Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nach mehr als 20 Jahren: Mathijs Kok verlässt Aerosoft (Foto: Aerosoft)

Erst kursierten Gerüchte, jetzt ist es offiziell: Im Entwicklerteam vom Aerosoft A330 gibt es einen Personalwechsel, der einem Paukenschlag gleichkommt: Mathijs Kok, Produktmanager und verantwortlich für den A330, wird Aerosoft verlassen.

Es war eine Reaktion im Aerosoft-Forum auf die simple Nachfrage, ob er Aerosoft verlassen werde: Ja, er und die Firma am Flughafen Paderborn gehen bald getrennte Wege.

Diese Gerüchte sind richtig.

Nach mehr als 20 Jahren hatte ich das Gefühl, dass Aerosoft und ich uns auseinandergelebt haben und dass es an der Zeit war, zu gehen. So etwas kann passieren. Ich war ein wenig überrascht, dass es, obwohl ich alt wie Methusalem bin, immer noch Unternehmen und Menschen gibt, die an meinem Fachwissen und meiner Erfahrung interessiert sind. Ich werde eine neue Karriere beginnen, und darauf freue ich mich schon sehr. Wir werden uns wiedersehen.

Ich werde die Projektleitung für die A330 (und andere) Projekte in Kürze abgeben und bin zuversichtlich, dass der neue Projektleiter hier übernehmen wird, um euch zu informieren. Ich bin zuversichtlich, dass das Projekt nicht ernsthaft beeinträchtigt werden wird.

Nun möchte ich die Diskussion in diesem Forumsthema beenden. Hier geht es um das Projekt und nicht um mich.

Mathijs hat sich in den letzten Jahren um viele Projekte für die Flugsimulations-Sparte von Aerosoft gekümmert. Ob Twin Otter im MSFS, der A330 im P3D oder damals die A320-Serie im FSX, viele Produkte entspringen Koks Zutun und Koordination als Projektverantwortlicher. Vor allem die Kommunikation im Forum und auf anderen Kanälen scheute der Noch-Aerosoftler nie, was gelegentlich auch für Kontroversen sorgte. 

Wir von cruiselevel können nur sagen: Wir freuen uns auf die nächste Begegnung mit Mathijs. Denn schließlich sagt er ja selbst: Man sieht sich wieder. Für welche Firma oder auf welchem Projekt, wird sich zeigen. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

36 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
FWAviation
FWAviation
9 Monate zuvor

Jetzt kann man natürlich wild darüber spekulieren, was zu Mathijs Koks Abgang geführt hat – man ist aber gut beraten, darauf einfach zu verzichten. Wir wissen es nicht, und womöglich werden wir es allein schon aus Diskretionsgründen nie erfahren. Auf jeden Fall ist das aber eine überraschende Neuigkeit, gerade angesichts dessen dass Mathijs Kok nicht mehr so weit vom Ruhestand entfernt gewesen sein dürfte. Aber vielleicht tut eine Veränderung und frischer Wind auf diesem Posten auch allen Beteiligten – einschließlich den Kunden von Aerosoft – gut. Und ich bin gespannt, wo wir Mathijs Kok als Nächstes auftauchen sehen werden. Alles Gute auf dem weiteren Weg!

Jules
Jules
9 Monate zuvor

Kok mal einer an…

Sennah
Sennah
9 Monate zuvor

Aerosoft wird im Bereich Flugsimulation doch jetzt nicht kundenorientiert, oder?

ROBERT Die Legende
ROBERT Die Legende
9 Monate zuvor

Wird auch Zeit das da neuer Wind kommt, konnte langsam seine dummen Kommentare im forum nicht mehr lesen, und zum Thema A330 den Flieger ohne Center Tank bauen,sorry der A330 eco ist für mich uninteressant geworden.

NicoHB
NicoHB
9 Monate zuvor
Antwort auf  ROBERT Die Legende

wie jetzt, ohne center tank. Wo kann man das denn nachlesen ? Hast Du mal einen Link ?

Phil
Phil
9 Monate zuvor
Antwort auf  NicoHB
Kai
Kai
9 Monate zuvor
Antwort auf  ROBERT Die Legende

Ich kenne mich mit der Materie nicht so aus, aber wenn Varianten ohne Centertank gebaut werden, ist das doch okay, wenn sie entscheiden, mit der Variante erst mal anzufangen.

Soho
Soho
9 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Ich glaube das AS nicht plant (oder zumindest das noch nicht Kommuniziert haben) den A330 in seinen Varianten zu erweitern. Den gibt es ja nun auch schon länger für den P3D und da kam bisher auch nix. Mag an der MSFS priorisierung liegen aber man will ja nun wo die Ressourcen frei sind direkt den Neo angehen.

Dominik
Dominik
9 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Meine schnelle Suche in dem Internet hatte ergeben das es keine Version ohne Center Tank gibt… Ob dies stimmt – weis ich nicht genau.

Benni T.
Benni T.
9 Monate zuvor
Antwort auf  Dominik

Aus täglicher, beruflich bedingter “Hands on Time” an den A330-300 einer großen deutschen Airline kann ich Dir bestätigen, dass diese KEINEN Center Tank haben… 😉

Beim A330-200 und der A340 Familie sieht die Sache hingegen anders aus, aber die entwickelt Aerosoft ja nicht….

Grüße aus EDDF,
Benni

Katja
Katja
9 Monate zuvor
Antwort auf  ROBERT Die Legende

Wo liegt das Problem, wenn kein Centertank vorhanden ist? Die Reichweite oder um was gehts?

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
9 Monate zuvor
Antwort auf  Katja

Naja, es deutet ja viel darauf hin das die Kraniche in den 300‘n keinen Center Tank haben.

Mit den a333 bedienen sie aber regelmäßig zB. Fra-Sea, Reichweitenprobleme dürfte es also nicht geben und für die ultra Langstrecke ist der a330 eh die falsche Maschine.

Das nun natürlich das Führungsteam aussteigt, aus welchen Gründen auch immer (und diese gehen uns ja auch wirklich nichts an), ist schon befremdlich.

Wo doch der Release angeblich kurz bevor steht. Das lässt schon Raum für Spekulationen, wenn man denn Spekulieren möchte… ich jedenfalls nicht.

Ich jedenfalls hoffe auf ein gutes Produkt und baldigen Release, was da hinter den Kulissen abläuft ist mir erstmal egal.

Marlon
Marlon
9 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Die entscheidende Frage ist hier die Nutzlast. Ein A330-300 kann FRA-LAX / SEA oder MUN-HKG fliegen, aber niemals bei voller Nutzlast, da fehlt dann meist im Bauch eine gehörige Menge an Fracht. Das sind dann klassischerweise eher -200 Strecken.

FWAviation
FWAviation
9 Monate zuvor

Noch ein Nachtrag: Unter dem Link zum Aerosoft-Forum ist zu lesen, dass auch Robert, der Chefentwickler des A330 bei Aerosoft, das Unternehmen verlasse. Und offenbar hat Mathijs Kok dieses Gerücht mit seinem Statement mitbestätigt. Könnt ihr von der Redaktion das eventuell verfifizieren? Denn das wäre ja dann wirklich ein Paukenschlag so kurz vor dem Release des A330, auch wenn Mathijs schreibt, dass diese Weggänge das Projekt “nicht ernsthaft” beeinträchtigen dürfte. Dass es so kurz vor Abschluss eines Projekts, das ja laut Mathijs bislang recht smooth verlaufen ist, so hinter den Kulissen kracht, ist dennoch eine erstaunliche Entwicklung.

Soho
Soho
9 Monate zuvor
Antwort auf  FWAviation

Beim A330 würden mich allgemein mal die Details im Hintergrund interessieren.
Der war ja schon früh (glaube 2020) angekündigt.
Dafür das man sich entschieden hat nur ein einziges Modell abzubilden und selbst, Optionen wie Zusatztanks weg zu lassen, braucht es gefühlt ewig mit dem Release. Insbesondere da man ja auch eher kein „study-level“ als Ziel hat.
Und wenn man nun noch beachtet, dass es den Flieger schon im P3D gibt und ich kaum davon ausgehe das man vom Basiscode im Hintergrund groß was neuerfinden muss, kann man schon das Gefühl bekommen, das es da eher Probleme im Projektmanagement gab.

Allgemein finde ich, ist es um Aerosoft recht ruhig geworden. Ich würde Erwarten dass man in Paderborn aktuell Goldgräberstimmung erleben müsste so wie andere Hersteller ihre MSFS Verkaufszahlen andeuten.
Aber dafür ist man überraschend ruhig.

FWAviation
FWAviation
9 Monate zuvor
Antwort auf  Soho

Ich glaube, hier bewegen wir uns wieder im Bereich der Spekulation. Ich als Laie kann jedenfalls nicht bewerten, wie viel Neucodierung für ein Flugzeug notwendig ist, das im MSFS gut funktionieren soll – selbst wenn es bereits im P3D bestand. So wie ich Mathijs immer verstanden habe, wurde der A330 für den MSFS von Grund auf neucodiert. Wir haben ja auch gesehen, wie lange es gedauert hat, bis die PMDG-737 im MSFS gelandet ist und bis wir den Fenix “serviert” bekommen haben bzw. für ihn das ersehnte V2-Update erhalten, und hier handelt es sich ja auch offenbar um zumindest Teilportierungen aus anderen Simulatoren. Gut Ding will Weile haben.

Und es ist, nebenbei, ja nicht so, als ob Aerosoft noch gar nichts für den MSFS veröffentlicht und dementsprechend noch nicht von der “Goldgräberstimmung” profitiert habe. Da ist neben den bekannten Flugzeug-Add-Ons ja nun auch schon eine ganze Reihe von Szenerien erschienen und weitere Add-Ons (z.B. EDDF und ENGM oder der A330neo) sind bereits angekündigt. So ruhig ist es meines Erachtens also um Aerosoft gar nicht geworden.

Soho
Soho
9 Monate zuvor
Antwort auf  FWAviation

Klar, alles Spekulation und vorallem subjektiver, persönlicher Eindruck.

Klar, vielleicht haben sie den wirklich von Grund auf neu aufgebaut, dann frage ich mich aber wieso man sich die Arbeit macht. Ist aber auch nicht als Kritik aufzunehmen sondern tatsächlich eine eher technischess Interesse. Weil andere haben sich die Mühe augenscheinlich nicht gemacht.

Ja, sie haben schon einiges an Scenerien, da geb ich dir Recht. Auf dem Fliegermarkt ist es halt gefühlt dünn. Ja man hat die CRJ, den A330 und die Twin-Otter (gehabt). In Aussicht ist aktuell, so wie ich das im Kopf habe nur der A330neo.

Wenn ich mich da so an alte Zeiten erinnere war das Portfolio der “Hausentwicklungen” halt größer.

Außerdem waren gerade die Aussagen von Herrn Kok bezüglich der Zielgruppe ihrer Produkte so, das ich immer den Eindruck hatte das man gerade jetzt wo der MSFS viele neue, interessierte und noch nicht auf Expertenlevel agierende Kunden ranbringt unendliches interesse daran haben müsste hier deutlich schneller und mit breiterem Portfolio in den Markt zu stoßen. Und anfänglich war das ja auch so, Paderborn glaube ich in der ersten Woche des MSFS sogar als Freeware, dann der CRJ als ersten Addon Airliner. Danach wurde es ruhiger, sicher auch weil Hans Hartmann für MS die ATR entwickelt hat. Aber sonst gibts anscheinend halt nicht viel in der Pipeline.

Ich will den Punkt aber auch nicht zu krass aufpusten. Ist vielleicht auch einfach so das mittlerweile andere Hersteller / Publisher “medial” omnipräsenter sind. Zumindest in meiner Fiterblase.

Kai
Kai
9 Monate zuvor
Antwort auf  FWAviation

Ich glaube, ein erstes Wetterleuchten war damals der ihm vom Management verpasste Maulkorb beim CRJ. Der Thread zog sich auch ewig in die Länge (so wie jetzt), Matthijs war aber in guter Plauderlaune und plötzlich war er total wortkarg, mit dem Hinweis, das Management hätte seine Informationsstrategie (in Absprache mit Asobo/MS bla bla..) geändert und er dürfe über den Stand der Dinge erst mal nichts mitteilen; er hätte wohl schon zu viel geplaudert..

Da muss es bereits ordentlich gekracht haben und er hatte das Ding damals auf seine Kappe genommen, aber nicht das Tuch geworfen. Aber das dürfte da dann wohl zerschnitten gewesen sein.

onlinetk
onlinetk
9 Monate zuvor

Löst er “Racing” Robert Mc Flightbag ab bei PMDG 😂

Naja, Aerosoft ist ja nicht gerade erfolglos in den 20 Jahren gewesen, kann ja nicht alles falsch gewesen sein.

Wobei wenn Freeware Entwickler wie headwind sowas wie die A330 Mod auf die Beine stellen wo der eigene 330 schon so lange dauert und FBW nen vollwertigen A380 im High End Level bringt, ist man an seiner Position schnell auf dem Schleudersitz. Verständlich…. Fragt sich wer sich da von wem auseinander gelebt hat

ROBERT Die Legende
ROBERT Die Legende
9 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Würde sagen Pmdg hat ihn abgeworben, er soll das EFB fertig machen:)

Soho
Soho
9 Monate zuvor
Antwort auf  ROBERT Die Legende

Oder Microsoft 😉

Martin
Martin
9 Monate zuvor
Antwort auf  Soho

Denke Mathijs Kok hat bei Dovetail einen Job angenommen um FSW (Flight Sim World) wieder auf den Markt zu bringen 😉

Rolf Fritze
Rolf Fritze
9 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Was ich nicht verstehe, ist der Vergleich mit der Headwind A330 oder auch dem FlyBy Wire bzw. FENIX Airbus. Alle sind keine Neuentwicklungen sondern basieren auf Microsoft Modellen bzw. benutzen andere Basismodelle – sind also Weierentwicklungen von Vorhandenem. Der Aerosoft A330 wird jedoch komplett neu entwickelt und es kann auch nichts von der P3D Version übernommen werden d.h. jede Zeile des Codes wird neu geschrieben! Hinzu kommt das vieles im MSFS SDK auf der Boeing Logik basiert z.B. alle Schalterstellungen (Oben = AUS) während es im Airbus genau umgekehrt ist (Unten = AUS). Allein dieses richtig zu programmieren (weil der MSFS SKD deshalb nicht verwendet werden kann) ist ein erheblicher Mehraufwand. Und dafür gibt es noch viele andere Beispiele. Das Problem ist, dass dieser Aufwand unterschätzt wurde und immer wieder neue derartige Probleme unerwartet auftauchen. Ich nehme aber nicht an, dass sich das Projekt durch den Personalwechsel weiter verzögert, denn die Personen, die Aerosoft jetzt verlassen, haben ihren Aufgabenbereich im Projekt bis zum Ausscheiden abgeschlossen!

Kai
Kai
9 Monate zuvor
Antwort auf  Rolf Fritze

Interessante These, das mit den Schaltern! Aber war/ist das P3D-SDK da anders? Ist ja auch alles US-amerikanisch, sprich BOEING-gemünzt. Ob das Problem denn nicht schon von da bekannt war? Aber gut, vielleicht bietet das P3D-SDK da eine einfachere Lösung an als das SDK von MSFS.

Rolf Fritze
Rolf Fritze
9 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Das ist keine These sondern Tatsache! Und ich habe klar gesagt, dass man auch NICHTS von P3D benutzen kann! Der MSFS ist anders und erfordert eine komplett neue Codierung. Vor allem in Hinblick auf eine ebenfalls gewollte XBox Verwendung, die weder Headwind noch FlyByWire aufgrund deren Programmieransatz jemals gelingen wird. Denn diese entwickeln nur für den PC, obwohl die XBox-Verwender den größeren Markt darstellen und daher ein kommerzieller Entwickler einen anderen Ansatz nimmt!

Kai
Kai
9 Monate zuvor
Antwort auf  Rolf Fritze

Ja sorry für die falsche Wortwahl meinerseits, Tatsache natürlich. Und nein, ich hatte das schon verstanden, das NICHTS aus dem P3D zu nutzen geht; mich hatte einfach nur interessiert, ob der P3D die gleichen Probleme geboten hatte, die man ja dann auch gelöst hat und ob man auf diese Erfahrung jetzt bauen kann. 😉

Rolf Fritze
Rolf Fritze
9 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Nein, das waren etwas andere Probleme. Und die seinerzeit gefundenen Lösungen hätten aufgrund der neuen Struktur des MSFS nicht übernommen werden können. Aber man in sofern dazu gelernt, dass es immer unerwartete Probleme (für die es jedoch aufwendige Lösungen gibt) bei der Entwicklung vorkommen, aber vielleicht de benötigten Zeitaufwand unterschätzt oder mit weniger Problemen gerechnet.

Kai
Kai
9 Monate zuvor
Antwort auf  Rolf Fritze

Danke dir, es macht schon was her, wenn jemand erzählt, der auf irgendeine Art und Weise (und wenn es halt das Handbuch ist), im Projekt involviert ist.

Reinhard
Reinhard
9 Monate zuvor
Antwort auf  Rolf Fritze

Rolf,
bist Du Entwickler des A330 bei AS oder deren Pressesprecher ?
Wird sicher ein Meilenstein in MSFS/XBox.

FWAviation
FWAviation
9 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Diese Frage wollte ich auch gerade schon stellen – Rolf, woher hast du dieses Insider-Wissen?

Rolf Fritze
Rolf Fritze
9 Monate zuvor
Antwort auf  FWAviation

Ich arbeite im Aerosoft A330-Team mit und bin u.a. für das Manual verantwortlich. Ich habe kein Insider-Wissen genannt, sondern nur allgemeine Details zur speziellen MSFS-Programmierung erläutert, die eigentlich bekannt sein sollten. Vor allem, wenn man bestimmte Äußerungen / Vermutungen veröffentlicht.

FWAviation
FWAviation
9 Monate zuvor
Antwort auf  Rolf Fritze

Ich wollte mit dem Begriff “Insiderwissen” dir nicht unterstellen, dass du sensible Interna ausgeplaudert hättest. Mir fiel nur auf, dass du offenbar sogar weißt, dass Mathijs und David ihre Aufgabenbereiche im A330-Projekt bis zu ihrem Ausscheiden abgeschlossen haben werden. Das wurde meines Wissens noch nirgendwo so klar kommuniziert, auch wenn Mathijs in einem zweiten Forumspost noch mal betont hat , dass das Projekt durch sein Ausscheiden nicht beeinträchtigt sei.

Malte
Malte
9 Monate zuvor

Ob es wohl so war, dass er die Politik von Aerosoft nicht mehr ertragen konnte, oder aber war er verantwortlich für die Politik und Aerosoft will jetzt kundenorientierter sein?

trackback

[…] einen kleinen Schnappschuss. Die Message von Aerosoft: Am A330 wird hart gearbeitet, auch wenn Mathijs Kok nicht mehr da ist. Das aktuelle Sorgenkind sei laut kurzer Botschaft VNAV, wie eine Grafik […]

trackback

[…] ging ein Ruck durch die Sim-Szene, als Mathijs Kok kurz nach der FSEXpo verkündete, er werde Aerosoft verlassen und an anderer Stelle weitermachen. Jetzt ist herausgekommen, wo: Kok […]

trackback

[…] der mitteilungsfreudige Ex-Aerosoftler Mathijs Kok hatte bis zu seinem Abgang nicht wirkliches Konkretes zu einem neuen Projekt verlautbaren lassen außer der Bestätigung, dass […]

Könnte dich auch interessieren:

Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Es war geplant, aber nie konkret angekündigt. Jetzt schein es so weit zu sein: HiFi Simulations haben Active Sky für den Microsoft Flight Simulator angekündigt. Das Tool soll dabei das Wetter des MSFS erweitern. Die Rückkehr eines Add-ons-Klassikers scheint damit nicht mehr weit entfernt.
Wie nennt man eine VR-Brille mit Julius? Linsen mit Spätzle! Aber bevor wir Simulanten in die Welt der Virtual Reality abtauchen, muss ein Experte her. Michael von The Hybrid Cockpit erklärt uns in dieser Episode alles zum Thema VR. Worauf es ankommt, wie einem nicht schlecht wird und wie man auch den Geldbeutel schonen und trotzdem toll fliegen kann.