Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Eagle Dynamics hat sich im neuesten Newsletter wieder zu neuen Features des Digital Combat Simulator geäußert. So soll nicht nur ein neuer Counter-Measure-Pod für die F-16C enthalten sein, sondern auch die Tomcat und ihre AIM-54 Phoenix sind verbessert worden. Und dann gibt es noch eine Vorschau auf die Überarbeitung des FLIR-Bildes, das im Zuge der Apache-Entwicklung für alle FLIR-nutzenden Modelle überarbeitet werden soll.

In der Open Beta 2.7.10 werden im Simulator selbst als auch in den Modulen Korrekturen und Ergänzungen vorgenommen, schreibt ED im Newsletter. Eine Reihe von KI-bezogenen Fehlern und Abstürzen wurden behoben. Die F-16C verfügt ab sofort über den DTOS-Modus und den ALQ-184-ECM-Pod. Matt Wagner hatte diese vor kurzem im Video vorgestellt. Für die F-14A/B Tomcat wurde die Leistung der AIM-54 Phoenix basierend auf einer aktualisierten CFD-Datenanalyse korrigiert. Verbesserungen wurden außerdem am Autopiloten der DCS: M-2000C Mirage vorgenommen, ebenso an der JF-17 Thunder, der AV-8B NightAttack und der MiG-19P Farmer. Alle Fixes und Details finden sich wie immer im Changelog.

Für Luft-, Land- und Seeeinheiten und Geländeobjekte entwickelt Eagle Dynamics gerade Texturen, die es ermöglichen, die Wärmesignatur je nach Aktivität der Einheit, Tageszeit und Umgebungstemperatur  anzupassen. Wenn beispielsweise der Motor gestartet wird, erwärmen sich der Motorraum und die Auspuffanlage. Nach dem Fahren erwärmen sich auch das Fahrgestell, das Getriebe, die Räder und die Ketten. Auch die Waffen und Behälter kühlen bei Inaktivität gleichmäßig ab. Dies wird für Module, die moderne FLIR-Sensoren verwenden, wie AH-64D, F-16C, A-10C und F/A-18C, umgesetzt.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Seit dem Release des MSFS wollte Sebastian Darrell die Business Mustang in den Simulator bringen. Grund dafür ist die Flight 1 FSX-Umsetzung des amerikanischen Business Jets, diese hat es dem Schweden angetan. Sebastian hat Wort gehalten und heute seine C510 Mustang für den MSFS veröffentlicht.
Die Welt vom Microsoft Flight Simulator wächst weiter. Soeben ist das 11. World Update erschienen: Wie angekündigt, finden sich jetzt in Kanada neue visuelle Verbesserungen, die es als kostenlosen Download im Marketplace gibt. Darunter vier Airports, mehrere Städte und vieles mehr.
Wie bei jedem World Update präsentiert Asobo auch diesmal wieder eine Local Legend. Der 7. in dieser Reihe stammt mal wieder von Carenado: Die Cessna C195 Businessliner ist gerade im Marketplace erschienen.