Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Etwas ruhig war es um den DCS Eurofighter geworden nach dem Heatblur das Zepter der Truegrit Entwicklung übernommen hat. Mit neuen Bildern aus dem Cockpit und einem groben Release-Plan gibt es nun Neuigkeiten zum 4. Generation Fighter Made in Europe.

Eine Mischung aus klassischem Abmessen und Photogrammmetrie bildet die Basis für das Eurofighter-Cockpit. Dadurch sei ein hoher Detailgrad, besonders in VR, garantiert. Die Entwicklung läuft Parallel zur kürzlich angekündigten F-4E Phantom, welche dieses Jahr noch erscheinen soll so Heatblur im Facebook-Post. Erst nach dem Rollout des McDonnell Douglas Klassikers erscheint dann der Eurofighter.

Wer mehr zum Eurofighter im DCS erfahren möchte sei auf unsere Podcast Episode Nummer 7 verwiesen. In dieser hatten wir Gero Finke, den Kopf von Truegrit und Initiator der EF200 Entwicklung im Interview.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.
MK-Studios gehört noch zu den Entwicklern, welche nach wie vor P3D Versionen ihrer Szenerien veröffentlichen. Wie versprochen hat das polnische Studio nun Porto für den Lockheed Martin Simulator herausgebracht. Diese folgt der MSFS Version als virtuelle Umsetzung des portugiesischen Airports.
FSDG hat heute Sharm El-Sheikh für den MSFS veröffentlicht. Neben der reinen Portierung hat man auch zahlreiche Verbesserungen einfließen lassen. Gleichzeitig hat FSDG auch einen Einblick in die kommenden Airports gegeben.