Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

2023 war wohl auch das Jahr der Turboprops. Nach der BlackSquare TBM 850 und der FSR500 haben auch SimWorks Studios ihre PC-12/47 veröffentlicht. Nachdem das Flugzeug einige Hotfixes und Updates bekommen hat, hat sich Jannik die PC-12 in einer kompakten Gast-Rezension mal genauer angesehen.

Die PC-12/47 von SimWorksStudios in der Version mit 4 Propellerblättern und der Executive-Kabine

Visuals

Wie von SimWorksStudios zu erwarten ist das 3D-Model der PC-12 sehr akkurat, detailliert und natürlich mit hochauflösenden Texturen und Decals versehen. Als nettes Feature lassen sich neben den 2 Türen auch die Triebwerksverkleidung, die Fuel-Drain Klappe und das sogenannte “Hell-Hole” öffnen.

Offene Ästhetik: Die PC-12 mit geöffneten Türen und Klappen

Für den Innenraum der PC-12 kann man sich über das Flugzeugwahl-Menü drei verschiedene Versionen auswählen. Je nach Beladung werden auch Passagiere oder Fracht visuell dargestellt. In der Executive Version können die Sitze verstellt werden, die Armlehnen können herauf- und herabgeklappt werden und man kann die Türchen der Minibar öffnen, hinter denen sich verschiedene Snacks und alkoholhaltige Getränke verstecken. Als nettes Gimmick fallen die Schubladen wieder zu, wenn der Bank Angle während des Fluges groß genug ist.

Diee Commuter und Executive Versionen der PC-12. In der Fracht Version ist die Kabine schlicht leer.

Bewegt man sich Richtung Flugzeugnase findet man sich im Cockpit der PC-12. SWS hat die PC-12/47 nachgebildet, also die letzte Version mit analogem Cockpit. Dieses ist sehr detailliert umgesetzt. Die Schalter sehen gut aus, die Beschriftungen sind scharf und alle Instrumente sehen insgesamt sehr gut aus. Auch Sitze, Handbücher oder gar die Wasserflasche sind sehr schön modelliert.

Auch im Cockpit hat SWS keine Mühen gescheut, alles so realistisch wie möglich umzusetzen.

Systeme

SimWorks Studios streben mit der PC-12 vielleicht nicht unbedingt die Zielgruppe der ultra realistischen Piloten an. Daher wurde auch von Anfang an kommuniziert, dass die PC-12 keine Failures haben wird. Zumindest keine Random getriggerten, denn z. B. ein Hotstart bei zu frühem Bewegen des Condition Levers ist möglich.

Sonst kann man sagen, dass alles simuliert ist. Jeder Schalter, jedes System, alles funktioniert so, wie es soll. Normal Ops sind damit uneingeschränkt möglich, und wenn wir ehrlich sind, wie oft weichen wir von denen ab? An dieser Stelle möchte ich SWS in Schutz nehmen, denn ich finde, es war eine gute Entscheidung, die PC-12 ohne Failures zu einem niedrigen Preis zu veröffentlichen. Und sie damit für viele Nutzer zugänglicher zu machen, die Failures eh nie benutzen würden. Und für diejenigen, die wirklich nicht ohne Ausfälle klarkommen, will SWS irgendwann in der Zukunft eine kostenpflichtige Expansion veröffentlichen, welche Failures beinhalten wird.

Alle Circuit Breakers in der PC-12 sind simuliert und haben entsprechend Auswirkungen auf die Systeme.

Sound

Der Sound der PC-12 ist wie bei allen SWS Produkten sehr gut. Für die Vier- und Fünfblatt Propeller gibt es zwei unterschiedliche Soundsets, zwischen denen es einen hörbaren Unterschied gibt. Auch die Schalter und Türen hören sich gut an und wenn man Fenster öffnet, wird es auch schön laut. Dieser lautere Sound ist aber nicht nur ein Sound, der abgespielt wird, sondern er verändert sich nach den Umweltbedingungen, z. B. im Flug hört man ein sehr lautes Rauschen durch den Fahrtwind. Auch alle akustischen Warnungen (von denen es in der PC-12 reichlich gibt) sind umgesetzt.

