Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Deutsche Airports sind im Microsoft Flight Simulator eigentlich sehr gut mit Szenerien (Payware, wie auch Freeware) abgedeckt. Für eigentlich jeden größeren oder kleineren Airport, welcher gescheduleten Airline-Verkehr im Flugplan stehen hat, gibt es eine Szenerie. Mit Ausnahme vom Münster/Osnabrück International Airport. Doch Abhilfe scheint in Sicht.

Der FMO ist zwar inzwischen nur noch die Nummer fünf in NRW (nach Düsseldorf, Köln, Dortmund und knapp hinter Weeze), hat dennoch schon eine gewisse Historie. Einst gar nicht so kleine Air Berlin Base, als dort in Spitzenzeiten, Mitte der 2000er, mit im Sommer jeweils bis zu 5 Dash 8-Q400 und Boeing 737-800, 1,6 Mio. Passagiere abgefertigt wurden. Neben innerdeutschen Strecken wie erst Berlin-Tempelhof und später Tegel, München und Nürnberg, ging es auch in zahlreiche europäische Metropolen, wie London, Rom oder Wien. Gute alte Zeiten eben…

Doch als das Schicksal der Air Berlin sich zum negativen wendete, ging es auch am FMO bergab. Zahlreiche Airline-Pleiten, mit Air Berlin, Germania und einigen kleineren wie FlyBe später, sowie der Corona-Pandemie, rutschte man in die roten Zahlen und teils deutlich unter die 1 Mio. Passagiere-Marke. Nach einem starken Jahr der Corona-Erholung und mit neuen Zielen wie Zadar und Alicante, aber auch neuen Airlines wie Condor und Marabu, plant der Airport im kommenden Jahr wieder mit mehr als 1 Mio. Passagieren.

West-Apron, Tower, GAT und Paintshop

Zurück zur Szenerie. Bereits vor 2 Monaten gab der Initiator des Projektes, “Repa24”, auf flightsim.to einen ersten Einblick. Allerdings mit dem Disclaimer, dass er nicht wisse ob dieses Projekt tatsächlich je das Tageslicht entdecken würde.

Nun, 2 Monate später hat er Unterstützung erhalten, so das aktuelle Statusupdate, mitsamt neuer Bilder. Zusammen mit “Crosswindsim”, welche bereits eine Freeware für Mönchengladbach veröffentlicht haben, wird nun weiter am Airport gewerkelt. Neben dem zuvor bereits gezeigten Tower, scheint nun der ehemalige Air Berlin Hangar, welcher nun die einzige deutsche Lackierstraße für Flugzeuge bis A320/B739 beherbergt, sowie das Ground-Layout des GAT und West-Apron fertiggestellt zu sein. Ein Releasedate gibt es selbstverständlich nicht, aber als Local freue ich mich natürlich sehr wenn die Szenerie für den Grevener Airport fertiggestellt werden sollte.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Christoph
Christoph
3 Monate zuvor

Cool, danke für die Info. Ich freue mich darauf!

Lowpull
Lowpull
3 Monate zuvor

… sehr schöne Info – Großes DANKE an die Macher – Freue mich drauf 🙂 !

FWAviation
FWAviation
3 Monate zuvor

Die Screenshots sehen doch sehr ordentlich aus, Klasse, dass es immer wieder Entwickler gibt, die so eine Qualität als Freeware produzieren. Und als ehemaliger Münsteraner freue ich mich auch sehr darauf, dass der FMO endlich auch bald in guter Qualität Eingang in den MSFS findet.

Steven
Steven
3 Monate zuvor

„ Deutsche Airports sind im Microsoft Flight Simulator eigentlich sehr gut mit Szenerien (Payware, wie auch Freeware) abgedeckt.“ Naja 🫤. Aber du sprichst ja nicht über die Qualität;).

Toll das sich welche als Freeware darum kümmern. Wenn man nach dem Engagement der Umsetzung bisheriger deutscher Airports geht würde man vermutlich bis 2030 darauf warten müssen;).

Kontoauszug
Kontoauszug
3 Monate zuvor
Antwort auf  Steven

Und weiter geht das gemopper ……. Das isst ein Airport für umsonst und den gibt es im SIM noch nicht – mega cool

trackback

[…] entsteht auch einen Freeware-Umsetzung von Münster. Dahinter sitzt Crosswindsim, der auch im virtualFRA-Team eine gestaltende Rolle […]

Könnte dich auch interessieren:

Diese Woche steht in Friedrichshafen die AERO an. Und auch wenn Flugsimulation nicht der Kern der Messe ist, lässt es sich Microsoft doch nicht nehmen ein thematisch passendes Content Update zu veröffentlichen.
Neue Bilder aus dem virtuellen Franfkurt: Aerosoft hat einen Trailer veröffentlicht, der den aktuellen Entwicklungsstand der EDDF-Szenerie zeigt. Auch wenn noch viel zu tun scheint, ist jetzt schon Jo Erlends Handschrift zu erkennen.
Grashalme auf dem Vorfeld, Pianosounds im Terminal: Jo Erlend ist bekannt für die Detailliebe, die der Szenerie-Entwickler in seine Produkte steckt. Jetzt ist mit Oslo (ENGM) Jo Erlends Heimat-Airport für den Microsoft Flight Simulator erschienen.