Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Zweigleisig war wohl doch zu viel. Die Entwickler bei Synaptic Simulations arbeiten seit längerem an einer Umsetzung des Airbus A220 für X-Plane und den Microsoft Flight Simulator. Jetzt haben Synaptic auf ihrem Discord-Server sowie Twitter bekannt gegeben: Die X-Plane-Version wird nicht weiterentwickelt und auf unabsehbare Zeit in ein Holding geschickt. Zum einen nennt die Add-on-Schmiede den Abgang des führenden X-Plane-Entwicklers aus persönlichen Gründen, zum anderen die starken Unterschiede zwischen dem Microsoft Flight Simulator und X-Plane als Grund für die Entscheidung. Vor allem was das 3D-Design und die Texturen angehe, wäre der Microsoft Flight Simulator performanter im Umgang mit 4K-Texturen und komplexen 3D-Modellen – Aspekte, die in X-Plane 11 ohne Anpassungen Performance-Einbußen bedeuten würden. 

Kurz gesagt: Synaptic konzetriert sich voll auf den Microsoft Flight Simulator und verkündet hier guten Fortschritt, den man in einem Development-Update im November noch detaillierter präsentieren wolle. Und X-Plane-Fans? Können vielleicht auf X-Plane 12 hoffen – denn hier will Synaptic vielleicht den A22X anbieten. 

Hier die komplette Meldung von Synaptic Simulations (via Twitter):

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Pünktlich zu Cross-the-Pond-Event, das am kommenden Wochenende auf VATSIM stattfindet, hat Horizon den 787-9 Mod verbessert und mit CDPLC ausgestattet. Damit könnte ihr über Hoppie ACARS mit den Lotsen kommunizieren und Freigaben einholen.
Die virtuelle Umsetzung der Pilatus PC-12 durch die Simworks Studios letztes Jahr kam durchaus gut in der Simmer Community. Kontrovers diskutiert wurde jedoch seitdem das Flugverhalten der Maschine bei Start und Landung. Nach einigen Verschiebungen wurde nun ein Update für den Flieger veröffentlicht, welches hier Besserung schaffen soll.
Der Vorverkauf des CH-47 Chinook Moduls ist gestartet. Wer Interesse an einem schweren Transporthubschrauber im DCS hat, kann sein Geld bereits an Eagle Dynamics überweisen. Spannend wird die spätere Integration in die geplanten Missionsaspekte.