkung (sofern nicht generisch). Wann habt ihr denn in der pre-MSFS Zeit mal kompakte Schichtbewölkung mit Obergrenze oberhalb etwa 5000 FT gehabt? In Wirklichkeit passiert das ständig, im P3D gab es selbst mit ActiveSky mir keine im Gedächtnis gebliebene Situation wo das nur ansatzweise gepasst hat. Die METAR-Implementierung war gut, keine Frage. Aber METARS können halt nicht viel. Sie dienen meiner Meinung nach gut zur Ergänzung eines sauber implementierten Wettermodells (im MSFS sehr gut mit meteoblue…) in den Bereichen wo das Modell seine Schwächen hat: am Boden. Das ist auch der Grund der vielen Diskrepanzen in der WX-Darstellung des MSFS bevor die METARs ihren Weg gefunden haben. Kein Modell kann derzeit gescheit Nebel vorhersagen, erst recht kein globales Wettermodell wie im MSFS. Lange Rede kurzer Sinn: Der MSFS fetzt. Mir ist ein glaubhaftes zusammenhängendes Wetterabbild viel wichtiger als 500m oder 3000m Sichtweite auf der RWY. Für die Zukunft wünsch ich mir dass die Quellwolken nicht so überrepräsentiert sind, die scheinen mir etwas zu häufig.
Zur Thermik: Thermik oder Konvektion ist vertikaler Wärme- und Massentransport in der Atmosphäre. Die Sonne erwärmt den Boden (NICHT die Luft!!), der Boden erwärmt mittels Konduktion (Wärmeleitung) die nahen Luftmoleküle, die damit leichter werden als die Umgebungsluft und dann ihrer geringeren Dichte wegen eine Aufwärtsbewegung erhalten. Diese hält so lange an, wie die Umgebungsluft kühler ist als das aufsteigende Luftpaket. Dabei kühlt sich die aufsteigende Luft selber auch mit etwa 1°C pro 100m ab (trockenadiabatischer Temperaturgradient!), solange keine 100% relative Luftfeuchte erreicht werden. Die Höhe der thermischen Durchmischungsschicht wird durch eben den Punkt bestimmt, an dem das aufsteigende LP wieder die gleiche Temperatur wie die Umgebungsluft hat, die Güte der Thermik (Steiggeschwindigkeit) ergibt sich aus dem allgemeinen Temperaturunterschied von Luftpaket und Umgebungsluft. Ausschlaggebend für die Thermik sind: Einstrahlungsverhältnisse und Albedo (Rückstrahlvermögen) der Oberfläche. Und da wird es interessant. Hat man wie im MSFS ein wie oben schon erwähnt globales Wettermodell, liegen die einzelnen Modellpunkte auf der Erdoberfläche viel zu weit auseinander als dass eine wirkliche Simulation der Thermik unter Einbeziehung der Geländeart (Wald/Feld/Stadt/Wasser usw…) im Detail möglich sein kann. Ohne die genauen Daten des metoblue zu wissen würde ich mal um die 8 bis 10 km Abstand annehmen. Alles dazwischen wird interpoliert. Mit viel Glück findet das Mesh des MSFS irgendwie seinen Weg in die Berechnung, aber näheres dazu ist mir nicht bekannt.
Von daher: Ultra-Realismus würd ich jetzt nicht erwarten, aber: (viel) besser als alles was ich vorher gesehen hab ist es allemal!!
Beste Grüße aus MUC,
der Andi.

Andreas
Andreas
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Andreas

Korrektur: Höhe der thermische Durchmischungsschicht = Temperatur des aufsteigenden LP gleich der Temperatur der Umgebungsluft ODER Erreichen des KN (Kondensationsniveaus = Quellwolkenuntergrenze) 🙂

Steven
Steven
1 Jahr zuvor

Ich kann Eurer Zufriedenheit mit dem Wetter nur teilweise zustimmen. Ja, im Vergleich zu den Vorgängern ein Quantensprung aber das einige Gegenenden im Winter einer Eiszeit gleichen und anscheinend die Metar Informationen ignorieren ärgert mich massivst.

