Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wenn alles gut geht, d. h. die internen Tests zufriedenstellend verlaufen, wird die DCS-Version 2.7 zum 14. April 2021 released. Neben den volumetrischen Wolken wird die Hornet ein umfangreiches Update erhalten. Weitere kleinere Verbesserungen im Sound und Optik – wie hier mit den Propellern, dessen präzise Position nun berechnet wird – sind ebenso enthalten.

Ursprünglich sollte das Update 2.7 noch im 1. Quartal 2021 erscheinen. Damit die Spielerinnen und Spieler die bestmögliche Erfahrung machen können, wurde der Release nun auf den 14. April verschoben. Eagle Dynamics hat offenbar aus der Vergangenheit gelernt. Beim letzten großen Versionssprung waren einige Patches nötig bis die Simulation wieder stabil lief bzw. überhaupt wieder genutzt werden konnte.

Der “Hind” befindet sich weiterhin im Pre-Sale. Uns würde es nicht überraschen, wenn die Early Access Phase mit dem Release der Version 2.7 eingeläutet wird.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Markus
Markus
2 Jahre zuvor

Die schönsten Prop-Effekte, die es je gab in einem PC Flightsim! Und da kommt auch kein MSFS dran heran…

Sven
Sven
2 Jahre zuvor
Antwort auf  Markus

Absolut! Vorallem funktioniert alles wie bisher nach dem Update. Und das in einer Betaversion. Respekt!

Könnte dich auch interessieren:

Einfach mal ohne Plan steigen wir in einen kleinen GA Flieger. Gerne könnt ihr uns mit auf dieser Reise begleiten. Wir werden in Aalen - Elchingen loslegen und uns die schwäbischische und bayrische Landschaft von oben genießen und den ein oder anderen netten Flugplatz in der Gegend anfliegen. Fast wie ein Inselhopping, nur in dem Fall schwäbisches Kuddlmuddl.
Robert von PMDG hat ein Wochenendupdate zu den drängendsten Projekten veröffentlicht. Darin behandelt er die weitere 737 Xbox Einführung, auch verliert er ein paar Worte zum EFB. Weiter geht es mit den DC-6 und 737 Livery-Packs für den Marketplace. Auch gibt er einen Einblick in die 777 Entwicklung. Fazit so weit: Es läuft, aber nicht von alleine.
Islander die Dritte. Nach Nimbus und Torquesim haben sich auch Thranda daran gemachte, die Britten-Norman BN-2 Islander umzusetzen. Bekannt ist die Islander für den Einsatz auf besonders kurzen Strecken. Seit Anfang Juni ist die Umsetzung zu haben.