Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der ToLiss A321 hat ein weiteres, kleineres Update erhalten. Damit geht der X-Plane-Flieger auf Version 1.3.2. Neben Bugfixes wurde auch die Unterstützung für die FCS eRudder Configuration und sichtbare Chocks hinzugefügt. Das Update findet ihr wie gewohnt in den jeweiligen Webshops.

Hier die Liste mit den Verbesserungen:

Changes from build 1463 (V1.3.1) to 1469 (V1.3.2)

Major new features:

  • NEO specific new feature: Support for FCS eRudder configuration

Minor new features:

  • Added visible chocks to facilitate figuring out why the heck the airplane does not move
  • Cockpit sound improvements
  • Added the Option to have NAV mode reengage automatically on Go Around initiation
  • Added CVR Test function

Bug fixes:

  • Increased ground cart pressure for better engine start performance
  • fixed issue that may lead to the Master Warning not always lighting up when it should
  • some external light improvements
  • Inhibited the speed trend indication below 30kts IAS on ground
  • Vertical FD guidance during TO rotation much smoother now
  • Improved fault light logics for hydraulic overhead switches
  • Improved indication of PTU operation to prevent it going on and off repeatedly
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

FSDG hat heute Sharm El-Sheikh für den MSFS veröffentlicht. Neben der reinen Portierung hat man auch zahlreiche Verbesserungen einfließen lassen. Gleichzeitig hat FSDG auch einen Einblick in die kommenden Airports gegeben.
Die von JustFlight vor ein paar Monaten veröffentlichte BAe-146 Reihe wurde durchaus positiv in der Community aufgenommen. Nun wurde auch die Entwicklung der zweiten Generation dieses Flugzeug bestätigt.
Nach der Ankündigung von Orbx eine Skandinavien Map in den DCS zu bringen, steht nun mit der Sinai Umsetzung die nächste Region in den Startlöchern. Der bisher unbekannte Entwickler OnReTech arbeitet bereits an der 1500 X 1000 km großen Map.