Der optionale Fünfblatt-Propeller kommt mit seinem eigenen Soundset.

Testflug

Dieses Mal konnte ich den Testflug etwas genauer planen. Als Route entschied ich mich für Mengen (EDTM) nach Speyer (EDRY). Die Flugplanung übernahm Simbrief, wo bereits Profile für alle PC-12 Varianten nativ verfügbar sind.

Nach der Flugplanung machte ich es mir im verregneten Mengen im Cockpit der PC-12 gemühtlich.

Der Start Up verlief nach der beigelegten Checkliste, die übrigens ideal zum Ausdrucken geeignet ist. Nachdem das PT-6 gestartet war und ich den Flugplan in das GTNXi geladen hatte, ging es auf zur Bahn. In Mengen war es ziemlich windig, aber die PC-12 meisterte die 24 Knoten Wind ohne Probleme.

Mit etwas Seitenruder war der Start in Mengen trotz des starken Windes überhaupt kein Problem.

Da wir nur einen Passagier an Bord hatten, stieg die PC-12 wie eine Eins…

…und nach kurzer Zeit waren wir bereits über den Wolken. Der Reiseflug von etwa 15 Minuten verlief ohne Probleme, und ich konnte mich währenddessen auf den Anflug vorbereiten.

In Speyer gibt es keine Möglichkeiten für einen IFR Anflug, also fliegen wir die letzten Meilen im Heading Modus und wechseln dann auf Sichtflug. Das Wetter in Speyer war dafür zwar ausreichend, aber genau wie in Mengen, sehr windig.

Aufgrund des starken Windes hatten wir beim Anflug einene sehr großen Crab Angle

Die Landung in der PC-12 ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der richtigen Trimmung und etwas Übung macht es Spaß sie zu fliegen. Über dem Wald war es ziemlich bockig, aber am Ende verlief alles gut. Die für STOL-Einsätzte konzipierte PC-12 hatte mit der 1600 Meter langen Bahn in Speyer überhaupt kein Problem, Reverse brauchte ich nur, um vor dem Taxiway abzubremsen.

Nach dem etwas windigen Anflug sind wir sicher in Speyer gelandet.

Fazit

Die PC-12 von SimWorks Studios bietet das, was ich von diesem Entwickler gewohnt bin. Ein sauberes Gesamtprodukt. Abgesehen von der fehlenden Failure-Simulation, kann man sicher sagen, dass alles andere passt. Die Visuals, die Sounds, die Systeme, alles ist rund und polished. Es wäre aber auch anzumerken, dass das nicht von Anfang der Fall war. Es gab viele kleinere und größere Probleme und Bugs, deshalb wartete ich auch relativ lange mit dem Review. Aber SimWorksStudios haben alle Probleme schnell behoben und ich glaube, dass wir auch in der Zukunft noch einige tolle Updates für die PC-12 erwarten können.

Anm. d. Red.: Großes Danke mal wieder an Jannik für die Rezension! Ihr wollt auch mit einem Gastbeitrag bei uns am Start sein? Schreibt uns gerne! 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

12 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Gerd
Gerd
3 Monate zuvor

Danke Jannik!!

Axel
Axel
3 Monate zuvor

Vielleicht bekommen sie auch eines Tages noch eine volumetrische Lichttechnik hin. Zur Zeit reflektiert es nur an diversen Flächen. Beim unteren Beacon leuchtet nur die Umgebung, das Leuchtmittel selbst bleibt dunkel. Zwar nur ein kleines Detail aber schön wäre es halt 🙂

Oliver
Oliver
3 Monate zuvor

the sound is missing when turning on the avionics

Jürgen Heckers/Reverend
Jürgen Heckers/Reverend
3 Monate zuvor

Das liest sich, als wenn die PC-12 jetzt uneingeschränkt kaufbar ist.

das freut mich.

