Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Während in dieser Woche die großen Ankündigen im Endeffekt eher ein laues Lüftchen waren, so scheint bei DCS das Gegenteil der Fall zu sein. Am Horizont braut sich nämlich nicht nur das neue Wolkenmodell zusammen. Die wichtigste Meldung: die F/A-18 „Hornet“ wird endlich erwachsen und genau wie die Channel Map bald das „Early Access“ Stadium verlassen.

Weitere Punkte aus dem Newsletter:

  • Es wird eine vielzahl von Presets für das neue Wolkenmodell geben. Einige Beispiele dafür sind auf den veröffentlichten Screenshots zu sehen.

  • Neue Propeller-Animationen und strukturelle Schäden für Flugzeuge aus dem 2. Weltkrieg

  • Voranschreiten der Funktionen für die F-16C Viper

  • Updates in der „Syria Map“

  • Verbesserung der Sound- und Feuer-Effekte

Die arbeiten an der Version 2.7 laufen zudem auf hochtouren. Das nächste, große Update soll nämlich noch in diesem Quartal veröffentlicht werden.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Dennis
Dennis
3 Jahre zuvor

DCS macht sich und die F18 macht sich auch. Ich bin sehr erfreut über die Entwicklungen. Vielleicht sehen wir ja bald die Super Hornet?!

Könnte dich auch interessieren:

Die virtuelle Umsetzung der Pilatus PC-12 durch die Simworks Studios letztes Jahr kam durchaus gut in der Simmer Community. Kontrovers diskutiert wurde jedoch seitdem das Flugverhalten der Maschine bei Start und Landung. Nach einigen Verschiebungen wurde nun ein Update für den Flieger veröffentlicht, welches hier Besserung schaffen soll.
Es sind diese kleinen, feinen Addons, welche die Flusi-Szene so besonders machen. Addons wie der Schiffsverkehr von Henrik Nielsen, der euch weltweit zahlreiche Schiffe in den Flugsimulator bringt. Schön zu sehen, dass Global AI Ship Traffic, so der offizielle Name, nun ein weiteres Update erhalten hat.
Neue Bilder aus dem virtuellen Franfkurt: Aerosoft hat einen Trailer veröffentlicht, der den aktuellen Entwicklungsstand der EDDF-Szenerie zeigt. Auch wenn noch viel zu tun scheint, ist jetzt schon Jo Erlends Handschrift zu erkennen.