Grade wieder in Alaska unterwegs. Ja, in PANC sind es minus ein Grad aber keine minus 45 mit vier Meter hohem Schnee. Ähnlich ist es in Skandinavien und den Alpengebieten im Winter. Mega schade, so bringt es nämlich im Winter kein Spaß in diesen Regionen zu fliegen. Alternative ist dann immer manuelles Wetter einzustellen. Aber das ist ja eigentlich nicht das Ziel des ganzen.

ps. Bandbreite stimmt in den letzten zwei Wochen, davor hatte ich die gleichen Probleme. Wohne mitten in Hamburg.

Christian
Christian
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Steven

Absolut, eines der grossen Rätsel für mich, warum die Snow Coverage im Live Wetter nicht deutlich (!) mehr negative Resonanz erzeugt und von den Devs weiterhin ignoriert wird. Gibt nur eine Erklärung: sehr viele Simmer sind mit Wetterpresets unterwegs und nicht mit live Wetter. Was dann wiederum die Realismusdiskussionen interessant macht, nicht?

FWAviation
FWAviation
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Steven

Stimmt, der Winter ist nicht die große Stärke des MSFS. Das ist zwar gut gemeint, aber noch nicht wirklich gut gemacht – auch die automatische Berechnung, wo jetzt gerade auf der Welt Schnee liegen könnte, hat ihre Lücken und Tücken. Ich bin jedenfalls kurz nach Erscheinen des World Updates für Neuseeland im dortigen Sommer bei Live-Wetter und eindeutigen Plusgraden in Milford Sound gestartet und hatte eine verschneite Landschaft um mich herum und einen komplett zugefrorenen Fjord unter mir. Auch in anderen nicht-arktischen/antarktischen Breitengraden sind mir die zumindest im Küstenbereich komplett zugefrorenen Meere schon öfters negativ aufgefallen.

Auch die sich ganz schön oft bei Regenwetter mitten über Europa (und mitnichten in den Tropen) auftürmenden 30.000 Fuß hohen Kumuluswolken-Massive finde ich nur bedingt realistisch.

Insofern: Für ein „out-of-the-box“-System ist das Wettersystem des MSFS zwar vergleichsweise gut, aber es birgt seine eigenen Kuriositäten und strukturellen Schwächen.

Merlin
Merlin
1 Jahr zuvor

Hey hey,

also ich bin auf jeden Fall auch einer der ‚Gewinner‘ beim Bandwidth-Bingo. Bei lokalen VFR-Flügen geht es in der Regel, da ich da auch eher selten länger als ’ne Stunde unterwegs bin und entsprechend kaum den bereits geladenen Horizont überfliege. Aber mit ’nem Airliner sieht das gabz anders aus, da ereilt es mich beinahe jeden Flug – egal ob Vatsim oder offline.

Ich bin in Köln. Und ja, ich hatte schon die Idee, hier mal im Microsoft-Büro nachzufragen.^^

Beste Grüße, Ihr Luftfahrzeugführungsmäuse!

Christoph
Christoph
1 Jahr zuvor

Hi zusammen, ich bin von der Bandbreitenwarnung bisher verschont geblieben:) Fliege GA aber in letzter Zeit auch sehr viel Langstrecke mit Airlinern. Habe ein 250mbit Telekom Vertrag und wohne im Raum Stuttgart – nähe Pattonville;) Viele liebe Grüße und danke euch für den mega Stream!!!

RandyESB25
RandyESB25
1 Jahr zuvor

Super Folge!
Ich hatte den Bandbreitenfehler bisher noch gar nicht. (Nordbayern, Vodafone Gigabit Kabel)

Stefan
Stefan
1 Jahr zuvor

Hallo Zusammen!
Es soll gar kein unmittelbarer Kommentar zu dieser Folge sein (die allerdings wie fast immer großartig war), ich wollte aber einfach mal einen Kommentar zu Eurem Podcast abgeben. Entdeckt habe ich Euch erst Anfang des Jahres und habe es dann geschafft, (nahezu) alle Folgen durchzuhören. Wenn man dann durch ist, ist da erstmal eine gewisse „Leere“, die ihr aber ja hoffentlich alle zwei Wochen füllen werdet… Also: unbedingt so weiter machen und vielen Dank.

Jens
Jens
1 Jahr zuvor

Moin 👋

Als damals der MSFS released wurde, war ich einer der (gefühlt) wenigen der immer vor diesem „online Zwang“ gewarnt hatte. Und nun werde ich da bestätigt.
Bisher hatte ich dieses Problem jedoch nur einmal.

