Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der bekannte Freeware-Designer Mister X, der als Short Final Design (SFD) Payware-Szenerie für X-Plane 11 veröffentlicht, hat weitere Bilder seines nächsten Flughafens präsentiert: Auch wenn San Francisco schon sehr fertig aussieht – fertig sei er noch lange nicht.

“Es gibt noch viel zu tun, daher kann ich noch kein Veröffentlichungsdatum nennen, aber ich arbeite hart daran, dies zur fortschrittlichsten und genauesten Version von KSFO zu machen”, schreibt der Entwickler jetzt im X-Plane-Forum und präsentiert neben Bildern auch Features seiner SFO-Umsetzung: Präzise modellierte Terminals mit PBR-Texturen und Innenräumen, ein aktuelles Airport-Layout und Gebäude, einschließlich des neuen Terminals 1, der in den letzten Jahren fertiggestellt wurde. SAM-Jetways, detaillierte Nachtbeleuchtung, Bodentexturen mit 4K-Auflösung und Regeneffekten will MisterX auch bieten.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
2 Jahre zuvor

Die Freeware von Ihm/ Ihnen(?) ist schon wirklich sehr gut, ob es da lohnt umzusteigen weiss ich nicht.

Bei LAX sieht es ja etwas differenzierter aus, hier ist die Payware deutlich besser /vollständiger (zB. Rollwege Layout) als die Freeware.

Könnte dich auch interessieren:

Bluebird Simulations meldet sich zurück und gibt weitere Einblicke in die Entwicklung der Boeing 757.  Aktuell arbeite man hart am Modelling des Virtuellen Cockpits bevor mit der Texturierung begonnen werden kann. Bereits nächsten Monat möchte Bluebird ein Update-Video veröffentlichen um weitere Einblicke zu gewähren.
Wir kennen die Standard-Airports im Microsoft Flight Simulator. Diese sind zwar okay, aber bei weitem noch nicht perfekt. Durch das vom Entwicklerstudio Asobo angekündigte World Hub-Programm wurden jetzt ein paar der Standard-Airports verbessert.
Das FSWeekend naht und so langsam machen sich auch die Add-on-Hersteller für einen Auftritt in Lelystad bereit. Mit dabei: PMDG, zumindest schon mal in Form von Mathijs Kok. PMDGs Plan: Eine Überraschung ankündigen. Und zwar keine 737MAX. Na, da wollen wir aber auch mal spekulieren! Denn da gibt es diese verdächtige Zeile Code ...