Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Unter neuem Namen soll es am 15. Januar so weit sein: SayIntentions soll für X-Plane und den Microsoft Flight Simulator an den Start gehen. Das Tool verspricht ATC-Interaktion per Voice und KI-generierte Antworten. Zunächst ist das Tool nur fürs Fliegen in den USA konzipiert.

Brian, der Entwickler von SayIntentions verkündet jetzt auf der Website seines Tools seinen “Meilenstein”: Die erste Veröffentlichung von SayIntentions am 15. Januar. Das Ziel sei es, etwas Umfassendes und Benutzerfreundliches zu schaffen, das die Nutzung von “live” ATC angenehmer machte, schreibt Brian. 

SayIntentions unterstütze nun vollständig Class B, C und D Lufträume, biete Flight Following, Radar-Services, Verkehrsberatung, Closed Traffic Patterns, ATIS, TRACON, ARTCC, VFR-Transitions und Flugpläne. Jeder Flughafen in den USA sei dabei abgedeckt, und der Service sei rund um die Uhr verfügbar.

Zusätzlich gäbe es benutzerdefinierte Stimmen und und damit einzigartige Persönlichkeiten bei Controllern, Integration von realen Verfahren an ausgewählten Flughäfen und die Möglichkeit, ATC nach bekannten Orientierungspunkten zu fragen.

Die Veröffentlichung ist für den 15. Januar geplant, nachdem Preisgestaltung und kostenlose Testmöglichkeiten um den Lake Tahoe/Reno, Nevada, abgeschlossen seien. Und der Preis? Hier kommt das nächste Abo-Modell: Zwischen 15 und 25 Dollar pro Monat soll das Tool kosten, wobei eine ständige Optimierung des Produkts angestrebt wird. Interessierte können sich auf eine Warteliste setzen lassen.

SayIntensions ist das zweite Tool, das auf KI-Unterstützung setzt. Auch BeyondATC will mit der Hilfe von künstlicher Intelligenz ATC so nah wie möglich an die Realität bekommen. SayIntensions nutzt übrigens die Hilfe von ChatGPT Version 4. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

16 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Nico
Nico
3 Monate zuvor

Abo-Modell? Nein danke !

Kontoauszug
Kontoauszug
3 Monate zuvor
Antwort auf  Nico

Sehe ich auch so. Der Preis ist auch echt Ehrenlos.

Katja
Katja
3 Monate zuvor
Antwort auf  Nico

Abwarten. Wenn die Quali stimmt, geht auch Abo.

Nico
Nico
3 Monate zuvor
Antwort auf  Katja

Wobei schon 15-25 Dollar pro Monat schon ziemlich übertrieben ist.

Steven
Steven
3 Monate zuvor

Zu teuer.

Boris
Boris
3 Monate zuvor

Na ja. Für 15-25$ und nur USA kann ich auch mit echten Controllern reden (Pilotedge). Ich frage mich ob die das nicht kennen?

Harpo
Harpo
3 Monate zuvor

Wirklich interessant, aber… Abonnement? Nein danke. Herzlichen Glückwunsch zur Website. Grüße an alle aus Spanien.

rabinowitz
rabinowitz
3 Monate zuvor

Weiß jemand ob das Tool euch mit generiertem Traffic agieren kann(z.B live Traffic bei XPlane)?

Markus Burkhard
Markus Burkhard
3 Monate zuvor

Auf den ersten Blick sind 15-25$ pro Monat masslos überteuert. Da frage ich mich, ob dieser extrem hohe Preis einen berechtigten Grund hat, aufgrund der Nutzung von irgendwelcher KI-Tech, die für die Entwickler nicht kostenlos im Betrieb ist?

Falls sie zum Betrieb des Tools tatsächlich hohe Kosten haben, die an irgendeine Big-Tech Firma gehen, dann würde das mit dem Abo in Ordnung gehen. Ansonsten sehe ich nicht, wie hier viele Nutzer aufspringen werden.

Jens
Jens
3 Monate zuvor
Antwort auf  Markus Burkhard

Naja, die werden openAI pro request auch was in den Hut werfen müssen

Soho
Soho
3 Monate zuvor
Antwort auf  Markus Burkhard

Die KI wird sicher in der Cloud stattfinden. Wenn man mal lokal mit AI rumspielt wird man sehen dass das massiv Rechenleistung von der GPU frisst. Damit ist das natürlich eher ungünstig um neben der Benutzung eines Flugsimulators noch lokal berechnet zu werden. Die Server auf denen die Berechnung aber stattfindet muss natürlich auch dementsprechend performant sein. Vorallem da ja nicht nur ein einziger Nutzer gleichzeitig das ganze nutzt.

Deswegen werden meiner Meinung nach alle AI gestützten ATC Programme in absehbarer Zukunft erstmal schweine Teuer sein und vorallem auf ein Abo / Mengenbasiertes Abrechnungsmodell setzen. Ich meide Abos ja auch wie die Pest in der Regel, aber hier sehe ich einfach keine andere Möglichkeit.

Eckehard
Eckehard
3 Monate zuvor

Diese Preise würde ich nur bezahlen, wenn ich dafür eine komplette, optimal funktionierende ATC Simulation bekomme, welche auch den ganzen AI Traffic realistisch abfertigt. Natürlich muss das ganze dann auch IFR funktionieren. Beyond ATC geht ja in diese Richtung und könnte gefühlsmäßig richtig gut werden. Das was hier aber geboten wird, wäre mir 15-25 Dollar im Monat sicher nicht wert.

Tobi
Tobi
3 Monate zuvor

Bin bei diesen Tools noch etwas Skeptisch… (Mir viel zu teuer). Ich mag jedoch das sehr aktueller Xplane Logo auf der Website. 🙂

christian klingbeil
christian klingbeil
3 Monate zuvor

Wer die Catcher sehen will muss zahlen…

Giga
Giga
3 Monate zuvor

Wenn ich das teile dumm geschriebe hier lesen, Leute wenn ich euch keine Flugsimulation leisten könnt, dann spielt Fortnite oder kauft euch ne Playstation 5.

trackback

[…] BeyondATC oder SayIntentions, auch in der Flugsimulation nimmt die Anzahl an Add-ons zu, die auf künstliche Intelligenz setzen. […]

Könnte dich auch interessieren:

Das Tool Active Sky von HiFi Simulation war im Prepar3d das Must Have Addon schlechthin für Simmer, welches die Wetterdarstellung des Lockheed Simulator auf neue Level gebracht. Nach der überraschenden Ankündigung vom Wochenende ist das Tool nun auch für den Microsoft Flight Simulator verfügbar.
Grashalme auf dem Vorfeld, Pianosounds im Terminal: Jo Erlend ist bekannt für die Detailliebe, die der Szenerie-Entwickler in seine Produkte steckt. Jetzt ist mit Oslo (ENGM) Jo Erlends Heimat-Airport für den Microsoft Flight Simulator erschienen.
Neue Bilder aus dem virtuellen Franfkurt: Aerosoft hat einen Trailer veröffentlicht, der den aktuellen Entwicklungsstand der EDDF-Szenerie zeigt. Auch wenn noch viel zu tun scheint, ist jetzt schon Jo Erlends Handschrift zu erkennen.