Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit den Umsetzungen von Victorville und Eagle County hat sich Xometry Design eine Namen gemacht und mit dem Azoren-Airport Ponta Delgada den Schritt nach Europa gewagt. Mit der angekündigten Keflavik Umsetzung verschlägt es die US-Amerikaner nun in kältere Gefilde.

Gerade mal ein Jahr jung ist Xometry Design und hat bereits vier Szenerien für X-Plane 11 veröffentlicht. Mit dem Erstlingswerk Victorville hatte man sich gleich für einen speziellen Flughafen entschieden, da dieser für seine vielzahl geparkter Flugzeuge und Verwertungsfirmen bekannt ist. Der Kopf hinter Xometry Design, Captnchris, hat in der Vergangenheit der Community einige ansehnliche Freeware US-Airports in den X-Plane gebracht.

Viele Informationen gibt es zu Keflavik leider noch nicht, auch wurde bisher nur ein Bild veröffentlicht. Der Vertrieb wird über iniBuilds und den iniManager erfolgen. Die bisherigen Xometry Szenerien bewegen sich im Bereich um die 15 Pfund, daher kann es sein das Keflavik, aufgrund seiner Größe, etwas oberhalb ansetzen wird. Sobald der Flughafen verfügbar ist erfahrt ihr es hier. 

Wer nicht abwarten kann und noch heute nach Island aufbrechen möchte, dem sei hier der Vorschlag zur Freeware-Umsetzung von TDG unterbreitet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.