Thomas
Thomas
3 Monate zuvor

Im Moment arbeitet der Entwickler an einem weiteren Fix, der u.a. das gewöhnungsbedürftige Gierverhalten, speziell bei niedrigen Geschwindigkeiten, verbessern soll. Während der für SWS als Berater tätige Pilot (der übrigens auf die Bitte, ein Video von einem handgeflogenen Approach ohne Yaw Damper zu zeigen nicht eingegeangen ist) alle Kritik mit “nie eine PC-12 im richtigen Leben geflogen” abtat, tauchte im Discord glücklicherweise jemand mit PC-12 Stunden im Flugbuch auf und bestätigte, dass das echte Flugzeug weit weniger Schwierigkeiten im Anflug und bei der Landung macht. Und auch wenn ich nur C172, PA28 und CirrusSR20 “in echt” geflogen bin: so fliegt kein Flugzeug, mit dem Gierverhalten wäre auch eine PC-12 nie zugelassen worden.

Insofern würde ich noch den nächsten Patch abwarten, der wohl im Januar rauskommen wird.

Ansonsten ist die PC-12 ein toller Flieger, der leider erstmal wieder in den Hangar geschoben wurde bei mir.

Boris
Boris
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Schade, nach meiner Negativerfahrung mit Black Square soll es jetzt eigentlich dieser Flieger werden, aber dann warte ich mal noch.

Tja, immer so ne Sache mit den “echten” Piloten. Schon blöd genug wenn ein Sim-Flieger versucht, einem Piloten die Fliegerei zu erklären. Noch blöder allerdings, wenn einer kommt der sich tatsächlich besser auskennt 😀

SG Aviation
SG Aviation
3 Monate zuvor
Antwort auf  Boris

Warum war Black Square für dich eine Negativerfahrung?

Lowpull
Lowpull
3 Monate zuvor

DANKE für das Review !

Hoffe die PC-12 selber bald testen zu können … im “Hangar” ist sie bereits “untergestellt”, hat aber noch keine Stunde auf dem Zähler.

OttoL
OttoL
3 Monate zuvor

Ich finde den Humor der Jungs/Mädels sehr schön. Mein bevorzugter Flieger hat die Kennung “OH-FUK” – genau das was ich rufe wenn ich mal wieder beim Landen vergessen habe das Fahrwerk auszufahren…

SG Aviation
SG Aviation
3 Monate zuvor
Antwort auf  OttoL
OttoL
OttoL
3 Monate zuvor

Mal ne ernsthafte Frage: Manchmal nach dem ersten Flug, aber immer nach einer Zwischenlandung (incl. herunterfahren des Fliegers in cold&dark) habe ich das Problem dass die Lampe für den Autopiloten rot leuchtet und eine Stimme sagt “Autopilot trimm!” Dieser lässt sich dann nicht aktivieren. Leider kann ich so viel Trimmen (alle 3 Achsen) wie ich will, alle Trimms sind im grünen Bereich, aber das lässt sich nicht beheben und ich muss den Flug komplett neu starten um den AP nutzen zu können. Weiß jemand was da falsch läuft? Vielen Dank!

OttoL
OttoL
3 Monate zuvor
Antwort auf  OttoL

Ich hab selbst ne Antwort gefunden: Das hat wohl mit dem neu implementierten Trim Test zu tun. Ist der nicht erfolgreich funzt der AP nicht. Jetzt muss ich nur noch herausfinden wie dieser Trim Test durchgeführt wird. Bin für Tips immer dankbar!

Könnte dich auch interessieren:

Grashalme auf dem Vorfeld, Pianosounds im Terminal: Jo Erlend ist bekannt für die Detailliebe, die der Szenerie-Entwickler in seine Produkte steckt. Jetzt ist mit Oslo (ENGM) Jo Erlends Heimat-Airport für den Microsoft Flight Simulator erschienen.
Pünktlich zu Cross-the-Pond-Event, das am kommenden Wochenende auf VATSIM stattfindet, hat Horizon den 787-9 Mod verbessert und mit CDPLC ausgestattet. Damit könnte ihr über Hoppie ACARS mit den Lotsen kommunizieren und Freigaben einholen.
Das RW Profiles Team ist dem MSFS Simmer vor allem als Entwickler hochwertiger Profile für GSX bekannt. Nachdem es schon länger Indizien gab, dass sie auch an einem Airport arbeiten, ist dies nun offiziell. Die Entwickler haben in einem Discord Post ihre erste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt.