Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Leonardo hat für die Betatester ihrer Maddog die Verschwiegenheitserklärung gelockert und erlaubt ab sofort die Veröffentlichung von Screenshots und Videos des Klassikers. Ein Schritt, der auf einen zeitnahen Release des Urgesteins hindeutet. Sollte tatsächlich Leonardo das Rennen um den ersten wirklich systemtiefen Airliner im MSFS machen?

Bleibt abzuwarten, wie die Arbeiten voranschreiten und wie PMDG & Co. darauf reagieren. cruiselevel begleitet seit Monaten die Betaphase der MD-82 und wir verkürzen euch mit einer exklusiven Bilderserie aus den Tests das Warten.

Zunächst wird Leonardo die MD-82 als Basismodell für den Microsoft Flight Simulator veröffentlichen, Planungen für die MD-83/88 gibt es bereits auch. Ob das Paket dann wie bisher als Erweiterung oder als Einzel-Add-On angeboten wird, ist unklar – ebenso der Preis und das Release-Datum.

Leonardo ist es gelungen, den Großteil der bekannten Systeme aus dem Prepar3D in den MSFS zu portieren und zu erweitern. Sicher ist: Die Sim-Community freut sich auf diesen klassischen Airliner im MSFS.

Sobald es weitere Infos gibt: Wir halten euch auf dem Laufenden. Seht hier erste Screenshots, ein erstes Video eines Beta-Testers kursiert auch schon auf YouTube.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

10 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Eckehard
Eckehard
5 Monate zuvor

Sieht ja super aus! Ich persönlich begeistertere mich mehr für die 737 und den A320, freue mich aber, dass jetzt wohl bald die wirklich systemtiefen Flieger kommen.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
5 Monate zuvor

Interessant, wie schnell der CRJ keine Rolle (mehr) spielt.

Katja
Katja
5 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Wie kommst Du darauf?

Stefan B
Stefan B
5 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Das Bessere ist eben der Feind des Guten 😉

christian klingbeil
christian klingbeil
5 Monate zuvor

Ich geh mal davon aus das in der finalen Version die „wheel chocks“ am Bugrad nur auf der Parkposition zu sehen sein werden und nicht im Flug.

Danny
Danny
5 Monate zuvor
Antwort auf  André

Ich denke mal, er meint den „Debris Deflector“ am Nosewheel. @ Christian: Der ist jedoch in der Tat fest verbaut und gehört zum Flugzeug. Such einfach mal nach Debris Deflector MD-80 oder DC-9, wenn du mehr darüber wissen möchtest.

trackback

[…] Aerosoft und Hans Hartmann den Anfang gemacht. Aktuell befinden sich mit dem Fenix A320 und der Maddog von Leonardo noch weitere komplexere Airliner in der Entwicklung. Wer in diesem Jahr der erste sein […]

trackback

[…] recently been shared by the community. Above you can see a very nice selection from our friends at cruiselevel.de, which perfectly represents the photorealistic nature of the external and internal 3D model and […]

trackback

[…] für den Microsoft Flight Simulator geht in die Release-Phase. Dafür haben die Entwickler den NDA geliftet – Bilder und Videos des Klassikers können jetzt öffentlich gezeigt […]

Könnte dich auch interessieren:

FSDG hat heute Sharm El-Sheikh für den MSFS veröffentlicht. Neben der reinen Portierung hat man auch zahlreiche Verbesserungen einfließen lassen. Gleichzeitig hat FSDG auch einen Einblick in die kommenden Airports gegeben.
Schon seit 25 Jahren im Geschäft: PMDG feiert derzeit mit einer Rabattaktion den eigenen Geburtstag - werden PMDG-Fans daher auch bald mit dem Release der nächsten 737-Variante beschenkt?
Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.