Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nach Frankenstein Episode 2 folgt nun das Sequel: „Frankensteins Frachter“ – nicht im Kino sondern im MSFS. Abermals hat die Add-On Schmiede Captain Sim die Systeme der Default 747 für eine 777 verwendet. Dieses Mal war das Frachter Modell an der Reihe.

Nach Angaben des Herstellers bietet das 777F Paket eine digitale Nachbildung mit dem GE90-110B1 Triebwerken. Neben den hübschen Exterior, dass mit 4K-Auflösung und Wingflex daherkommt, findet der geneigte Käufer dann weiter unten in der Produktbeschreibung, dass wieder die MSFS-747 Systeme mit den essenziellen Funktionen in die 777 gepaart worden sind. Glückwunsch Captain Sim!

Wer nun Interesse an diesem dritten Aufguss der 777 mit hübschem Frachtdeck hat, muss rund 20€ berappen. Das Add-On ist Standlone, die vorherigen Captain Sim Veröffentlichungen der Triple-7 werden nicht benötigt.

Wir hoffen, dass Captain Sim sich nun endlich wieder richtigen Add-Ons mit Systemtiefe widmet. Das 3D-Modell der 777 hat man nun oft genug recycelt.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Roland
Roland
1 Jahr zuvor

Ich hoffe noch auf eine Piper Cub mit 747-Systemen …

Dennis
Dennis
1 Jahr zuvor

Die melken die Kuh aber ganz schön ordentlich … traurig eigentlich

Markus
Markus
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Dennis

Ja also anfangs hätte man meinen können, ja gut 20 Euro ist vielleicht wenigstens noch zumindest ansatzweise verhältnismäßig im Vergleich zu Aerosoft.
Aber wenn man jetzt jedes einzelne Modell separat bezahlen muss, sind wir mittlerweile bei 70 Euro. Dafür bekommt man woanders auch ein Flugzeugpaketit mehreren Modellen, allerdings eigenen Systemen…

Heiner
Heiner
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Dennis

Solange es Rindviecher gibt wird das immer so sein… 😉

Könnte dich auch interessieren:

Der MSFS ist jetzt zwei Jahre alt und lang kein nackter Sim mehr - Grund genug für die Simulanten mal aufzuzählen, welche Programme sie beim Simmen immer am Start haben. Und Apropos Start: Rafi erzählt, wie er die PC-12 davor bewahrt hat, auf dem Rollweg anzuheben, Julius ist sich noch nicht sicher, wann er die X-Plane 12-Karriere starten will und bei Tommi startet der Herbst mit einem Ortswechsel - na denn, start klar?
Gerade hat Fenix Simulations ein weiteres Update für den A320 veröffentlicht. Der Hotfix adressiert neben Feintuning der Flugdynamik auch die Systeme und Sounds.
Seit geraumer Weile werkelt Pacsim schon an der Umsetzung des Flughafen Seoul-Incheon für den MSFS. Ursprünglich geplant für Ende 2021 ist der Platz jetzt veröffentlicht worden.