Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ein weiterer kanadischer Hub hat eine Umsetzung im Microsoft Flight Simulator erhalten. Montreal (CYUL) von MKStudios ist jetzt erschienen. Und FlyTampa hat den Release zum Anlass genommen, die eigene Version zu bewerten.

Rund 17 Euro kostete der neuste Release von MKStudios, der in Webshops wie OrbxDirect jetzt aufgetaucht ist. Wie immer lassen sich dabei typische MKStudios-Features finden:

  • Eine detaillierte und realistische Darstellung des internationalen Flughafens Montreal-Pierre Elliott Trudeau (CYUL)
  • Höhendaten des Flughafens basierend auf einem hochwertigen LiDAR-Scan, ein benutzerdefiniertes 20cm/Pixel-Satellitenbild, das den Flughafen und die nähere Umgebung abdeck
  • benutzerdefinierte Bodenpolygone mit Markierungen und Schmutz
  • handgemachte 3D-Modelle von Gebäuden, Fluggastbrücken und Flughafeneinrichtungen und eine realistische Beleuchtung.

Damit ist MKStudios einem Release von FlyTampa zuvorgekommen. Letztere hatten schon im Prepar3D und FSX eine Szenerie von Montreal am Start und wollten auch im Microsoft Flight Simulator wieder eine Version bereitstellen. Doch damit wird es jetzt nichts mehr. Angesichts der MKStudios-Version verzichtet FlyTampa auf eine weitere Version, erklären die Entwickler auf Facebook. Montreal von FlyTampa wird es also nicht geben. 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

7 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Kai
Kai
9 Monate zuvor

Von BMWorld und AmSim gibt es CYUL jetzt bei ORBX auch, funny!

Habe mir die von MK gegönnt und bin total zufrieden. Super Performance und Optik stimmt auch, MK-Qualität halt.

FlyTampa weine ich jetzt nicht nach, die Performance im P3D war unterirdisch. Ob das im MSFS besser geworden wäre? Mal sehen, wann EHAM denn nun endlich erscheint, jetzt, wo es eine Baustelle weniger gibt.

Markus Burkhard
Markus Burkhard
9 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Ich warte gerne auf die Version von FSimStudios. MK steht für mich nicht für gute Qualität, sondern für ungenaues und liebloses Arbeiten. MK-Qualität halt.

Entsprechend bin ich froh, dass FSS auch noch ein Montreal baut.

Tobi
Tobi
9 Monate zuvor
Antwort auf  Markus Burkhard

Ich finde MK macht nicht die besten und nicht die schlechtesten Szenerien. Ich finde Preis-Leistung dort super und ich persönlich brach auch nicht auf allen Airports die ganz superdetaillierten Szenerien für 30Euro. Ich find es ist im Mittelfeld, so etwa das bessere Justsim, die ich übrigens auch Ok finde. Ist aber natürlich meine Persönliche Meinung. 🙂

Matthias
Matthias
9 Monate zuvor

Nach einem kurzen Vergleich der Screenshots der beiden Versionen (MKStudios und AmSim) mit Fotos, die ich letzten Juli in YUL aufgenommen habe, sieht MKStudios etwas stimmiger aus – just my 2 cents 🙂

FWAviation
FWAviation
9 Monate zuvor

Vielleicht war es für FlyTampa auch ein willkommener Vorwand, die Arbeit an Montreal zu stoppen. Aber es ist schon richtig – es ist schon bizarr, drei Versionen des selben Flughafens zu haben, aber vier wären wirklich zu viel des Guten. Oslo, wenn man die sehr gute Freeware-Version dazuzählen will, reicht da als Overkill-Beispiel schon völlig, auch wenn ich die vierte und wohl beste Version (die von Jo Erlend Sund) mit Spannung erwarte. 😉

Sennah
Sennah
9 Monate zuvor

Amsterdam ist quasi fertig? Endlich!!

Könnte dich auch interessieren:

FlyTampa hat eine weitere Szenerie in X-Plane 12 gebracht. Mit Sydney (YSSY) steht damit ein Klassiker aus dem FlyTampa-Portfolio zum Download bereit.
Ups! Die Community stand gestern mal wieder ein bisschen Kopf. Aber vielleicht nur ein bisschen. Denn PMDG zeigte sich mit Bestnote beim Internet-Führerschein: Das gerade entstehende 777-Handbuch war öffentlich zugänglich. Und damit Insights und neue Screenshots. Na, endlich ist Musik in der Pre-Release-Stille!
Landschaftliche Aufwertung für X-Plane 12: Orbx haben die TrueEarth-Serie fortgesetzt und jetzt im eigenen Webshop veröffentlicht. Great Britain South verwandelt die X-Plane-Szenerie dann in mehr Fotorealismus: Passende Luftbilder mit Autogen-Gebäude sollten vor allem VFR-Piloten ansprechen. Sollte diese eine große Festplatte besitzen.