Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Im Moment ist es ziemlich turbulent in der Welt der Flugsimulation. Die Big Player wie der X-Plane 12 und der Microsoft Flight Simulator erhalten immer wieder neue Updates und neue Erweiterungen.
Aber die Mühlen beim Entwickler IPACS mahlen weiter und hier wird fleißig an Verbesserungen für den Aerofly FS 4 gearbeitet.

Nun wurde in einem Forenbeitrag angekündigt, die östliche Region der USA zu verschönern und die Staaten Massachusetts, Connecticut, Rhode Island, New York, New Jersey, Delaware, Maryland, Virginia und North Carolina mit einem Update zu versehen.
Zusätzlich werden die großen und kleinen Flughäfen der Region (Boston Logan, Philadelphia, Baltimore, Washington Dulles und Ronald Reagan, Richmond und Atlantic City) aufgehübscht und weitere Points of Interest hinzugefügt.

Als zusätzliche Info wurde bekannt gegeben, dass der in den USA als Skiorsky UH-60 Black Hawk bekannte Hubschrauber nun bereit für die Veröffentlichung ist. Hier kann also in Kürze mit einem Release gerechnet werden.

Wann mit einer Veröffentlichung zu rechnen ist und ob das Update kostenlos erhältlich sein wird ist leider nicht bekannt. Es bleibt also dabei abzuwarten.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
manuel
manuel
2 Monate zuvor

Ich flog beinah zehn Jahre im Aerofly herum (damals AFs1 und AFs2), beim Aerofly FS 4 bin ich nicht mehr eingestiegen, werde es mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr. Und ganz schöne teuer ist er auch noch. Vor allem wenn man bedenkt was man für das Geld bei den anderen bekommt.

Irdgendwann sahen die Szenerien für mich immer gleich aus, egal wo man in der Welt herum flog.

Ständig die selbe Jahreszeit, der selbe Tag mit Sonnenständen. Kein dynamisches Wetter, keine Wolkenschatten, oft eine einzige fast unerträgliche Textursuppe wenn man sehr nah über Boden fliegt wie zum Beispiel mit dem Heli. Kein Wasser,keine Reflexionen, keine Wellen. Immer die selben Autogen-Häuserblöcke mit Gibeldach, egal ob in San Francisco oder Paris.
Ruckeliger, sehr spastischer AI vor allem wenn man in die Nähe des selben flog, vielleicht hat sich die AI Steuerung mittlerweile verbessert.
Was ich auf den Bildern bisher sehe ist der selbe Einheitsbrei wie im AFs2, nur eben mit mehr Autogen dafür aber mit schlechteren Wolken als noch im Vorgänger.
Wenn man in einem dicken fetten Airliner auf > 30.000f unterwegs ist mag all das noch halbwegs erträglich sein; für mich ist es nix mehr.
Auch wenn VR noch sehr, sehr weit weg von Mainstream ist, so sehe ich hier die klaren Vorteile des Aerofly und ebenso seine User: nämlich sein Performanz, und daß man ihn bei 4k smooth auf ~ 60FPS recht gut spielen kann.

Jedem das seine, zum Glück kann man heute (noch) auswählen.

Martin
Martin
2 Monate zuvor
Antwort auf  manuel

…ich werde mit dem Ding auch nicht richtig warm, obwohl ich es mehrmals ernsthaft versucht hatte.

Texturtechnisch und bezogen auf das was heute eigentlich möglich wäre, ist der Aerofly deutlich in die Jahre gekommen. 2012 und 2017 wo Version 1 & 2 auf den Markt kamen war er noch schick, heute hinkt er optisch hinter den anderen Sims hinterher – zumindest für mein Auge.

Wenn die von IPACS in der langen Zeit wenigstens an einer besseren Wetterdarstellung geschraubt hätten – wie es zB. P3D mit ihrer Version 5 richtig gemacht hat – dann würde die ganz Szenerie gleich um einiges besser u. frischer aussehen, wenigstens Wolkenschatten.

Aber nichts dergleichen. Statt dessen pumpt man Autogen, noch mehr Autogen und noch mehr Gigabyte an Photoszenerien nach.

Und dies bwohl das Thema Flugsimulator und eine akkurate Darstellung des Himmels, der Atmosphäre und des Wetters eigentlich besser zusammen passen würden bzw. nahe liegender wären.

Diese Entwickler des Aerofly sind wirklich seltsam 🙁

Jürgen
Jürgen
2 Monate zuvor

Seit der Veröffentlichung von Aerofly FS 4 fliege ich zunehmend mit dem Simulator. Vor allem nach dem September Update mit der verbesserten Fotoszenerie gefällt er mir immer besser. Der Simulator ist sicher ein Nischenprodukt, hat aber auch seine Fans und eine aktive Community. Vor allem die relativ geringen Hardwareanforderungen und die einfache Bedienung heben Aerofly FS meiner Meinung nach von anderen Simulatoren ab. Schön, dass es wieder ein großes Update gibt 👍.
Auf den PC-Flugtagen am Wochenende in der Flugwerft Schleißheim kann man sich den Aerofly FS 4 auf meinem Rechner ansehen.

Werner
Werner
2 Monate zuvor

Klugsch….er an: heisst korrekt Sikorsky UH-60 Black Hawk
Klugsch….er aus.
Froher Gruss
Werner

trackback

[…] kurzem haben wir noch über das angekündigte Update der Ostküste für den Aerofly FS4 berichtet und nun ist es so weit. Die Erweiterung wurde inklusive eines neuen Hubschraubers veröffentlicht. […]

Könnte dich auch interessieren:

Es hat jetzt noch eine ganze Weile gedauert, doch bald ist die 737-Familie komplett: Robert Randazzo hat das Release-Datum der 737-900 und 737-900ER angekündigt. Und gleichzeitig auch baldige Previews zur 777 in Aussicht gestellt.
Für Los Angeles ist jetzt bei Orbx ein Add-on erschienen, das vor allem Helikopterfans ansprechen sollte. Helipads LA Police bringt mehrere Landeplätze in Downtown Los Angeles in den Microsoft Flight Simulator.
Der Freistaat Bayern ist das flächengrößte der 16 Bundesländer in Deutschland. Dementsprechend gibt es viel Fläche für die insgesamt 139 Flugplätze und Graspisten. Das Entwicklerstudio ClearPropStudios hat sich zur Aufgabe gemacht, diese in den Microsoft Flight Simulator zu bringen und hat deshalb Bavarian Airfields 2 angekündigt.