Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

In einem kurzen Video hat Matt Wagner jetzt das Ground Moving Target (GMT) der F/A-18C vorgestellt. Diese neue Funktion soll bald den Multirole Fighter in der Open Beta von DCS World erweitern. Bodenfahrzeuge, die sich bewegen, lassen sich damit auf dem Radarscreen des Cockpits anzeigen und finden – in gleicher Darstellung wie bei Luftzielen.

Fast interessanter ist in dem Video allerdings die Kulisse, in der Wagner die Funktionen präsentiert. Am Boden sieht man dort schon einen Teil von Zypern, an dem Ugra-Media gerade als Erweiterung der Syrien-Karte arbeitet. Und am Himmel präsentiert Wagner das neue Wolkenmodell des DCS. Letzteres soll bald für den DCS ausgerollt werden.

Mit dem neuen Wolkenmodell soll der Wetterrealismus in Eagle Dynamics Kampfsimulator einen weiteren Schritt nach vorne machen. Die 3D-Wolken werden das Wetter nicht nur realistischer aussehen lassen, sie sollen auch in Multiplayer-Sessions synchronisiert werden. Damit können Spielerinnen und Spieler alle die gleiche, optische Kulisse erhalten.

Weitere Impressionen des Wettermodells gab es Ende letzten Jahres auch in einem Vorschautrailer.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Unter anderem werden mehr Features für Countermeasures, ein neues System für Electronic Warfare, Moving-Target Radar Modi und die Möglichkeit, Wegpunkte zu teilen, angekündigt. Noch in einem der nächsten Updates sollen […]

Könnte dich auch interessieren:

Flight1 waren früher eine der großen Anlaufstellen für FSX- und P3D-Add-ons. Doch der MSFS scheint bis auf ein paar Ausnahmen an Flight1 vorbeizugehen. Das Flagschiff-Add-on im Moment: Die iFly 737 für Prepar3D, inklusive einer Umsetzung der 737MAX. Jetzt könnte ein Facebook-Post die Frage aufwerfen: Macht iFly mit der 737MAX das Rennen im MSFS?
Besser machen, worauf andere keine Lust haben. So könnte man den Grund zusammen fassen, warum es X-Plane 12 gibt. In einem kurzen, aber sehenswerten Video hat Austin Meyer, Gründer von Laminar Research, jetzt erklärt, wie X-Plane entstanden ist.
Es gab einmal einen Tag, da schien ein heiß ersehntes Add-on für X-Plane 11 (!) ganz nah: xAmbience Pro von HST Simulations versprach eine bahnbrechende Atomsphären- und Wolkensimulation. Am 1. Dezember 2021 dann die Botschaft von HST: In der folgenden Woche sei Release. Doch dann kam es zu weiteren Verzögerungen. Bis jetzt. Zwei Jahre nach eigentlichem Releasefenster ist xAmbience für X-Plane 11 erschienen.