Ich denke, dass die lokalen POPs ( point of presence) je nach ISP das Problem sein werden. Der Klassiker wäre wenn Z..b julius Telekom Kunde ist. Die Telekom ist in Deutschland der einzigste provider der sich wehement gegen ein kostenneutrales peering im DECIX stemmt und bisher damit erfolgreich ist. Alternativ kann natürlich auch Microsoft zu Spitzenzeiten ggf nicht genug azure Kapazitäten bereitstellen.

Jens
Jens
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Jens

Edit: gewarnt ist vielleicht das falsche Wort… Eher darauf hingewiesen 😉

onlinetk
onlinetk
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Jens

Naja, aber für die Festplatte ist die Datenmenge leider zu groß und somit nicht anders zu lösen, außer Stream.

Mir geht die matschige Photogeometrie eh so auf den Puffer das ich zumindest die abgeschaltet habe. Nützt natürlich nichts bei generellen Abbrüchen

Jens
Jens
1 Jahr zuvor
Antwort auf  onlinetk

„Damals“ war der Großteil der Community der Meinung „xplane sieht doof aus, msfs sieht so toll aus“ ( was ja auch stimmt), aber das wird sich halt dann durch diesen online Zwang erkauft, ohne Datenstreaming sieht der fs2020 auch eher nach nix aus 🤷 bei xplane/p3d habe ich ja wenigstens theoretisch die Möglichkeit mir orthos selbst zu bauen… Bei msfs2020 fehlt das glaube ich gänzlich. Man erkauft sich das tolle aussehen halt mit diesem Nachteil. Und wenn es dann mal Probleme gibt, ist das Geschrei groß. Bei xp/p3d kann es mir grundsätzlich egal sein ob die Dienste verfügbar sind. Das soll jetzt auch kein bashing gegen den msfs sein, aber dieser „allways-on“ Zwang ging mir schon damals bei sim city aufn Zeiger und es wird immer mehr…

Christian
Christian
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Jens

Nun ja, Dein Smartphone ist auch „always on“. Ich finde die „always on“ Diskussion im 2023 reichlich von Vorgestern, wo ist denn das Problem? Sollte die Verbindung mal haken, wie dieses Wochenende oder gar komplett ausfallen, gibt es in meinem Leben tatsächlich noch andere Dinge als MSFS um mich zu beschäftigen. Und an den anderen 364 Tagen ist die Verbindung 1a und wird auch nicht unterbrochen… Ihr tut ja so, als ob man in einer Zeit leben würde, wo regelmässige und andauernde Ausfälle an der Tagesordnung stehen. Auch hier auf der Plattform Lesen und Kommentieren geht nur mit „online“ sein, btw…

Jens
Jens
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Christian

@christian

Das „always-on“ bezog sich nicht auf smartphones etc pp sonder explizit software/games wie am Beispiel sim city (2012 reboot) gezeigt.

Das ganze ist aber im Kontext zu sehen. Azure schwächelt und die User des msfs ( oder auch teams 😂) merken es durch einschränkenungen oder gar unbenutztbarkeit. Und „damals“ wurde halt das „sieht-geil-aus“ als das top argument für den msfs gesehen und xp/p3d waren „hässlich“. Das aussehen des msfs erkauft man sich halt mit den von mir bereits jetzt mehrfach erwähnten einschränkungen erkauft.
Nicht mehr aber auch nicht weniger wollte ich damit zum Ausdruck bringen

Kai
Kai
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Jens

Die Sache ist aber die: das „Geilaussehen“ ist die Regel beim MSFS, beim P3D(5)/XPlane wird das nie der Fall sein, egal, wie super die Bandbreite ist. Das da mal was ausfällt oder gewartet werden muss – geschenkt, ist heutzutage so.

Fabian
Fabian
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Jens

Selbstverständlich kannst du beim MSFS eigene Luftbilder einfügen, nennt sich da nur nicht Ortho, die Dateien haben das Format .cgl und sind bei zahlreichen Addons dabei. Ist dir das noch nie aufgefallen? Bei meiner eigenen Szenerie für Speyer habe ich auch ein aktualisiertes Luftbild vom Geoportal Rheinland.Pfalz eingebunden, funktioniert problemlos.

Jens
Jens
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Fabian

Das wusste ich tatsächlich nicht. ( Habe ja auch geschrieben dass ich mir da nicht sicher bin)

Danke für die Info 👍

Sven
Sven
1 Jahr zuvor

Einen kleinen geschichtlichen Nachtrag zum Transallprojekt des LTG 61. Programmiert wurde der damals wirklich geile Maschine von Lutz Neubacher. Ich habe sie geliebt. Der Sound!!!!

