Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Er wollte eigentlich nur eine Beschäftigung während der Pandemie haben und etwas über die Entwicklung von X-Plane-Flugzeugen lernen. 2000 Stunden später präsentiert Ex-Army-Pilot Karl L. jetzt ein Freeware-Projekt, das die Umsetzung des OH-58D „Kiowa“ in X-Plane bringen soll. Im X-Plane.org-Forum hat der Entwickler seine Arbeit mit ersten Screenshots präsentiert und von der Entwicklung berichtet.

Alleine hat Karl L. dabei die Entwicklung des Add-Ons in die Hand genommen – um es voraussichtlich im Herbst der X-Plane-Community als Freeware zur Verfügung zu stellen. Karl L., selbst ehemaliger Pilot auf einem Vorgänger-Modell der OH-58D, sucht jetzt Tester, die ihm zu seiner Entwicklung Feedback geben und die Maschine für Testflüge ausführen.

Als größte Herausforderung nennt der Entwickler die Multicrew-Auslegung des Hubschraubers auf einen Piloten zu reduzieren – schließlich sitze man im X-Plane allein am Steuer. Hier will Karl L. manche Systeme vereinfachen und somit den Solo-Betrieb des Helis ermöglichen. 

Ein Handbuch zur Kiowa hat Karl L. bereits online gestellt. Das und mehr Screenshots samt Infos zum Projekt findet ihr im X-Plane.org-Forum.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Mai hatte Karl L. einen ersten tieferen Einblick zu seinem Werk gegeben und bereits das Handbuch zur […]

Könnte dich auch interessieren:

Die SeaRey Elite für den Microsoft Flight Simulator ist erschienen. Die Umsetzung ist das erste Flugzeug aus der Feder der FlightSim Studio AG. Das Amphibienflugzeug kommt in einer XBox- und PC-Version in den MSFS. Vertriebspartner ist Aerosoft.
Der nächste Navigraph-Cycle ist da. Und im Zuge dessen haben die Schweden gleich noch weitere Features der kommenden App Charts 8 gezeigt. Nach dem letzten Video mit VFR-Features, werden jetzt die IFR-Funktionen präsentiert.
Jetzt auch nochmals niedergeschrieben: Just Flight hat angekündigt, die Entwicklung des A300 und der B747 für PREPAR3D einzustellen. Umsonst war die Arbeit der Briten trotzdem nicht.