Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Aufgrund seiner Flugdynamik-Berechnung in Echtzeit ist X-Plane 12 für viele Entwickler der Simulator erster Wahl. Vielleicht deshalb findet jetzt auch ein ganz besonderes Fluggerät seinen Weg in den Sim: Das fliegende Bettgestell alias LLTV wurde von Astronauten zum Trainieren der Mondlandung genutzt und soll Ende des Jahres als Umsetzung für XP12 erscheinen.

Der ungarische Entwickler nhadrian, der auch für seinen Release der ASK21 B21 und andere kommerzielle Projekte der XP12-Gemeinede ein Begriff ist, hat die Umsetzung des LLTV jetzt bekannt gegeben. Eigentlich hatte er schon in X-Plane 10 mit der Entwicklung dieses besonderen Fluggeräts geliebäugelt, jetzt soll es aber endlich in die finale Umsetzung gehen. 

Das LLTV ist sicher für die Simmer gedacht, die Luft- und Raumfahrtgeschichte virtuell aus nächster Nähe betrachten wollen: Das NASA LLTV oder „NASA Lunar Landing Training Vehicle“ war ein spezielles Trainingsflugzeug, das von der NASA während des Apollo-Programms in den 1960er und frühen 1970er Jahren eingesetzt wurde. Der Hauptzweck des LLTV bestand darin, den Apollo-Astronauten zu helfen, die Landung der Mondlandefähre (LM) auf dem Mond zu üben.

Das LLTV war ein düsengetriebenes Flugzeug, das die Bedingungen für den Abstieg und die Landung auf dem Mond simulieren konnte. Es verfügte über eine Reihe von Antriebssystemen, darunter ein Düsentriebwerk und eine Reihe von Raketentriebwerken, mit denen die niedrigen Schwerkraftbedingungen auf dem Mond simuliert werden konnten. Damit konnten die Astronauten die kritische Phase des Abstiegs und der Landung auf dem Mond üben, eine komplexe Operation, bei der ja nicht gerade wenig auf dem Spiel stand.

Das LLTV spielte eine wichtige Rolle bei der Ausbildung der Astronauten für die historischen Apollo-Mondlandungen, einschließlich der ersten Mondlandung, Apollo 11, im Jahr 1969.

Die Steuerung des fliegenden Bettgestelsl war nicht ohne Herausforderungen und Risiken. Es gab mehrere Zwischenfälle während seines Einsatzes. Einer der bekanntesten Unfälle ereignete sich 1968, als der Astronaut Neil Armstrong, der später mit Apollo 11 als erster Mensch den Mond betrat, während eines Trainingsflugs aus einem LLTV aussteigen musste, das Schwierigkeiten hatte. Glücklicherweise überlebte er den Vorfall, und das LLTV-Programm wurde mit Verbesserungen der Sicherheit fortgesetzt. 

Wer die Entwicklung des XP-Add-ons weiterverfolgen will, im X-Plane.org-Forum findet ihr mehr.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Vedat
Vedat
7 Monate zuvor

Super das es so etwas gibt in X Plane 12

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.