Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die Entwicklung des Kiowa Warrior von Polychop Simulations verlief alles andere als smooth. Das Team hatte mit Rückschlägen und Verzögerungen zu kämpfen, hat aber im Jahr 2021 den Turnaround geschafft. Eagle Dynamics informiert nun über den Umfang des kleinen Kämpfers.

Wir haben uns dazu entschlossen, die gesamte Zeitachse des Hubschraubers von 1984 bis 2017 mit einigen Ausnahmen bei der Avionik darzustellen. Das bedeutet, dass das Modul den OH-58D Kiowa (ohne Waffenpylone), den OH-58D Kiowa Warrior von 1992 bis 2006 und das neueste Modell von 2017 enthalten wird.

Basierend auf der zivilen Bell 206 Jet Ranger Plattform wurde der OH-58 primär für Überwachungs-, Unterstützungs- und leichte Transportaufgaben verwendet. Besonders im ersten und zweiten Golfkrieg spürte der Observation Helicopter (OH) feindliche Verbände auf und übermittelte die Position an Bodentruppen oder andere Einheiten. Auch zur direkten Unterstützung der Truppe im Kampfgeschehen wurde de Kiowa Warrior eingesetzt. Von 1984 bis 2017 war der Hubschrauber im Bestand bei den US-Streitkräften und genau diesen Zeitraum will Polychop, respektive Eagle Dynamics, auch im DCS umsetzen. Das bedeutet, dass wir theoretisch sowohl den OH-58D und OH-58F mit den dazugehörigen Veränderungen im Combat Simulator wiederfinden werden. 

Wer mehr über den Kiowa Warrior erfahren möchte sei auf den unten verlinkten Fighter Pilot Podcast verwiesen. In diesem steht der ehemalige Warrior-Pilot Ryan Robicheaux Rede und Antwort.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Es gab schon länger Gerüchte, dass Leonardo an einem Update für ihre Maddog arbeiten. Heute Abend ist es nun soweit und das Addon wurde sowohl für den MSFS als auch für den P3D auf eine neue Version gehoben.
Eröffnet mit uns die amerikanische Skisaison und fliegt mit uns nach Aspen. Am Rande er Rocky Mountains gelegen, ist der kleine Ort nicht nur ein El Dorado der Wintersportler, auch Aviatik-Fans kommen dank des legendären fast 6.6 Grad steilen Approaches ins enge Tal auf Ihre Kosten. Daher ist der Airport auch nur für ausgewählte Flugzeuge anfliegbar. United bedient Aspen u.a. ab Denver mit CRJs. Wir werden genau dieses kurze Routing mit Euch und Aerosofts CRJ 700 nachfliegen.
Noch vor dem Release des A310 brodelte die Gerüchteküche. Bringt iniBuilds den älteren A300 auch in den Microsoft Sim? Insider waren sich schon sicher, auch weil iniBuilds hier und da selbst kleine Hinweise gab. Nun die Bestätigung das der Ur-Airbus Frachter 2023 kommt.