Er ist dann wohl nach Graz ins Luftfahrtmuseum um als Kassierer tätig zu werden. Im Rahmen seiner Tätigkeit, hat er wohl der Luftwaffe eine Transall abgerungen. 😀

https://www.austrianwings.info/2012/05/bundeswehr-transall-fuer-das-oelm-in-graz/

War eine super Zeit damals. Auch mit Markus und Olli vom LTG 61 und die anderen Tester.

PS: Müsste das nicht GPU statt APU heißen bei der Trall Tommi? 😛

onlinetk
onlinetk
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sven

Ja, Trall ist GPU

Thomas
Team
Thomas
1 Jahr zuvor
Antwort auf  onlinetk

Ihr habt natürlich recht! Aber es gibt ja auch Unwissende unter uns 😉. Wobei wir das Ding immer GTG genannt haben…

Sven
Sven
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas

Stimmt, wir waren beide falsch 😀

onlinetk
onlinetk
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sven

Wollte ich auch gerade sagen wo ich es gelesen habe, so war das.

Gas Turbinen Generator

Meine Güte, 20 Jahre ist es her…

Eckehard
Eckehard
1 Jahr zuvor

Ich habe den Bandbreitenfehler bisher nur sporadisch mal (Südbayer, Telekom, 5G über Mobilfunk).

Eike
Eike
1 Jahr zuvor

Also an diesem Wochenende hatte ich das Problem mit der Bandbreite nicht. Einzig ATC hat eben den Geist aufgeben. Konnte nur noch mich selbst hören die Anweisungen musste ich lesen

David A.
David A.
1 Jahr zuvor

Bin mit dem Bandbreitenfehler bisher verschont geblieben. (Landkreis Roth, Mittelfranken, Bayern)

Jürgen
Jürgen
1 Jahr zuvor

Ich habe in letzter Zeit auch keine Probleme mit der Bandbreite und der Verfügbarkeit der Onlinedienste im MSFS festgestellt (Oberbayern, Landkreis Erding). Allerdings habe ich bei mir in den DATA-Einstellungen die Bandbreite auf 20 MBit/s begrenzt und seit dem die Meldung nicht mehr bekommen. Ob das Zufall ist oder wirklich was geholfen hat, kann ich allerdings nicht mit Sicherheit sagen.

Aktuell habe ich vor, am 21.04. nach Friedrichshafen zur Aero 2023 zu fahren. Ich würde mich freuen, wenn ich euch „Simulanten“ da wieder einmal treffen kann.

Martin
Martin
1 Jahr zuvor

Hatte bisher den 1x Bandbreitenwarnungsausfall an Telekom VDSL 100MBit/s in Bayreuth/Nordbayern.

Sandro
Sandro
1 Jahr zuvor

Yo!

Bin aus der Schweiz, nahe Bodensee. Keine Bandbreitenprobleme hier.
Gruss!

Sandro
Sandro
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sandro

Hab Glasfaser 1GB up/down symmetrisch. Falls das relevant ist.

Stefan
Stefan
1 Jahr zuvor

Also ich hatte den Fehler bisher auch noch nicht, schaffe es aber auch nur 1mal pro Woche MSFS zu fliegen. Wohne in Oberfranken.

Dominik
Dominik
1 Jahr zuvor

Super Podcast – vielleicht werde ich an der Aero kurz „Sälü“ sagen.

Zum Thema Bandbreite/Luftbilder:
Ich hate dieses Problem noch nicht (Schweiz, Kanton Bern).

Event. die Lösung für die dauergeplagten- Gibt doch ein Tool anstatt Bing die Google/EsriGIS oder andere Orthos Live darunter legt – dies sollte ja funktionieren (Als Workaround).

Luki
Luki
1 Jahr zuvor

HAbe die letzten Tage versucht ESGG>EDDH zu fliegen. Dabei beim Start in ESGG ca. alle 3 min. die die Bandbreite Meldung bekommen, auch auf anderen Servern. Als ich von ESGG dsa weg war keine Probleme mehr. Auch in der Vergangenheit immer wieder mal dieses super nervige Problem.

Stabile 50er 1und1 Leitung in Südbayern, nähe Garmsich.

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.