Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Sie haben es versprochen und bald wollen sie es liefern: Just Flight hat in einem Development Update zur 146 Professional das UNS-1 vorgestellt. Das FMS soll bald für mehr Vintage-Feeling im Jumbolino sorgen.

Wie wir berichteten, war das letzte umfangreiche Update für die 146 Pro von Just Flight nicht das Letzte. Die Briten arbeiten derzeit an einer realistischeren Umsetzung des Flight Management Systems, als es bisher vorliegt. Im Moment wird eine abgespeckte Version des Working Title FMS genutzt. Funktioniert gut, sollte Vintage-Puristen aber stören. Denn wenn in der ersten Version des Jumbolinos überhaupt ein FMS verbaut war, dann doch ein sehr rudimentäres.

Zum Beispiel das UNS-1. Just Flight haben heute auf ihrer Website ein Update zu diesem FMS niedergeschrieben. Nach einem weiteren Update der EFB sollen Jumbilno-Fans dann auf das alte System umswitchen können. Was das altertümliche FMS so leisten kann, zeigt Just Flight anhand mehrere Screenshots. 

Basierend auf Navigraph-Daten, kann dort die Route samt STARs und SIDs eingefügt werden – auch eine VNAV-Kalkulation beherrscht das FMS. Allerdings ohne Kopplung an den Autopiloten, was laut Just Flight der Realität entspräche.

Mehrere Screenshots zu den Funktionen findet ihr auf der Just Flight Website im Development-Blog.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Nico
Nico
1 Jahr zuvor

Super Nachrichten.
Finde die Umsetzung der BAe 146 sehr gelungen.
Lediglich das FMS hat mich immer gestört, weil es einfach nicht zum Retrojet gepasst hat.
Dies wird sich bald ändern 🙂

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.